• 19. Juli 2020 · 17:44 Uhr

Valtteri Bottas: Deshalb war es kein Frühstart!

Warum Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas den Start zum Ungarn-Grand-Prix völlig verhauen hat, das aber nicht als Frühstart gewertet wurde

(Motorsport-Total.com) - "Ich habe es am Start verloren", sagt Valtteri Bottas nach dem Ungarn-Grand-Prix, den er hinter Lewis Hamilton und Max Verstappen auf Position drei beendet hat. Das ist ihm aber auch nur dank einer Aufholjagd gelungen. Denn aufgrund eines missglückten Starts war Bottas direkt nach dem Losfahren um einige Plätze zurückgereicht worden.

Start zum Ungarn-Grand-Prix 2020 in Budapest

Valtteri Bottas wird nach seinem schlechten Losfahren sofort mehrmals überholt Zoom Download

Was aber ist genau geschehen? Die TV-Bilder zeigten Bottas' Auto, wie es sich schon vor dem Ampelsignal in Bewegung setzte, dann aber wieder stoppte. Ein Frühstart? Nicht im Sinne des Formel-1-Reglements, weil Bottas die entsprechende Kontaktschleife im Boden der Rennstrecke nicht ausgelöst hatte.

Formel-1-Experte Alexander Wurz erklärt dazu im 'ORF', Bottas' Fahrzeug habe sich nach der ersten Bewegung noch auf der gelben Linie in der Startbox befunden.

Wie es zum "Frühstart" gekommen ist

Dass es kein Frühstart geworden sei, habe Bottas "wahnsinnigem Glück" zu verdanken, meint Wurz weiter. Sein Gesamturteil zur Situation: "Es war ein grottenschlechter Start."

Bottas selbst sieht es nicht anders, hat aber eine Erklärung für sein frühes "Zucken". Die lautet: "Ich reagierte auf ein Licht an meinem Display, das ausging. Keine Ahnung, warum das passiert ist, aber irgendwas änderte mein Display und ich reagierte darauf, und nicht auf die Ampel. Dann musste ich den Startvorgang noch einmal durchspielen."

Als die anderen bereits Fahrt aufgenommen hatten, setzte sich Bottas mit seinem Mercedes gerade erst in Bewegung. "Er ist dann in der Zwickmühle, passiv und kommt schlecht weg", erklärt Wurz. "Und er ist dann bis auf den siebten Platz zurückgefallen. So hat er sein Rennen verloren und somit auch die WM-Führung."

Bottas verliert die WM-Führung an Hamilton

Bottas stimmt zu: "[Der Start] hat mein Rennen sehr schwierig gestaltet. Ich kam von P2 in der Startaufstellung und wollte gewinnen. Ich habe es aber am Start verloren."

Und am Ende kam er nicht an Red-Bull-Mann Max Verstappen vorbei, obwohl er einen Reifenvorteil hatte. Der zusätzliche Stopp habe sich "heute nicht ausgezahlt", sagt Bottas.

Sein Fazit: "Ich kämpfte bis zum Schluss und es sind immer noch gute Punkte." Doch wie Wurz schon sagte: Der Spitzenplatz in der Fahrerwertung ist weg, weil Hamilton gewonnen hat. Und so meint Bottas, er nehme "ein paar Lektionen" aus dem aktuellen Rennwochenende mit, "damit wir in Silverstone stark sein können".

Aktuelles Top-Video

Surer: Warum Hülkenberg kein Podiumskandidat ist
Surer: Warum Hülkenberg kein Podiumskandidat ist

"Locker in den ersten Zehn" sieht Marc Surer den deutschen Comeback-Star Nico...

Fotos & Fotostrecken

Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion
Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion
Grand Prix von Großbritannien
Grand Prix von Großbritannien
Sonntag

Tops und Flops: Ersatzfahrer in der Formel 1
Tops und Flops: Ersatzfahrer in der Formel 1

Grand Prix von Großbritannien
Grand Prix von Großbritannien
Samstag

Das Formel-1-Comeback von Nico Hülkenberg in Bildern
Das Formel-1-Comeback von Nico Hülkenberg in Bildern
ANZEIGE
Formel1.de auf YouTube
ANZEIGE

Formel-1-Quiz

"Oh no, no!" rief Lewis Hamilton beim Grand Prix von Malaysia 2016. Warum?

Top-Motorsport-News

DTM Spa: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat
DTM - DTM Spa: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Ginetta-Chef hat genug: WEC bringt weder Geld noch Spaß
WEC - Ginetta-Chef hat genug: WEC bringt weder Geld noch Spaß

Erster Sieg im Rallycross-Elektroauto: Stohl gewinnt in Ungarn
Sonst - Erster Sieg im Rallycross-Elektroauto: Stohl gewinnt in Ungarn

Jonas Folger für 2021 aus dem Rennen? Loris Baz empfiehlt sich bei Yamaha
WSBK - Jonas Folger für 2021 aus dem Rennen? Loris Baz empfiehlt sich bei Yamaha
Formel 1 App

Folge Formel1.de