• 09. März 2023 · 13:31 Uhr

Andrea Stella: Da kann Piastri noch besser werden

Das McLaren-Team lobt Oscar Piastri nach seinem Formel-1-Debüt in Bahrain in den höchsten Tönen, doch Teamchef Andrea Stella sieht auch Verbesserungsbedarf

(Motorsport-Total.com) - Für Oscar Piastri war der Große Preis von Bahrain kein leichtes Wochenende für ein Formel-1-Debüt. Der McLaren MCL60 kämpfte nicht nur mit der Pace, sondern auch mit der Zuverlässigkeit, sodass der Australier bereits nach wenigen Runden ausschied.

Foto zur News: Andrea Stella: Da kann Piastri noch besser werden

Oscar Piastri beim Rennen in Bahrain Zoom Download

Sein McLaren-Teamchef Andrea Stella betont jedoch, dass sich auch Piastri noch steigern muss, schließlich gab es auch im Qualifying zumindest auf dem Papier eine herbe Niederlage gegen seinen Teamkollegen Lando Norris. Eine halbe Sekunde lag der Brite in Q1 vor Piastri.

"Ich denke, es ist die generelle Rennstärke, das wir entwickeln müssen", sagt Stella. "Aber nicht weil es an Talent mangelt, denn wir sind sehr zufrieden mit dem, was wir im Qialifying gesehen haben. Er hatte nur ein starkes Übersteuern in Kurve zwei, das bedeutete, dass er im Grunde genommen in einer einzigen Kurve die Möglichkeit verlor, ins Q2 einzuziehen."

"In einigen anderen Kurven war er Lando ebenbürtig, was wirklich sehr ermutigend ist", so der Italiener weiter. "Das ist die reine Geschwindigkeit auf neuen Reifen."

"Und im Rennen war es der konstanteste Rennstint, Runde für Runde, der beste Longrun, den er je gefahren hat. Wir müssen einfach in allen Bereichen mit der gleichen methodischen und progressiven Herangehensweise weitermachen, die er bisher gezeigt hat."

Technikchef Key: Das zeichnet Piastri aus

McLaren-Technikchef James Key lobt zudem das technische Feedback, dass Piastri mit seinen 21 Jahren schon geben kann. "Er hat uns wirklich sehr beeindruckt", sagt Key. "Ich habe in meiner Zeit mit vielen Neulingen gearbeitet."

"Und es gibt eine echte Bandbreite an Talenten und Eigenschaften, die jeder von ihnen mitbringt, sie sind definitiv nicht eins zu eins, manche sind von Natur aus sehr schnell, aber nicht so gut mit ihrem Feedback. Manche haben beides, manche haben ein ausgezeichnetes Feedback, müssen aber noch an der Technik arbeiten und so weiter."

"Oscars technisches Wissen ist ausgezeichnet, sein Gefühl für das Auto ist unglaublich präzise", betont Key. "Er spiegelt vieles von dem wider, was Lando über das Auto sagt. Das ist also wirklich gut für uns."

"In vielerlei Hinsicht ist es nicht so, dass ein Neuling über das Auto spricht, denn sein Gefühl ist extrem präzise, und das hat es uns ermöglicht, schon sehr früh bei den Wintertests herauszufinden, was wir für die weitere Entwicklung tun müssen, um einige der Probleme anzugehen, die wir hatten."

"Ich bin sehr beeindruckt, er ist ein großartiger Teamplayer, er ist sehr teamfähig. Er spricht sehr offen über seine Gedanken und ist dabei sehr integrativ. Wir waren also wirklich beeindruckt. Reifer als sein Alter ist vielleicht etwas übertrieben, aber das trifft definitiv auf Oscar zu."

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Monaco: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Monaco: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Sonntag

Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Freitag

Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Samstag

Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Pre-Events
Folge Formel1.de
f1 live erleben: hier gibt's tickets
Kanada
Montreal
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Spanien
Barcelona
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Österreich
Spielberg
Hier Formel-1-Tickets sichern!
Formel-1-Quiz

In welchem Jahr gewann Max Verstappen erstmals das Auftaktrennen einer neuen Saison?

Anzeige motor1.com