GP Las Vegas

Formel-1-Liveticker: Mercedes ärgert sich über verpasstes Podium

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Max Verstappen siegt trotz Strafe +++ Leclerc schnappt Perez P2 noch weg +++ Safety-Car sorgt für chaotisches Rennen +++

15:00 Uhr

Feierabend!

In Las Vegas ist es bereits 6:00 Uhr morgens, und damit drehen wir unseren Ticker für heute auch zu. Zum Abschluss noch einmal der Hinweis auf die große Videoanalyse von Kevin Scheuren und Christian Nimmervoll mit den folgenden Themen:

- Zusammenfassung
- Ergebnis & WM-Stand
- Kontroverse Kurve 1
- Dreikampf um Sieg
- Mercedes
- Crash Norris
- Hülkenberg
- Fazit Vegas

Viel Spaß damit, habt noch einen schönen Rest-Sonntag und bis dann!


Video wird geladen…

  Weitere Formel-1-Videos


14:53 Uhr

Ferrari plötzlich mit dem besten Reifenmanagement?

Zumindest im ersten Stint war Leclerc heute auf den Mediums besser als Verstappen unterwegs - ein untypisches Bild. Doch Teamchef Frederic Vasseur warnt, dass man nun keine voreiligen Schlüssen ziehen sollte.

"Schaut euch Mercedes an, die letzte Woche [in Brasilien] absolut im Nirgendwo mit dem Reifenmanagement waren und an diesem Wochenende ein ordentliches Rennen gefahren sind", nennt er ein Beispiel.

"Es ist von Strecke zu Strecke und von Mischung zu Mischung eine andere Geschichte", stellt er klar. In Las Vegas sei es zum Beispiel "ziemlich kalt" gewesen, deutlich kälter als sonst irgendwo im Kalender.

Deswegen sei es heute nicht unbedingt repräsentativ.


14:42 Uhr

Spannender Kampf um P4

Die schlechte Nachricht: Nachdem Max Verstappen schon lange als Weltmeister feststand, ist nun auch Sergio Perez der Vizetitel nicht mehr zu nehmen. Und auch Lewis Hamilton steht nach dem heutigen Rennen sicher als WM-Dritter fest.

Die gute Nachricht: In Abu Dhabi gibt es dann noch einen Vierkampf um P4! Um den streiten sich nämlich noch Carlos Sainz, Fernando Alonso (je 200 Punkte), Lando Norris (195) und Charles Leclerc (188).

Und dann ist da ja auch noch der Kampf um P2 in der Konstrukteurs-WM zwischen Mercedes (392) und Ferrari (388) und der Kampf um P4 zwischen McLaren (284) und Aston Martin (273).

Und gerade in der Konstrukteurs-WM geht es dabei ja dann noch um mehrere Millionen Dollar Preisgeld!


14:33 Uhr

Alonso: Autos nicht für Las Vegas gemacht

Auch der Spanier bestätigt, dass das Rennen heute unterhaltsam gewesen sei. Er stellt aber auch klar, dass man eine "Balance" zwischen Kursen wie Las Vegas und klassischen Rennstrecken finden müsse.

"Ich weiß, dass die Show von außen vielleicht gut aussieht, aber diese Autos sind nicht dafür gemacht, mit 80 km/h durch Kurven zu fahren," betont er und erklärt: "Diese Autos sind für Suzuka, Barcelona und Silverstone gebaut."

Daher dürfe man die klassischen Strecken auch in Zukunft nicht vernachlässigen. Denn nur dort könnten die Formel-1-Autos ihr ganzes Potenzial entfalten.


14:23 Uhr

Vasseur: Rote Flagge hätte schneller kommen müssen

Und noch einmal Ferrari, allerdings gehen wir zurück zum Freitag und dem FT1-Unfall von Sainz. Teamchef Frederic Vasseur betont, dass bei so etwas in Zukunft früher die rote Flagge gezeigt werden müsse.

"Es verging eine Minute zwischen der gelben und der roten Flagge", kritisiert er und erklärt: "Es bedeutet, dass sie beim Zeigen der gelben Flagge etwas auf der Strecke gesehen haben."

"Und sie haben eine Minute gebraucht, bevor sie die rote Flagge zeigten. Ich denke, das ist zu viel", betont er und stellt klar, das gehe nicht, wenn an dieser Stelle Autos mit 340 km/h fahren würden.

Denn so hätte es danach noch weitere Unfälle geben können.


14:11 Uhr

Sainz: Das Safety-Car war zu langsam

Immer wieder beschweren sich Formel-1-Piloten darüber, dass das Safety-Car zu langsam sei. Das ist auch heute wieder der Fall. "Bei den Safety-Car-Restarts war es in Kurve 1, als würde man auf Eis fahren", berichtet Sainz.

"Wir müssen eine Lösung finden, damit das Safety-Car in bestimmten Situationen etwas schneller ist", fordert er und ergänzt: "Ich kann euch nicht erklären, wie es sich anfühlt, mit 340 km/h zu fahren und zu wissen, dass der Wagen nicht anhalten wird, wenn man auf die Bremse tritt."

Hört sich in der Tat nicht gerade schön an ...


14:00 Uhr

Piastri: Darum war das Rennen so unterhaltsam

Das Rennen war deutlich unterhaltsamer, als es zuvor viele befürchtet hatten. Piastri erklärt, dass Vegas zwar nicht seine neue Lieblingsstrecke werde, aber das Racing sei "ziemlich gut" gewesen.

Das habe allerdings nicht nur an der Strecke gelegen. Er erklärt: "Viele waren auf unterschiedlichen Reifen unterwegs, viele hatten Graining, andere nicht, sodass sich ein natürlicher Paceunterschied zwischen vielen Autos ergab."

In so einem Fall habe man "auf jeder Strecke" gute Rennen, erklärt er und erinnert: "Vor dem Rennen dachten wir, dass es ziemlich schwierig sein würde, zu überholen." Daher sei es "eine angenehme Überraschung" gewesen.


13:47 Uhr

Las Vegas 2024 als Auftakt bei Tripleheader

Auch 2024 steht Las Vegas wieder im Rennkalender, dann als Auftakt eines Tripleheaders. Denn unmittelbar danach wird noch in Katar und Abu Dhabi gefahren. Daniel Ricciardo hatte das offenbar nicht auf dem Zettel.

"Was? Keine Chance", reagiert der Australier, als er darauf angesprochen wird. Er betont, dass er das nicht gut finde. "Sie müssen es vorziehen", fordert er, denn sonst sei es viel zu anstrengend.

"Wir werden erschöpft sein, vor allem am Ende der Saison", stellt er klar. Er spüre die Müdigkeit bereits in diesem Jahr, und dabei ist er ja wegen seiner Verletzung erst seit Austin wieder am Start.

Las Vegas an den Anfang eines Tripleheaders zu setzen, sei auf jeden Fall keine gute Idee.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Foto zur News: Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen
Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen

Foto zur News: Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen
Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen

Foto zur News: Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen

Foto zur News: Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
f1 live erleben: hier gibt's tickets
Ungarn
Hungaroring
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Belgien
Spa-Francorchamps
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Niederlande
Zandvoort
Hier Formel-1-Tickets sichern!
Formel 1 App