• 08. März 2023 · 11:54 Uhr

Alfa Romeo zuversichtlich nach P8: Auf Mercedes fehlt nicht mehr viel

Alfa Romeo zeigt sich nach dem Formel-1-Saisonstart in Bahrain zuversichtlich: Alpine und McLaren die Hauptgegner, aber nach vorne fehlt nicht mehr viel

(Motorsport-Total.com) - Das Alfa-Romeo-Formel-1-Team ist mit dem achten Platz und vier Punkten für Valtteri Bottas solide in die neue Saison in Bahrain gestartet. Der Rang als "Best of the Rest" zeigt, dass das Schweizer Team im vorderen Teil des Mittelfeldes angesiedelt ist, wobei man den Hauptrivalen Alpine schlagen konnte.

Foto zur News: Alfa Romeo zuversichtlich nach P8: Auf Mercedes fehlt nicht mehr viel

Valtteri Bottas während des Rennens in Bahrain Zoom Download

"Ich bin wirklich zufrieden mit unserem Rennen: Vier Punkte sind eine gute Belohnung für das Team und zeigen, dass sich die ganze Arbeit, die jeder an der Basis im Winter geleistet hat, auszahlt", sagt Bottas. "Wir haben gezeigt, dass wir ein gutes Rennauto haben und dass wir mit allen Teams um uns herum kämpfen können."

Der Start war für Bottas und seinen Teamkollegen Guanyu Zhou jedoch gemischt. Von den Plätzen zwölf und 13 gestartet, erwischte der Finne eine super erste Runde und konnte sich auf Rang acht vorschieben. Für Zhou ging es allerdings fünf Positionen nach hinten auf Rang 17.

Bottas: "P8 das Beste, was wir erreichen konnten"

"Mein Rennen war gut, zeitweise etwas ruhig", fügt Bottas hinzu. "Der Start war wirklich wichtig, diese Plätze in der ersten Runde zu machen war entscheidend, da die Autos um uns herum sehr gut aufeinander abgestimmt sind und das Überholen nicht einfach ist."

"Wir sind aggressiv gefahren, sowohl auf der Strecke als auch mit unserer Strategie, und das war definitiv die richtige Entscheidung. P8 war das Beste, was wir erreichen konnten, und mehr hätten wir nicht tun können."

Da Aston Martin mit dem AMR23 der Sprung zu einem Topteam gelungen zu sein scheint, wird sich der Kampf um den Platz dahinter als "Best of the Rest" wohl zwischen Alfa Romeo, Alpine und später in der Saison auch McLaren austragen, sofern das Team aus Woking die Probleme mit dem MCL60 lösen kann.

Alfa Romeo: Rennpace nicht weit weg von Mercedes


Lügt sich Ferrari selbst an, Ralf Schumacher?

Video wird geladen…

Zuverlässigkeit, Verschleiß, Selbsteinschätzung: Ferrari hat aufgrund dieser Probleme keine Chance, Weltmeister zu werden, glaubt Ralf Schumacher. Weitere Formel-1-Videos

Dies bestätigt auch der leitende Alfa-Romeo-Ingenieur an der Strecke, Xevi Pujolar: "Für Valtteri war das Rennen sehr gut. Zu einem Zeitpunkt konnten wir sehen, dass er mit der Pace von Aston Martin und Mercedes mithalten konnte, aber darauf wollten wir uns nicht konzentrieren. Unser Fokus liegt im Moment auf dem Kampf mit Alpine."

"Unser Ziel war es, McLaren und Alpine zu schlagen, eine gute Rennpace und die Zuverlässigkeit zu haben, und wir haben alle unsere Ziele erreicht. Und selbst Zhou konnte dem Team [nach dem schlechten Start] helfen und den Punkt für die schnellste Rennrunde von Alpine klauen."

Der riesige Vorsprung von Red Bull in Bahrain, macht die Fortschritte, die Alfa Romeo über den Winter gemacht hat, etwas undeutlich. Tatsächlich kam Valtteri Bottas nur 17 Sekunden hinter Mercedes-Pilot George Russell ins Ziel und 34 Sekunden hinter dem Podium, und das, obwohl es kein Safety-Car im Rennen gab, was die Vorsprünge genullt hätte.

Umgerechnet hat man auf den Spitzenreiter Max Verstappen 1,25 Sekunden pro Runde verloren, sechs Zehntel im Schnitt auf Alonso und nur etwa drei Zehntel auf den ersten Mercedes-Fahrer.

Zhou freut sich über schnellste Rennrunde

"Es ist natürlich schön zu sehen, dass Valtteri beim Saisonauftakt Punkte für das Team holt", fügt Zhou hinzu. "Das ist eine gute Ausgangsposition für uns alle, und ich war froh, dass ich meinen Beitrag leisten konnte, indem ich in der Schlussphase die schnellste Runde fuhr."

"Das Auto fühlte sich besser an als im Qualifying, was zeigt, dass wir in die richtige Richtung gehen. Was das Rennen betrifft, so hatte ich in der ersten Runde beim Start durchdrehende Räder, verlor ein paar Plätze und steckte für den größten Teil des Rennens in einem DRS-Zug fest."

"Das VSC kam zum falschen Zeitpunkt, und wir konnten nicht viel tun, um unsere Position zu verbessern. Dennoch können wir als Team aus diesem Rennen etwas Positives mitnehmen, denn wir gehen mit dem Wissen nach Saudi-Arabien, dass wir in jedem Rennen um die Punkte kämpfen können."

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Foto zur News: Die letzten 20 Siegfahrer der Formel 1
Die letzten 20 Siegfahrer der Formel 1

Foto zur News: Budapest: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Budapest: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion

Foto zur News: Die 20 letzten Debütsieger in der Formel 1
Die 20 letzten Debütsieger in der Formel 1

Foto zur News: F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2024
F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2024
Sonntag
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Formel1.de auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Formel1.de auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über die Formel 1 und bleibe auf dem Laufenden!

f1 live erleben: hier gibt's tickets
Belgien
Spa-Francorchamps
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Niederlande
Zandvoort
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Italien
Monza
Hier Formel-1-Tickets sichern!