Test in Barcelona

Formel-1-Live-Ticker: Ferrari für Hamilton in Favoritenrtrolle

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Bestzeit für Massa auf Supersoft +++ Honda-Antrieb macht weiterhin Probleme +++ Auch Renault muss den Motor wechseln +++

19:59 Uhr

Das war's für heute!

Damit verabschiedet sich Ruben Zimmermann an dieser Stelle in den Feierabend! Meine Kollegen versorgen Dich natürlich wie versprochen auf unserem Portal weiterhin mit News und Analysen zum ersten Testtag. Wir sehen uns dann morgen zu einem neuen Live-Ticker wieder :-) Zum Abschluss noch ein Blick auf die angekündigten Piloten am Mittwoch - wobei ich mir fast sicher bin, dass wir da noch kurzfristige Änderungen sehen werden...

Die Piloten am Mittwoch:
Mercedes: Bottas/Hamilton
Red Bull: Verstappen
Ferrari: Räikkönnen
Force India: Perez
Williams: Massa/Stroll
McLaren: Alonso
Toro Rosso: Sainz
Haas: Grosjean
Renault: Hülkenberg/Palmer
Sauber: Ericsson


Fotos: Testfahrten in Barcelona



19:50 Uhr

Massa will kleine Brötchen backen

Felipe Massa ist nach seiner Bestzeit logischerweise "sehr zufrieden" - will nun aber nicht abheben. "Ich denke nicht, dass wir auf dem gleichen Level wie Mercedes sind", bremst der Brasilianer die Erwartungen nach seinem gelungenen Testtag gleich wieder. Trotzdem möchte er in der neuen Saison aber vorne "kämpfen". Er erklärt: "Ein Kampf um das Podium wäre bereits großartig. Aber wir müssen abwarten und werden es in Australien sehen."

Positiv hebt er nach seinen 168 Runden die Zuverlässigkeit des FW40 heraus. Gearbeitet wurde dabei unter anderem am Setup, es wurden Short- und Longruns gefahren. "Ich bin sehr glücklich", verrät der 35-Jährige, der auch morgen Vormittag wieder im Auto sitzen wird. Am Nachmittag soll dann Lance Stroll übernehmen. Hoffentlich bringt der Kanadier den Boliden dann auch wieder heil an die Box zurück...

Felipe Massa Williams Williams Martini Racing F1 ~Felipe Massa (Williams) ~

  Zoom Download


19:43 Uhr

Ricciardo mehrfach neben der Strecke

Dieses Mal rutscht es uns nicht durch ;-) Daniel Ricciardo fand sich heute mehrfach neben der Piste wieder. "Daniel war ein paarmal neben der Strecke", verrät Red Bulls leitender Renningenieur Guillaume Rocquelin und erklärt: "Anschließend mussten wir ein paar Teile reparieren, bevor wir am Nachmittag wieder auf die Strecke gehen konnten." Es habe allerdings "kein größeres Problem" gegeben. Das erklärt zumindest auch, warum wir Ricciardo am Nachmittag eher seltener auf der Strecke gesehen haben. Auch beim Schwesterteam Toro Rosso verlängerte sich die Mittagspause. Dort wurde das Auto umgebaut - ebenfalls kein größeres Problem.


19:30 Uhr

Hülkenberg: Renault hat Rückstand

Viel Arbeit für Renault und Nico Hülkenberg... Nachdem es in der vergangenen Woche mehrfach Probleme gab, hängt das Team nun hinterher. "Wir haben einfach unser Testprogramm abgespult. Letzte Woche haben wir nicht alles hinbekommen, was wir uns vorgenommen hatten", erklärt der Deutsche, der es heute am Nachmittag immerhin auf 58 Runden brachte.

Teamkollege Jolyon Palmer wurde am Vormittag zuvor von einem Sensorproblem am Motor eingebremst. Der Plan für die kommenden Tage sei es nun, die bisher verpassten Programmpunkte nachzuholen. Damit alleine ist es aber nicht getan "Es kommen immer neue Dinge dazu", lacht Hülkenberg, der von einer "Neverending-Story" spricht. Wir sind gespannt, wo Renault dann beim Auftakt in Melbourne stehen wird...


19:15 Uhr

Bottas: Nur auf Longruns konzentriert

Damit noch einmal zurück zu Mercedes. Nach Lewis Hamilton, der ja bereits am Vormittag gefahren ist, hat sich nun auch Teamkollege Valtteri Bottas zu Wort gemeldet. Für den Finnen war es ein "interessanter Tag", nachdem Mercedes mehrere Updates nach Barcelona mitgebracht hatte. "Es war gut, ich habe viele Kilometer gesammelt", freut er sich und verrät: "Wir haben uns auf Longruns und Änderungen am Setup konzentriert. Wir haben wieder mehr über das Auto gelernt."

Insgesamt sei der Tag für ihn "wertvoll" gewesen. Im Hinblick auf Ferrari erklärt er: "Natürlich sind sie stark. Wir sollten sie - oder auch Red Bull - nicht unterschätzen." Allerdings findet er es - im Gegensatz zu Hamilton - noch zu früh für eine Prognose. "Es ist noch genügend Zeit bis Melbourne", erinnert er. Auf der Strecke gibt es bis zum Saisonauftakt allerdings nur noch drei Testtage...


