• 29. Februar 2020 · 15:14 Uhr

Ferrari nach schwachem Test: Frühzeitig für 2021 entwickeln?

Sollte der 2020er-Ferrari wirklich schlecht sein könnte man frühzeitig die Jetons auf 2021 setzen, sagt Mattia Binotto - Noch will er 2020 aber nicht abschreiben

(Motorsport-Total.com) - Ferrari-Teamchef Mattia Binotto sagt, dass das Hauptziel des Teams bleibt, verlorenen Boden in dieser Saison aufzuholen. Allerdings lässt er durchblicken, dass die Entwicklung des 2020er-Fahrzeugs frühzeitig eingestellt werden könnte, sollte es nach einigen Rennen schlecht aussehen.

Charles Leclerc

Ferrari will dem SF1000 eine Chance geben Zoom Download

"Wie sehr wird die Aufholjagd 2020 das Projekt 2021 beeinflussen? Das ist eine gute Frage", sagt der Italiener nach Abschluss der Formel-1-Testfahrten 2020 in Barcelona. "Ich denke, es ist ein Kompromiss, den wir eingehen müssen. Wir sind noch früh in der Saison und man kann nicht die komplette Saison abschreiben."

"Wir werden zu Beginn der Saison also weiterhin so hart für 2020 pushen wie wir können, weil wir die Schwachstellen des Autos verstehen müssen. Und hoffentlich tun wir das so bald wie möglich."


Fotos: Formel-1-Testfahrten in Barcelona


"Wenn wir nach ein paar Rennen sehen, dass der Abstand zu groß ist, dann sind das Überlegungen, die wir einfließen lassen müssen. Aber noch ist es zu früh. Wir haben gerade einmal ein paar Testtage hinter uns. Für den Moment bleiben wir bei unserem Plan für 2020/21, wie er ursprünglich gewesen ist."

Toto Wolff vor drittem Balanceakt

Dem schwierigen Balanceakt müssen sich aber alle Teams stellen. Ferraris Hauptrivale Mercedes hat ähnliche Sorgen: Teamchef Toto Wolff sagt, dass das Team die Entwicklung für 2021 nicht zu spät beginnen dürfe.


F1-Tests 2020 Barcelona: "Kein Zweifel" daran, dass Mercedes das schnellste Auto hat! Aaaber ...

Video wird geladen…

  Weitere Formel-1-Videos

"Für 2021 stehen so massive Regeländerungen an, dass es entscheidend sein wird, die Ressourcen richtig aufzuteilen. Und wie viel Arbeit man bereit ist, in das 2021er-Auto zu stecken", sagt er.

"Natürlich wird die Lernkurve zu Beginn der Entwicklung wesentlich steiler ausfallen. Wenn man da einen Fehler macht und Monate in Rückstand gerät, könnte man eine halbe Sekunde hinten liegen. Aber diese massiven Regeländerungen sind eine Herausforderung, die wir schon zweimal durchgemacht haben [2014 und 2017]. Wir lieben das."

Anzeige

Aktuelles Top-Video

Überraschung bei Haas-Launch: Mick "wird Russe"!
Überraschung bei Haas-Launch: Mick "wird Russe"!

Mick Schumacher bestreitet sein F1-Debüt in den russischen Nationalfarben,...

Fotos & Fotostrecken

Williams: Filmtag in Silverstone
Williams: Filmtag in Silverstone
Die Formel-1-Autos 2021 in Bildern
Die Formel-1-Autos 2021 in Bildern

Alle Formel-1-Autos von Williams seit 1974
Alle Formel-1-Autos von Williams seit 1974

Formel 1 2021: Der neue Williams FW43B in Bildern
Formel 1 2021: Der neue Williams FW43B in Bildern

Formel 1 2021: Präsentation Williams FW43B
Formel 1 2021: Präsentation Williams FW43B
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Pascal Wehrlein ist ...

Top-Motorsport-News

James Glickenhaus: ACO wird keinen LMDh in Le Mans gewinnen lassen
WEC - James Glickenhaus: ACO wird keinen LMDh in Le Mans gewinnen lassen

Arctic Rallye stellt Route vor: Zehn Prüfungen auf Schnee und Eis
WRC - Arctic Rallye stellt Route vor: Zehn Prüfungen auf Schnee und Eis

Corteses Ex-Team setzt auf die Jugend: Pedercini verpflichtet zweiten Rookie
WSBK - Corteses Ex-Team setzt auf die Jugend: Pedercini verpflichtet zweiten Rookie

VLN/NLS 2021: Ausschreibung nicht mehr zwei-, sondern dreiteilig
VLN - VLN/NLS 2021: Ausschreibung nicht mehr zwei-, sondern dreiteilig
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de