• 14. April 2020 · 09:06 Uhr

Corona: Beatmungsgerät von Formel-1-Teams unbrauchbar

Rückschlag im Kampf gegen Corona: Ein Beatmungsgerät, das unter anderem von Red Bull und Renault entwickelt wurde, ist im konkreten Fall wohl unbrauchbar

(Motorsport-Total.com) - Die in Großbritannien ansässigen Formel-1-Teams stecken einen Teil ihrer Ressourcen aktuell in den Kampf gegen das Coronavirus. So wurde beispielsweise die Mercedes-Motorenfabrik in Brixworth kurzerhand umfunktioniert, dort werden aktuell Atemhilfen produziert. Auch Red Bull und Renault engagieren sich in einem Projekt - mussten nun jedoch einen Rückschlag hinnehmen.

Beatmungsgerät

In Großbritannien fehlen aktuell viele Beatmungsgeräte (Symbolbild eines funktionierenden Gerätes) Zoom Download

'The Guardian' berichtet, dass das Beatmungsgerät, das beide Teams in Kooperation mit weiteren Partnern entwickelt haben, in Großbritannien in der aktuellen Krise nicht eingesetzt werden wird. Das Modell, das den Namen BlueSky trägt, sei laut Ärzten "nicht ausreichend komplex", um COVID-19 zu behandeln. Grundsätzlich könne das Gerät Patienten zwar beatmen, konkret bei Corona sei es allerdings unbrauchbar.

Der Hintergrund laut Bericht: Die Lunge füllt sich bei Coronapatienten schneller mit Flüssigkeit als bei vergleichbaren Krankheiten. Daher müssten die Beatmungsgeräte zwischenzeitlich in einen anderen Modus geschaltet werden. Für solche regelmäßigen Wechsel sei BlueSky allerdings nicht ausgelegt, weshalb es in diesem konkreten Fall nicht brauchbar sei.

Ursprünglich habe die britische Regierung mehrere tausend Einheiten kaufen wollen, weil der Nationale Gesundheitsdienst (NHS) aktuell über viel zu wenig Beatmungsgeräte verfügt. Eine offizielle Bestellung habe es allerdings noch nicht gegeben, weil die nötige Zulassung noch fehlte. In Großbritannien gibt es momentan bereits rund 90.000 bestätigte Coronafälle.

Anzeige

Aktuelles Top-Video

Letzte Nacht Imola: So viel Dusel hatte Hamilton!
Letzte Nacht Imola: So viel Dusel hatte Hamilton!

Wie Hamilton die WM-Führung behalten hat, warum Toto Wolff Russell mit...

Fotos & Fotostrecken

Imola: Fahrernoten der Redaktion
Imola: Fahrernoten der Redaktion
Grand Prix der Emilia-Romagna
Grand Prix der Emilia-Romagna
Sonntag

Formel-1-Technik: Unterböden aus der Vogelperspektive in Imola
Formel-1-Technik: Unterböden aus der Vogelperspektive in Imola

Grand Prix der Emilia-Romagna
Grand Prix der Emilia-Romagna
Samstag

Grand Prix der Emilia-Romagna
Grand Prix der Emilia-Romagna
Freitag
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Bei welchem Formel-1-Rennen fahren die Fahrer durch den Abschnitt La Caixa?

Top-Motorsport-News

"Sound ist mega": Mercedes-AMG will offene Abgasanlage in der DTM
DTM - "Sound ist mega": Mercedes-AMG will offene Abgasanlage in der DTM

Glickenhaus beim WEC-Saisonstart in Spa-Francorchamps nicht am Start
WEC - Glickenhaus beim WEC-Saisonstart in Spa-Francorchamps nicht am Start

Deshalb hat Audi die Dakar gewählt und der Formel E den Rücken gekehrt
Dakar - Deshalb hat Audi die Dakar gewählt und der Formel E den Rücken gekehrt

Diskussion über gestrichene Runden: Bagnaia und Vinales reagieren verärgert
MotoGP - Diskussion über gestrichene Runden: Bagnaia und Vinales reagieren verärgert
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de