Formel-1-Flaggen - Flaggenunterricht

Erklärt: Was die Motorsport-Flaggen in der Formel 1 bedeuten

Welche Motorsport-Flaggen in der Formel 1 durch Sportwarte verwendet werden und was sie in Training, Qualifying und Grand Prix zu bedeuten haben

Sportwarte sorgen im Motorsport für Sicherheit an der Rennstrecke. Und sie tun dies auch, indem sie den Fahrern mit Flaggen wichtige Signale geben. Doch welche Flagge steht für welches Signal? Und wie viele unterschiedliche Flaggen werden in der Formel 1 verwendet und in welchen Situationen? In unserer Übersicht nennen wir alle Flaggen und erklären deren Bedeutung.

Gelbe Flagge (Yellow flag)

Vorsicht: Gefahrenquelle

Mit der gelben Flagge warnen die Sportwarte vor einer Gefahr. Formel-1-Fahrer müssen daher ihre Geschwindigkeit reduzieren und sich auf ein Ausweichmanöver einstellen. Überholen ist unter Gelb verboten, es sei denn, ein Fahrzeug hat technische Probleme.

Wird die gelbe Flagge gehalten, liegt eine Gefahr auf der Rennstrecke vor, zum Beispiel durch Trümmerteile oder durch ein liegengebliebenes Fahrzeug. Bei einfach geschwenkter gelber Flagge müssen die Fahrer deutlich vom Gas gehen, bei doppelt geschwenkter gelber Flagge zusätzlich zum Anhalten bereit sein. Das Missachten gelber Flaggen kann zu Strafen führen.

Ferner gilt seit dem USA-Grand-Prix 2021 in Austin: Sieht ein Fahrer im Training oder im Qualifying doppelt Gelb, wird seine Rundenzeit automatisch gestrichen.

Die gelbe Flagge wird außerdem gezeigt, wenn die Rennleitung eine (virtuelle) Safety-Car-Phase ausruft. Dann halten die Sportwarte zusätzlich Hinweistafeln mit der Aufschrift (V)SC.

Blaue Flagge (Blue Flag)

Überholen lassen!

Die blaue Flagge zeigt einem Fahrer im Rennen an, dass die Spitze von hinten heranfährt und durchgelassen werden muss. Die blaue Flagge versteht sich also als Aufforderung zum Platzmachen. Wer dreimal in Folge eine blaue Flagge missachtet, wird bestraft.

Im Qualifying bedeutet die blaue Flagge schlicht: Achtung, von hinten kommt ein schnelleres Auto. Fahrer auf einer langsamen Runde erfahren so, dass ein Fahrer auf einer schnellen Runde von hinten auf sie aufläuft. Auch in diesem Fall ist Platzmachen angesagt.

Wird die blaue Flagge ausgangs der Boxengasse gezeigt, weist sie den Fahrer auf andere Fahrzeuge hin, die sich auf der Strecke auf der Zielgerade befinden. 

Rote Flagge (Red flag)

Rennen abgebrochen

Die rote Flagge sorgt für eine Unterbrechung des Fahrbetriebs. Es liegt eine Gefahr für Fahrer, Teams und/oder Zuschauer vor, weshalb die Fahrer unter größter Vorsicht zurück in die Boxengasse fahren müssen. Die Geschwindigkeit ist deutlich zu reduzieren, die Fahrer müssen jederzeit zum Anhalten bereit sein. Überholen ist, wie unter Gelb, nicht erlaubt.

Auslöser für Rotphasen in Trainings, Qualifyings und Grands Prix können zum Beispiel schwere Unfälle mit Trümmerteilen und/oder Schäden an der Rennstrecke und den Streckenbegrenzungen sein, aber auch plötzliche Wetterwechsel oder auftretender Nebel, der einen Start des Rettungshubschraubers verhindern könnte. 

Weiße Flagge (White Flag)

Langsames Fahrzeug auf der Strecke

Mit der weißen Flagge kündigen die Sportwarte in der Formel 1 ein langsames Fahrzeug auf der Strecke an. Dabei kann es sich um ein Rennauto mit technischen Problemen handeln, aber auch um etwaige Hilfsfahrzeuge wie das Safety-Car, das Medical-Car oder Transportfahrzeuge, die ebenfalls langsam unterwegs sind.

Die weiße Flagge wird außerdem bei Probestarts eingangs der Zielgeraden gezeigt, wenn sich die Fahrer in langsamer Fahrt auf ihre Übungsstarts vorbereiten. 

Grüne Flagge (Green flag)

Gefahrenzone vorüber

Mit der grünen Flagge heben Sportwarte eine Gefahrensituation und die dazugehörigen Warnflaggen auf. Die grüne Flagge signalisiert also: "Alles in Ordnung!" Die Strecke ist dann komplett und gefahrenfrei befahrbar, und das mit normaler Geschwindigkeit. Überholen ist ebenfalls wieder erlaubt.

Die grüne Flagge wird außerdem zu Beginn jedes Trainings und Qualifyings gezeigt, als Information an Fahrer und Teams, dass die Strecke freigegeben ist. Zu sehen ist die grüne Flagge auch unmittelbar vor dem Rennstart in der Startaufstellung hinter dem letzten Fahrzeug: Als Zeichen an den Rennleiter, dass das Feld komplett die Startplätze eingenommen hat und die Ampelprozedur eingeleitet werden kann. 

Schwarze Flagge + Startnummer (Black flag)

Disqualifikation

Wer in der Formel 1 die schwarze Flagge und seine Startnummer sieht, muss sein Fahrzeug sofort in der Boxengasse abstellen. Die schwarze Flagge wird zum Beispiel nach gefährlichem Fahren oder nach einem technischen Verstoß gezeigt. Sie bedeutet die sofortige Disqualifikation eines Fahrers.

