• 26. Juni 2023 · 17:16 Uhr

Damon Hill glaubt: Red Bull wird 2023 nicht mehr eingeholt werden

Ex-Formel-1-Weltmeister Damon Hill rät der Red-Bull-Konkurrenz, sich auf die Entwicklungen für 2024 zu konzentrieren: Gewinnt Red Bull alle 22 Rennen?

(Motorsport-Total.com) - Damon Hill hat angedeutet, dass die Formel-1-Rivalen von Red Bull angesichts der Dominanz von Max Verstappen im Jahr 2023 ihre Aufmerksamkeit besser auf die Entwicklung des nächsten Jahres richten sollten.

Foto zur News: Damon Hill glaubt: Red Bull wird 2023 nicht mehr eingeholt werden

Damon Hill spricht über die Dominanz von Red Bull und Max Verstappen Zoom Download

Das Team aus Milton Keynes hat bisher alle acht Grands Prix gewonnen, wobei Verstappen sechs der Siege für sich verbuchen konnte. Obwohl Hill der Meinung ist, dass Mercedes in den letzten Rennen einen Schritt nach vorne gemacht hat, ist er der Meinung, dass der Leistungsunterschied immer noch so groß ist, dass alle Rivalen von Red Bull Schwierigkeiten haben werden, aufzuholen, ohne in diesem Jahr die Budgetobergrenze zu überschreiten.

"Ich glaube, Mercedes hat die Kurve gekriegt, aber die Frage ist, wo das Ende der Entwicklungskurve liegen wird", sagt Hill während seiner Wohltätigkeitsveranstaltung für das Halow-Projekt auf dem Sandown Raceway in Daytona, nachdem er zum ersten Mal ein Kart mit synthetischem Kraftstoff gefahren war.

Hill: Gewinnt Red Bull alle 22 Rennen?

"In der Formel 1 geht es in diesem Jahr darum, ob wir zum ersten Mal ein Team sehen, das jedes einzelne Rennen gewinnt oder nicht. Um die Lücke deutlich genug zu schließen, um Red Bull unter Druck zu setzen, müssen die Teams Ressourcen aus dem nächsten Jahr abziehen."

"Wir hören bereits, dass einige Teams über das nächste Jahr sprechen und sagen, dass sie weiter aufrüsten werden, aber es ist besser, wenn sie ihre Ressourcen in das nächstjährige Auto stecken - ich weiß also nicht, ob Red Bull zwischen jetzt und dem Ende des Jahres eingeholt wird", so Hill.

"Man würde hoffen, dass sie ein wenig nachlassen und die anderen vorankommen und wir ein paar gute Rennen bekommen, aber das ist nicht gut, wenn es auf Kosten der Konkurrenzfähigkeit im Jahr 2024 geht."

Hill über Verstappen: Sein Niveau ist "beängstigend"

Doch was die unmittelbare Zukunft der Formel 1 und das nächste Rennen in Österreich angeht, wo Verstappen drei der letzten fünf Rennen gewonnen hat, glaubt Hill, dass der Niederländer derzeit auf einem anderen Niveau fährt.

Mit einem Sieg in Österreich würde der amtierende Champion Ayrton Sennas Meilenstein von 41 Rennsiegen übertreffen, und auf diese Marke angesprochen, fügt Hill hinzu: "Es ist unglaublich. Er ist erstaunlich. Er ist unglaublich talentiert und er ist so fähig, dass es beängstigend ist."

Hill war in Sandown bei einem rekordverdächtigen Test dabei, bei dem er als erster Mensch ein Kart fuhr, das mit vollsynthetischem Kraftstoff angetrieben wurde, der nur aus Luft, Wasser und erneuerbarer Energie hergestellt wird.

Der Kraftstoff, der direkt in jeden Benzinmotor gefüllt werden kann, wird von Zero Petroleum hergestellt, einem Kraftstoffunternehmen, das von Hills ehemaligem technischen Leiter des Formel-1-Teams, Paddy Lowe, gegründet wurde.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Die erfolgreichsten Fahrer der aktuellen Formel-1-Teams
Die erfolgreichsten Fahrer der aktuellen Formel-1-Teams
Foto zur News: Designs alternative F1-History: Was wäre wenn ..?
Designs alternative F1-History: Was wäre wenn ..?

Foto zur News: Die Formel-1-Sonderdesigns in der Saison 2024
Die Formel-1-Sonderdesigns in der Saison 2024

Foto zur News: Montreal: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Montreal: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion

Foto zur News: F1: Grand Prix von Kanada (Montreal) 2024
F1: Grand Prix von Kanada (Montreal) 2024
Sonntag
Folge Formel1.de
Formel-1-Quiz

Wie heißt ab 2020 der oberste Formel-1-Boss?

Anzeige motor1.com