• 23. März 2023 · 14:43 Uhr

Neue Führungsstruktur: McLaren trennt sich von Technikchef James Key

McLaren baut seine Struktur an der technischen Spitze komplett um: James Key muss das Team verlassen und wird durch ein Führungstrio ersetzt

(Motorsport-Total.com) - Der schlechte Saisonstart von McLaren fordert seinen Tribut. Das nach zwei Rennen noch punktelose Team wirft seine Struktur komplett um und trennt sich unter anderem von Technikchef James Key. Stattdessen soll ein neues Team aus mehreren Köpfen den bisherigen Einzelposten ersetzen.

Foto zur News: Neue Führungsstruktur: McLaren trennt sich von Technikchef James Key

James Key verlässt McLaren mit sofortiger Wirkung Zoom Download

Das neue technische Führungsteam soll aus drei Personen bestehen: Peter Prodromou ist verantwortlich für die Aerodynamik, der frühere Ferrari-Ingenieur David Sanchez stößt ab 2024 als Verantwortlicher für das Fahrzeugkonzept hinzu, und Neil Houldey wird intern zum Leiter für Engineering und Design befördert.

Unterhalb dieses Trios wird Giuseppe Pesce zum Verantwortlichen der Aerodynamik-Abteilung ernannt und ist dabei Prodromou unterstellt. Zudem wird Piers Thynne eine erweiterte Rolle als Chief Operating Officer erhalten und Teamchef Andrea Stella unterstützen.

"Diese neue Struktur sorgt für Klarheit und Effektivität innerhalb der technischen Abteilung des Teams und versetzt uns in eine starke Position, um die Performance zu maximieren, einschließlich der Optimierung der neuen Infrastruktur-Upgrades, die wir im Jahr 2023 bekommen werden", sagt Stella.

"Ich freue mich, neben Peter und Neil auch David Sanchez wieder im Team begrüßen zu dürfen, um ein erfahrenes und hochspezialisiertes technisches Führungsteam zu vervollständigen, dessen gemeinsames Ziel es ist, die Leistung des Autos auf der Rennstrecke zu verbessern."

Zak Brown mit klaren Worten

Für James Key bedeutet das aber das Ende des Weges bei McLaren. Der Engländer arbeitet seit 2019 für das Team und wurde damals nach langen Vertragsstreitigkeiten von Toro Rosso losgeeist. Jetzt hat Key das Team mit sofortiger Wirkung verlassen.

"Ich möchte James für seine harte Arbeit und sein Engagement während seiner Zeit bei McLaren danken und ihm alles Gute für die Zukunft wünschen", sagt Stella.


FIA-Chaos: Alonsos Strafe rückgängig gemacht!

Video wird geladen…

Die Analyse: Warum Alonso jetzt doch Dritter ist und warum bei Red Bull der Haussegen zwischen Perez und Verstappen schief hängt. Weitere Formel-1-Videos

Etwas harschere Wort gibt es hingegen von Geschäftsführer Zak Brown: "Mir ist schon seit einiger Zeit klar, dass unsere technische Entwicklung nicht schnell genug voranschreitet, um unserem Anspruch gerecht zu werden, an die Spitze der Startaufstellung zurückzukehren", sagt er.

"Ich freue mich, dass wir nach einer umfassenden Überprüfung mit Andrea nun in der Lage sind, die Umstrukturierung vorzunehmen, die erforderlich ist, um die Räder in Gang zu setzen und die Situation zu ändern", so Brown.

Er ist überzeugt: "Diese strategischen Veränderungen sichern den langfristigen Erfolg des Teams und sind notwendig, damit McLaren wieder auf die Siegerstraße zurückkehrt. Wir haben jetzt alles, was wir brauchen, um unsere Mitarbeiter und unsere Infrastruktur in Ordnung zu bringen."

Neuer Mann von Ferrari

Die neue Personalie bei McLaren ist David Sanchez, der bei Ferrari für das Fahrzeugkonzept verantwortlich war und das Team mittlerweile verlassen hat. Er ist in dieser Saison beurlaubt und kann nach Ablauf der Frist am 1. Januar 2024 zu McLaren stoßen , wo er schon von 2007 bis 2012 tätig war.


Fotostrecke: Formel 1 2023 in Saudi-Arabien: Das Wichtigste zum Sonntag

"Ich freue mich darauf, ins Team zurückzukehren und mit Peter und Neil und dem Rest des Teams zusammenzuarbeiten, um unsere Leistungsziele zu erreichen", sagt der Franzose. "McLaren hatte schon immer eine extrem talentierte Gruppe von Mitarbeitern und zusammen mit den neuen Infrastruktur-Upgrades, die in diesem Jahr in Betrieb genommen werden, haben wir eine aufregende Perspektive vor uns, von der ich begeistert bin, ein Teil zu sein."

McLaren erlebte mit seinem MCL60 einen enttäuschenden Start in die Formel-1-Saison 2023. Ohne Punkte ist das Team derzeit Letzter der Konstrukteurs-WM. Die beste Platzierung ist Rang 15 von Oscar Piastri beim Rennen in Saudi-Arabien.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2024
F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2024
Technik
Foto zur News: F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2024
F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2024
Pre-Events

Foto zur News: Mick Schumacher testet den Mercedes W13
Mick Schumacher testet den Mercedes W13

Foto zur News: Die schrägsten Formel-1-Siegerpokale
Die schrägsten Formel-1-Siegerpokale

Foto zur News: 16 Formel-1-Rekorde, die (vermutlich) nie mehr gebrochen werden
16 Formel-1-Rekorde, die (vermutlich) nie mehr gebrochen werden
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Hätte McLaren Norris besser draußen gelassen?
Hätte McLaren Norris besser draußen gelassen?
Foto zur News: So wird die Formel 1 ab 2026!
So wird die Formel 1 ab 2026!

Foto zur News: Wird Ocons Dummheit zur Chance für Mick?
Wird Ocons Dummheit zur Chance für Mick?

Foto zur News: Würde Ferrari Hamilton am liebsten loswerden?
Würde Ferrari Hamilton am liebsten loswerden?
Formel1.de auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Formel1.de auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über die Formel 1 und bleibe auf dem Laufenden!

Formel1.de auf YouTube