• 26. März 2019 · 10:27 Uhr

Mick Schumacher vor Formel-1-Testdebüt: "Bin mehr als aufgeregt!"

Für Mick Schumacher stehen in Bahrain in der kommenden Woche seine ersten beide Testtage in der Formel 1 an - Noch liegt sein Fokus allerdings auf der Formel 2

(Motorsport-Total.com) - In der kommenden Woche wird Mick Schumacher seine ersten beiden offiziellen Testtage in einem Formel-1-Auto absolvieren.

Mick Schumacher

Mick Schumacher freut sich auf seinen ersten offiziellen Formel-1-Test Zoom Download

Am Dienstag wird er zunächst einen Tag für Ferrari im SF90 sitzen, einen Tag später testet er den Alfa Romeo C38. "Ich bin natürlich mehr als aufgeregt", verrät der Sohn von Michael Schumacher und erklärt: "Ich freue mich riesig und bin mir sicher, dass es eine großartige Erfahrung werden wird."

"Aber momentan denke ich bewusst noch nicht an den Test, weil ich mich auch sehr darauf freue, mein erstes Rennen in der Formel 2 zu bestreiten. Und ich möchte mich zu 100 Prozent auf das kommende Wochenende konzentrieren", so Schumacher, der am Wochenende - ebenfalls in Bahrain - sein Formel-2-Debüt geben wird. Erst danach will er seinen Fokus auf den Formel-1-Test legen.


Mick Schumacher vor F1-Test mit Ferrari

Mick Schumacher, Sohn des siebenmaligen F1-Weltmeisters Michael Schumacher, steht vor seinem ersten Test für das Erfolgsteam seines Vaters - Ferrari! Weitere Formel-1-Videos

"Wir glauben an die Werte der Ferrari-Nachwuchsakademie als ein Trainingsprogramm für talentierte Nachwuchsfahrer", erklärt Ferrari-Teamchef Mattia Binotto und erinnert: "Die Entscheidung, Charles Leclerc ein Cockpit in unserem Team zu geben, ist der Beweis dafür. Wir sind deshalb auch sehr erfreut, Mick und Callum diese Möglichkeit zu geben, ein Formel-1-Auto fahren zu dürfen."

Ferrari-Junior Callum Ilott wird beim folgenden Test in Barcelona ebenfalls für Alfa Romeo ins Steuer greifen. Binotto erklärt: "Mick, der im Januar zur FDA, gestoßen ist, und Callum, der bereits seit 2017 bei uns ist, sind definitiv Fahrer, die ihren Weg nach oben bestreiten, und ich glaube, dass die Fahrt im SF90 unter offiziellen Bedingungen wie bei den Tests in Bahrain und Barcelona sehr hilfreich sein kann in dieser Phase ihrer Karriere."

Auch Alfa-Romeo-Teamchef Frederic Vasseur freut sich auf die Zusammenarbeit und erklärt: "Es liegt in der DNS unseres Teams, junge Talente zu finden und zu fördern. Mick und Callum sind perfekte Beispiele für entschlossene und talentierte Racer, die es verdienen, die Chance auf den nächsten Schritt in ihrer Karriere zu bekommen."

Fotos & Fotostrecken

Vor 20 Jahren: Fahrer und Teams der Formel-1-Saison 2000
Vor 20 Jahren: Fahrer und Teams der Formel-1-Saison 2000
Formel 1 2021: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel
Formel 1 2021: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel

Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion
Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix zum 70-jährigen F1-Jubiläum
Grand Prix zum 70-jährigen F1-Jubiläum
Sonntag

Grand Prix zum 70-jährigen F1-Jubiläum
Grand Prix zum 70-jährigen F1-Jubiläum
Samstag
ANZEIGE
Formel1.de auf YouTube
ANZEIGE

Formel-1-Quiz

Wie schwer darf ein Formel-1-Helm maximal sein?

Top-Motorsport-News

DTM mit Zuschauern: 10.000 Fans je Renntag in Assen geplant
DTM - DTM mit Zuschauern: 10.000 Fans je Renntag in Assen geplant

ELMS-Frauenteam mit Sophia Flörsch: Das steckt dahinter!
WEC - ELMS-Frauenteam mit Sophia Flörsch: Das steckt dahinter!

Rallye Monte-Carlo 2021: Neue Route mit Nachtprüfung am Samstag
WRC - Rallye Monte-Carlo 2021: Neue Route mit Nachtprüfung am Samstag

Aegerter beim Moto2-Comeback auf 21: "Hätte mir ein wenig mehr erhofft"
Moto2 - Aegerter beim Moto2-Comeback auf 21: "Hätte mir ein wenig mehr erhofft"
Formel 1 App

Folge Formel1.de