Praktisch kommt die schwarze Flagge seit Jahren nicht mehr zum Einsatz in der Formel 1: Die beiden bis dato letzten Fahrer, die mit Schwarz aus dem Rennen genommen wurden, waren 2007 in Kanada Giancarlo Fisichella und Felipe Massa. Grund: Sie hatten bei der Boxenausfahrt eine rote Ampel überfahren.

Weil es inzwischen ein Strafpunkte-System gibt und Strafen mehrheitlich im Rennen ausgesprochen werden oder Situationen erst im Nachgang verhandelt werden, macht die Rennleitung in der Formel 1 aktuell keinen Gebrauch mehr von der schwarzen Flagge. Was aber nicht bedeutet, dass Schwarz generell nicht mehr gezeigt wird. Diese Möglichkeit besteht noch immer. 

Schwarze Flagge mit orangem Punkt + Startnummer (Black flag with orange circle)

Ab in die Box!

Die sogenannte Spiegelei-Flagge weist auf einen Schaden oder ein technisches Problem an einem Fahrzeug hin und wird immer in Verbindung mit der Startnummer gezeigt. Der betreffende Fahrer ist dazu angehalten, alsbald die Boxengasse aufzusuchen. Sonst droht die Disqualifikation, weil das Rennauto als nicht mehr renntauglich eingestuft wird. Die schwarze Flagge mit orangem Punkt wurde zuletzt jedoch selten verwendet. 

Übrigens: Im englischen wird die Flagge auch Meatball flag genannt.

Schwarz-weiße Flagge + Startnummer (Per-bend black/white flag) 

Letzte Verwarnung
In Verbindung mit der Startnummer informiert die diagonal geteilte schwarz-weiße Flagge über eine Verwarnung eines Fahrers infolge eines Regelverstoßes. Es kann sich zum Beispiel um eine Unsportlichkeit handeln. Die schwarz-weiße Flagge sagt in diesem Fall: Machst du so weiter, riskierst du eine Strafe oder sogar die Disqualifikation. Es ist die letzte Eskalationsstufe vor der schwarzen Flagge.

Gelb-rot gestreifte Flagge (Red and yellow striped flag)

Achtung: Rutschgefahr

Die gelb-rot gestreifte Flagge informiert die Fahrer über eine rutschige Fahrbahn. Die Strecke kann zum Beispiel durch Regenwasser feucht geworden sein oder durch auslaufendes Benzin oder andere Flüssigkeiten. Die Flagge wird manchmal auch als Hinweis auf Trümmerteile verwendet, die ein Formel-1-Auto ebenfalls ins Rutschen bringen könnten.

Wird die Flagge gehalten und hin- und herbewegt, bedeutet sie zudem: Ein (kleines) Tier befindet sich auf der Rennstrecke. Beim Kanada-Grand-Prix in Montreal zum Beispiel werden immer wieder Murmeltiere an und auf dem Kurs gesichtet.

Schwarz-weiß karierte Flagge (The chequered flag) 

Ziel erreicht

Mit der schwarz-weiß karierten Flagge wird traditionell der Rennsieger abgewinkt. Sprich: Wer diese Flagge am Ende eines Rennens als Erster sieht, ist der Gewinner. Aber: Alle anderen Fahrer werden anschließend ebenfalls mit der schwarz-weiß karierten Flagge abgewinkt. Für jeden Fahrer ist dies das Signal, dass das Rennen beendet ist.

Manchmal wurde die sogenannte Zielflagge in der Formel 1 auch schon zu früh geschwenkt: 2019 in Suzuka zum Beispiel, weshalb der Grand Prix schon nach 52 statt der eigentlich geplanten 53 Runden in die Wertung ging.

Schwarz-weiß kariert wird außerdem am Ende jeder Einheit auf der Rennstrecke gezeigt und signalisiert die abgelaufene Zeit im Training, im Qualifying oder in einem Qualifying-Segment. Wer im Training oder Qualifying die karierte Flagge sieht, gilt als abgewinkt und muss an die Box zurückkehren. Wer trotzdem weiterfährt, wird bestraft. 

Formel 1 App

Fotos & Fotostrecken

Juan Manuel Fangio: Karriere-Höhepunkte
Juan Manuel Fangio: Karriere-Höhepunkte
Die Karriere von Stefan Bellof
Die Karriere von Stefan Bellof

Die außergewöhnlichsten Grand-Prix-Bezeichnungen
Die außergewöhnlichsten Grand-Prix-Bezeichnungen

Montreal: Die Fahrernoten der Redaktion
Montreal: Die Fahrernoten der Redaktion

F1: Grand Prix von Kanada (Montreal) 2022
F1: Grand Prix von Kanada (Montreal) 2022
Sonntag
Formel1.de auf YouTube

Top-Motorsport-News

Fraga erhält nach Feuer für Heimspiel neuen Ferrari: "Will Team entschädigen"
DTM - Fraga erhält nach Feuer für Heimspiel neuen Ferrari: "Will Team entschädigen"

"Überhaupt nicht erwartet": Ferrari feiert P2 und P3 bei 24h Le Mans 2022
WEC - "Überhaupt nicht erwartet": Ferrari feiert P2 und P3 bei 24h Le Mans 2022

MotoGP Sachsenring FT2 2022: Bagnaia mit Rundenrekord Schnellster
MotoGP - MotoGP Sachsenring FT2 2022: Bagnaia mit Rundenrekord Schnellster

12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
VLN - 12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet

Folge Formel1.de