19:03 Uhr

Updates bei Sauber

Zuverlässig lief der Sauber C36 bereits in der vergangenen Woche. Nun scheint man an der Performance zu arbeiten. Zwar verlief der Tag mit den Plätzen elf und zwölf in Sachen Zeiten nicht wirklich rund, doch Marcus Ericsson verrät gegenüber 'Formula1.com': "Das Auto unterscheidet sich ziemlich von dem der vergangenen Woche, wir haben einige Updates dabei. Das ist ein Fortschritt, es ist nur die Frage, wie groß er ist. Man merkt, dass das Team nach vorne kommen will." Das klingt doch ganz gut.

Marcus Ericsson Sauber Sauber F1 Team F1 ~Marcus Ericsson (Sauber) ~

  Zoom Download


18:53 Uhr

Toro Rosso: Kwjat atmet durch

83 Runden für Daniil Kwjat - kein außergewöhnlicher Wert, aber doch ein Schritt in die richtige Richtung. Nachdem es Toro Rosso in der gesamten Vorwoche nur auf 183 Umläufe gebracht hatte, wollte man heute "so viel Arbeit wie möglich" erledigen. Das ist laut dem Russen auch gelungen. "Ich war überrascht, wie gut wir das Auto bereits verstehen, obwohl wir nur so wenig fahren konnten", berichtet er.

"Das Team erledigt da einen guten Job, was ermutigend ist", atmet der Ex-Red-Bull-Pilot durch. Gleichzeitig ist er sich aber auch bewusst: "Andere Teams fahren so viele Runden, was nicht gerade schön anzusehen ist." Ferrari und Williams drehten heute mehr als doppelt so viele! Trotzdem habe man es geschafft, viele Dinge am neuen STR12 auszuprobieren. Für Kwjat steht fest: "Heute haben wir uns erholt." Am Mittag legte man zwar eine längere Pause ein, doch ein größeres Problem gab es laut dem Russen nicht.

Daniil Kwjat Toro Rosso Scuderia Toro Rosso F1 ~Daniil Kwjat (Toro Rosso) ~

  Zoom Download


18:36 Uhr

Hamilton sieht Ferrari vorne

Überraschende Aussage von Lewis Hamilton: der Vizeweltmeister sieht Ferrari in dieser Saison in der Favoritenrolle! "Ich denke, Ferrari muss der Favorit sein. Wir dürfen sie nicht aus den Augen lassen, denn momentan machen sie einen fantastischen Job", erklärt der Brite. Doch hat er wirklich Angst vor Vettel und Co. oder wird hier bewusst tiefgestapelt, um den Druck auf die Scuderia zu erhöhen? Dass Hamilton Psychospiele beherrscht, wissen wir schließlich...

"Rein von den Zeiten her sieht es so aus, dass Ferrari am schnellsten ist. Vielleicht liegen wir dicht dahinter und dann kommt Red Bull", ergänzt der dreimalige Weltmeister und erklärt: "In den nächsten Tagen und vor allem Wochen werden wir es sehen. Aber es wird ganz sicher ein enges erstes Rennen werden!" Wir würden uns über etwas Spannung an der Spitze natürlich freuen - bleiben mit Prognosen aber erst einmal vorsichtig...

Lewis Hamilton Mercedes Mercedes AMG Petronas Motorsport F1 ~Lewis Hamilton (Mercedes) ~

  Zoom Download

Anzeige

Aktuelles Top-Video

Letzte Nacht Imola: So viel Dusel hatte Hamilton!
Letzte Nacht Imola: So viel Dusel hatte Hamilton!

Wie Hamilton die WM-Führung behalten hat, warum Toto Wolff Russell mit...

Fotos & Fotostrecken

Imola: Fahrernoten der Redaktion
Imola: Fahrernoten der Redaktion
Grand Prix der Emilia-Romagna
Grand Prix der Emilia-Romagna
Sonntag

Formel-1-Technik: Unterböden aus der Vogelperspektive in Imola
Formel-1-Technik: Unterböden aus der Vogelperspektive in Imola

Grand Prix der Emilia-Romagna
Grand Prix der Emilia-Romagna
Samstag

Grand Prix der Emilia-Romagna
Grand Prix der Emilia-Romagna
Freitag
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Welcher dieser Sportler war oder ist kein Formel-1-Pilot?

Top-Motorsport-News

"Sound ist mega": Mercedes-AMG will offene Abgasanlage in der DTM
DTM - "Sound ist mega": Mercedes-AMG will offene Abgasanlage in der DTM

Glickenhaus beim WEC-Saisonstart in Spa-Francorchamps nicht am Start
WEC - Glickenhaus beim WEC-Saisonstart in Spa-Francorchamps nicht am Start

Deshalb hat Audi die Dakar gewählt und der Formel E den Rücken gekehrt
Dakar - Deshalb hat Audi die Dakar gewählt und der Formel E den Rücken gekehrt

Diskussion über gestrichene Runden: Bagnaia und Vinales reagieren verärgert
MotoGP - Diskussion über gestrichene Runden: Bagnaia und Vinales reagieren verärgert
Formel 1 App

Folge Formel1.de