• 08. März 2017 · 08:58 Uhr

Massa: Sind nicht in der gleichen Liga wie Mercedes

Zwar beeindruckte Williams gestern mit Speed und Konstanz, dennoch glaubt Felipe Massa nicht daran, dass man auf Augenhöhe mit Mercedes sein wird

(Motorsport-Total.com) - Williams ließ beim ersten Tag der zweiten Formel-1-Testwoche in Barcelona aufhorchen: Mit 168 Umläufen drehte man nicht nur zuverlässig die meisten Runden der Konkurrenz, man holte sich sogar die Bestzeit. Ganz reichte Felipe Massas Zeit von 1:19.726 Minuten nicht an die Bestmarke von Valtteri Bottas (Mercedes) aus der Vorwoche heran, allerdings war er auf 21 Tausendstelsekunden dran.

Foto zur News: Massa: Sind nicht in der gleichen Liga wie Mercedes

Der Williams scheint schnell zu sein, aber reicht es für ganz vorne? Zoom Download

Spielt Williams 2017 also wieder in einer Liga mit den ganz Großen, nachdem man in der Vorsaison sogar hinter Force India auf Rang fünf der Konstrukteurs-WM gefallen war? "Wir müssen abwarten", dämpft Massa die Erwartungen. Denn da gibt es ja auch die Konkurrenz, die schon frühzeitig ein gutes Blatt auf der Hand signalisiert hat: "Mercedes hat schon jetzt einen beeindruckenden Speed gezeigt. Sie sehen sehr konkurrenzfähig aus."

Die Silberpfeile schienen mit einer Ausnahme bislang überhaupt keine Probleme zu haben und konnten neben schnellen Runden schon früh anfangen, auch Rennsimulationen zu fahren. Trotz gleichen Motors rechnet Massa daher eher nicht damit, dass sein Team auf Augenhöhe unterwegs sein wird: "Ich denke nicht, dass wir in der gleichen Liga wie Mercedes sind", sagt er und hofft zumindest auf Kämpfe um die Podestränge.


Testfahrten in Barcelona - Dienstag

Bislang konnte Williams sein Potenzial nur andeuten, nachdem es in der ersten Testwoche nicht gut für das Team lief. Nach diversen Ausflügen von Rookie Lance Stroll verpasste der Rennstall aus Grove wichtige Testzeit, die man erst einmal aufholen muss - was zumindest gestern sehr gut gelungen ist. Der Dienstag hat schon einmal Hoffnungen auf mehr geweckt.

Die Konkurrenz hat die gute Form Williams' bemerkt und würde sich sogar wünschen, dass der Trend anhält: "Das wäre fantastisch", betont Mercedes-Pilot Lewis Hamilton. "Williams war viele Jahre lang in einem Loch, aber in den vergangenen Jahren waren sie ziemlich stark. Ich hoffe wirklich, dass sie bei der Musik sind." Über solche Aussagen kann Massa aber nur lachen: "Uns wäre das noch viel lieber, als es ihm lieb wäre."

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Die Formel-1-Fahrer 2026
Die Formel-1-Fahrer 2026
Foto zur News: Die Formel-1-Fahrer 2025
Die Formel-1-Fahrer 2025

Foto zur News: Die Formel-1-Sonderdesigns in der Saison 2024
Die Formel-1-Sonderdesigns in der Saison 2024

Foto zur News: Das Alpine-Sonderdesign für das Formel-1-Rennen in Spa
Das Alpine-Sonderdesign für das Formel-1-Rennen in Spa

Foto zur News: Alle Formel-1-Debütsieger beim Ungarn-Grand-Prix
Alle Formel-1-Debütsieger beim Ungarn-Grand-Prix
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Update verpufft: Verliert Red Bull jetzt die WM?
Update verpufft: Verliert Red Bull jetzt die WM?
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!

Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Formel-1-Datenbank
Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

f1 live erleben: hier gibt's tickets
Belgien
Spa-Francorchamps
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Niederlande
Zandvoort
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Italien
Monza
Hier Formel-1-Tickets sichern!
Anzeige InsideEVs