• 07. März 2023 · 15:19 Uhr

George Russell: Sollten den Mercedes W14 abschreiben

George Russell würde die Entwicklung des Mercedes W14 opfern, um 2024 wieder konkurrenzfähig zu sein: "Zweite Plätze sind nicht gut genug"

(Motorsport-Total.com) - George Russell hat die Forderungen seines Mercedes-Teamchefs Toto Wolff nach einer Änderung des Formel-1-Autokonzepts unterstützt und erklärt, er sei bereit, einen Teil des Jahres 2023 zu opfern, um in Zukunft wettbewerbsfähiger zu sein.

Foto zur News: George Russell: Sollten den Mercedes W14 abschreiben

George Russell mit einem Verbremser im Mercedes W14 Zoom Download

Mercedes wollte mit dem neuen W14, der im Gegensatz zu seinem Vorgänger nicht mehr unter Schwächeanfällen leidet, einen großen Schritt machen. Doch schon beim Saisonauftakt in Bahrain zeigte sich, dass der Abstand zu Red Bull wieder gewachsen ist.

Und da Aston Martin, die sich eng an die Designphilosophie von Red Bull angelehnt hat, ebenfalls schneller war als Mercedes, wirft dies Fragen über die Entscheidung von Mercedes auf, an seinem einzigartigen Autodesign festzuhalten. Am Samstagabend gab Teamchef Wolff zu, dass er nicht glaubt, dass "dieses Paket irgendwann konkurrenzfähig sein wird", was eine radikale Änderung des Designs zur Folge haben könnte.

Russell: Lasst uns die Saison 2023 opfern

Obwohl eine solche Änderung viel Zeit in Anspruch nehmen und die Ergebnisse des Teams im Jahr 2023 beeinträchtigen könnte, sagt Russell, dass er bereit sei, in diesem Jahr einen Rückschlag hinzunehmen, wenn dies bedeute, dass Mercedes auf lange Sicht endlich konkurrenzfähig sein könne. "Wir sind hier, um zu gewinnen", sagt er nach seinem siebten Platz im Rennen von Bahrain am Sonntag.

"Wir wollen natürlich jedes einzelne Ergebnis optimieren, aber wenn man mich vor die Wahl stellt, zu kämpfen und eine Chance zu haben, Rennen zu gewinnen, wann auch immer das sein wird, oder langsam voranzukommen und diese Chance nie zu haben, dann entscheide ich mich natürlich für einen dieser Siege."

"Wenn wir also einige Rennen oder einen Teil der Saison opfern wollen, um uns die Chance zu geben, ein Auto zu bekommen, das kämpfen kann, sei es in der zweiten Saisonhälfte oder sogar mit Blick auf das nächste Jahr, dann müssen wir das vielleicht tun, denn wir sind eindeutig weit zurück."


Analyse: Russell gratuliert Verstappen zur WM!

Video wird geladen…

Für George Russell steht fest: Red Bull kann alle Rennen gewinnen! Wir analysieren, wie gut die Chancen von Verstappen auf einen Durchmarsch stehen. Weitere Formel-1-Videos

Er fügt hinzu: "Niemand erinnert sich daran, wer Zweiter oder Dritter wird. Zweiter ist nicht gut genug. Und wenn wir einige drastische Änderungen vornehmen müssen, um in der zweiten Jahreshälfte eine Chance zu haben, wann auch immer das sein mag, dann werden wir das tun."

Russell: Auto fehlt es einfach an Abtrieb

Russell räumt ein, dass der Rückschritt für Mercedes ein "großer Schlag" sei, gerade als man hoffte, dass die für 2023 vorgeschriebene Anhebung des Unterbodens um 15 Millimeter es dem Designkonzept erlauben würde, sein wahres Potenzial zu zeigen.

"Wir werden nicht um den heißen Brei herumreden, natürlich ist es ein großer Schlag für uns alle", sagt er offen. "Wir sind noch lange nicht da, wo wir sein wollen. Ich denke, das einzig Positive, das man im Moment aus all dem mitnehmen kann, ist, dass es kein grundsätzliches Problem mit dem Auto gibt, außer dass es ihm an Abtrieb mangelt."


Fotostrecke: Sachir: Die Fahrernoten der Redaktion

"Und so dumm das auch klingen mag, das ist wahrscheinlich eines der am einfachsten zu lösenden Probleme, wenn man es mit dem letzten Jahr vergleicht. Wir haben uns von dem Auto, das am meisten herumhüpfte, zu dem Auto entwickelt, das wahrscheinlich am wenigsten herumhüpft."

"Vielleicht sind wir mit der Regeländerung in dieser Hinsicht einen Schritt zu konservativ vorgegangen, und vielleicht müssen wir ein paar Schritte zurückgehen, um etwas billigen Abtrieb zu gewinnen."

Liegt es nun am Seitenkasten oder nicht?

Russell glaubt jedoch nicht, dass der Verzicht auf das minimalistische Design der Mercedes-Seitenkästen zugunsten des Red-Bull-Konzepts das Glück des Teams plötzlich wenden wird, da der Unterboden einen viel größeren Einfluss auf die Leistung hat.

"Der Grund, warum wir immer noch dieses dünne Seitenkasten-Konzept haben, ist, dass wir immer noch glauben, dass es das Beste ist und, um ehrlich zu sein, glaube ich immer noch, dass es unsere Leistung nicht verändern wird, wenn wir nächste Woche mit einem Seitenkasten im Stil von Red Bull kommen", meint er.

"Ich glaube nicht, dass uns das plötzlich eine halbe Sekunde bringen wird. Ich denke, die Magie liegt beim Unterboden und den Teilen des Autos, die wir nicht sehen können."

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: In Folge: Vier Formel-1-Poles von vier unterschiedlichen Teams
In Folge: Vier Formel-1-Poles von vier unterschiedlichen Teams
Foto zur News: Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen
Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen

Foto zur News: Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen

Foto zur News: Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen
Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen

Foto zur News: Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
f1 live erleben: hier gibt's tickets
Ungarn
Hungaroring
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Belgien
Spa-Francorchamps
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Niederlande
Zandvoort
Hier Formel-1-Tickets sichern!
Formel-1-Datenbank
Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Anzeige motor1.com