• 24. März 2016 · 11:48 Uhr

Formel-1-Qualifying: Heute Abstimmung über "Hybridlösung"?

Trotz Übereinkunft der Teams: Bleibt die "Reise nach Jerusalem" in Q1 und Q2 erhalten, wenn nur in Q3 auf den 2015er Modus zurückgestellt wird?

(Motorsport-Total.com) - Die Formel 1 könnte Teile ihres gescheiterten neuen Qualifying-Formats doch beibehalten. Nach übereinstimmenden Medienberichten, darunter 'Auto Bild motorsport', sollen die Verantwortlichen der Teams derzeit nur darüber abstimmen, ob der Modus im dritten Abschnitt des Zeittrainings zum Bahrain-Grand-Prix in der kommenden Woche geändert wird. Heißt: Die "Reise nach Jerusalem" mit Eliminierung des Langsamsten alle 90 Sekunden fände in den Teilen eins und zwei weiter statt.

Start in Melbourne

Qualifying-Modus steht weiter zur Debatte: Kommt jetzt eine "Hybridlösung"? Zoom Download

Anders als vereinbart: In Australien hatten sich die Entscheidungsträger noch vor dem Rennen darauf verständigt, wieder komplett auf das Format von 2015 zu setzen - und wie gewohnt en bloc am Ende der Segmente die Piloten mit den schlechtesten Zeiten zu streichen. Wie etwa Mercedes-Sportchef Toto Wolff bestätigte, waren sich im Kreise der Teambosse alle einig, zur gewohnten Lösung zurückzukehren und an dem Modus bis Saisonende nicht mehr weiter zu schrauben.

Doch das ist offenbar nicht im Sinne Bernie Ecclestones und des FIA-Präsidenten Jean Todt. Der Promoter und der Automobil-Weltverband stimmten in Melbourne nicht ab, hatten sich aber im Vorfeld für die überraschende Umwälzung des Verfahrens zur Ermittlung der Startplätze stark gemacht - wenn auch in wesentlich radikalerer Form. Möglicherweise wollen Ecclestone und Todt mit der Abstimmung, die nur "Ja", "Nein" und eine Enthaltung vorsieht, die Teams in die Bredouille bringen, ehe der formale Prozess beginnt.

Im Gespräch mit der 'Gazetta dello Sport' sagt Ecclestone, der noch am Wochenende mit den neuen Regeln hart ins Gericht gegangen war: "Die Teams diskutieren und wollen es rückgängig machen. Meiner Meinung nach sollten wir aber mit dem Format aus Australien weitermachen." Der Brite plädiert für mehr Unvorhersehbarkeit: "Das neue Qualifying war ein kleiner Schock, aber vielleicht können wir das Gute daran extrahieren. Ich will, dass das Ergebnis nicht selbstverständlich ist."


Fotostrecke: Formel-1-Qualifying: Modus im Wandel der Zeit

Fakt ist: Alles, was im Saisonverlauf am Reglement geändert wird, bedarf einer einstimmigen Entscheidung der Formel-1-Kommission, in der neben den Erwähnten auch Seriensponsoren und Reifenzulieferer Pirelli sitzen. Stellt sich eine Partei quer, droht der scharf kritisierte Modus bis auf Weiteres intakt zu bleiben. Dem Debakel von Australien würde die Wiederholung drohen.

Ob der in britischen Medien bereits als "Hybrid-Qualifying" titulierte Kompromiss der Spannung dienlich wäre, ist indes unklar. Die Kritik fokussierte sich am vergangenen Wochenende auf das Q3, in dem kaum Fahrbetrieb herrschte und die Pole-Position bereits fünf Minuten vor dem Ablaufen der Uhr vergeben war. Bezüglich Q1 und Q2 rief die Novelle zumindest gemischtes Echo hervor.

formel-1-countdown

ANZEIGE
ANZEIGE

Fotos & Fotostrecken

Formel-1-Autos 2020: Design-Präsentation Racing Point
Formel-1-Autos 2020: Design-Präsentation Racing Point
Technik-Analyse Red Bull RB16 mit "Hörnern" und Winglets
Technik-Analyse Red Bull RB16 mit "Hörnern" und Winglets

Erste Fahrbilder vom neuen Williams FW43
Erste Fahrbilder vom neuen Williams FW43

Alle Formel-1-Autos von Williams
Alle Formel-1-Autos von Williams

Die Formel-1-Autos 2020 in Bildern
Die Formel-1-Autos 2020 in Bildern

Formel-1-Quiz

Welcher Formel-1-Star hat seine Grand-Prix-Karriere bei Minardi begonnen?

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Top-Motorsport-News

Glickenhaus präsentiert SCG007 Hypercar für die 24 Stunden von Le Mans 2021
WEC - Glickenhaus präsentiert SCG007 Hypercar für die 24 Stunden von Le Mans 2021

Emotionales Video: Falken blickt auf 20 Jahre Nürburgring-Geschichte
NR24 - Emotionales Video: Falken blickt auf 20 Jahre Nürburgring-Geschichte

Vier statt ein Titelsponsor ab 2020: Neue NASCAR-Ära steht bevor
NASCAR - Vier statt ein Titelsponsor ab 2020: Neue NASCAR-Ära steht bevor

VW Arteon Kombi (2020) zeigt sein langes Dach
Auto - VW Arteon Kombi (2020) zeigt sein langes Dach

Die aktuelle Umfrage

Formel 1 App

Videos

Wolff: Kann mich an 2019er-Rennen nicht erinnern
Wolff: Kann mich an 2019er-Rennen nicht erinnern
Hamilton: 2020 wird engster Wettkampf aller Zeiten
Hamilton: 2020 wird engster Wettkampf aller Zeiten

Bottas: Messlatte 2020 noch höher legen
Bottas: Messlatte 2020 noch höher legen

Mercedes W11: Shakedown in Silverstone
Mercedes W11: Shakedown in Silverstone

Folge Formel1.de

// //