• 15. März 2023 · 17:00 Uhr

Brundle glaubt nicht an Hamilton-Wechsel: Wo soll er denn hin?

Sky-Experte Martin Brundle glaubt, dass Lewis Hamilton bei Mercedes am besten aufgehoben sein könnte, ein Wechsel zu Ferrari aber dennoch seinen Reiz hätte

(Motorsport-Total.com) - Das Mercedes-Formel-1-Team ist erneut erschreckend schwach in eine neue Formel-1-Saison gestartet. Nach dem katastrophalen Jahr 2022, als das Team im Kollektiv gerade einmal eine Poleposition sowie einen Rennsieg erringen konnte, wollte man 2023 stärker zurückkommen als je zuvor. Der erste Saisonlauf in Bahrain hat jedoch gezeigt: Mercedes ist nur noch vierte Kraft in der Formel 1.

Foto zur News: Brundle glaubt nicht an Hamilton-Wechsel: Wo soll er denn hin?

Lewis Hamilton bei einem Interview in Bahrain Zoom Download

Besonders im Fokus steht nach dem schwachen Saisonstart Lewis Hamilton. Der Vertrag des siebenfachen Formel-1-Weltmeisters bei Mercedes läuft Ende der Saison aus, weshalb sich die Frage stellt, was Hamiltons beste Option für die Zukunft ist, um den ersehnten achten Titel zu holen.

Laut Sky-UK-Experte Martin Brundle steht der Brite vor einer schwierigen Entscheidung, wie er im 'Sky Sports F1-Podcast' erläutert. "Ich denke, es ist absolut klar, dass der achte Titel für ihn jetzt alles bedeutet", sagt Brundle.

Brundle: Wechsel zu Ferrari bringt eigentlich nichts

"Es ist wichtig für ihn, diese hohe Marke zu erreichen und ganz oben zu stehen und als der Größte angesehen zu werden und einen Titel mehr als jeder andere zu haben, und ich denke, er wird dort fahren wollen, wo er das erreichen kann."

"Wenn er zum Beispiel zu Ferrari gehen würde, könnte er sicher sein, dass er das dort besser erreichen könnte? Die haben im Moment auch eine Reihe von eigenen Herausforderungen."

Die Verlängerung von Hamiltons aktuellem Vertrag bei Mercedes schien eigentlich nur noch Formsache zu sein. Sowohl der 38-Jährige als auch Mercedes-Teamchef Toto Wolff hatten dies in den letzten Monaten angedeutet und in der vergangenen Saison wurde bereits über einen möglichen Fünf-Jahres-Deal gesprochen.

Brundle: "Könnte er bei Red Bull reinkommen?"

Nach dem Saisonstart in Bahrain kritisierte Hamilton sein Team jedoch öffentlich, dass man ihm bei der Entwicklung des W14 "nicht zugehört habe". Teamchef Toto Wolff und Teamkollege George Russell haben bereits angedeutet, dass man die Saison 2023 schon vorzeitig abschreiben könnte, um 2024 zurückzuschlagen.

"Würde er bei Red Bull reinkommen?", fragt sich Brundle über Hamiltons Zukunft. "Denn das ist im Moment der einzige Ort, an den man denken würde, dass es gehen könnte. Könnte man eine Verstappen-Hamilton-Besetzung haben? Könnten sie sich das leisten? Brauchen sie das? Denn ich glaube, Red Bull ist mit einer Nummer 1 und einem Nummer-1,5-Fahrer in ihrem Auto ganz zufrieden."

Zudem sind die beiden anderen Topteams Red Bull und Ferrari vertraglich gesehen 2024 schon besetzt. Max Verstappens Vertrag bei den Bullen läuft 2028 aus, der von Perez Ende 2024. Die beiden Ferrari-Piloten Charles Leclerc und Carlos Sainz sind ebenfalls bis Ende 2024 an ihr Team gebunden.

Brundle: Mercedes ist Hamiltons beste Option

"Es wäre ja schön und gut zu sagen, dass er woanders hingehen könnte, aber wohin im Moment? Es ist also besser, wenn er das, was er bei einem großartigen Team hat, zum Funktionieren bringt", meint Sky-Experte Brundle.

"Zu Mercedes [2013] zu gehen, schien damals ein Risiko zu sein, aber was wir nicht wussten, war, was Ross Brawn, Andy Cowell und viele andere Lewis sagen konnten: 'Schau dir unser Hybrid-Aggregat an, das wir bald haben werden, wir sind allen anderen meilenweit voraus.'"

"Lewis war in der Lage, das zu erkennen. Aber jetzt befindet er sich offensichtlich im letzten Teil seiner Karriere, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass er noch fünf Jahre vor sich hat - schauen Sie sich Fernando Alonso an - er ist drei Jahre älter als Lewis und fährt wahrscheinlich am besten oder zumindest gleich gut."

"Lewis hat noch einmal die Chance, sich einem Team anzuschließen und es zum Weltmeister zu machen und all die Auszeichnungen zu bekommen, die er sich wünscht, also denke ich, dass er sich im Moment dort befindet", so Brundle.

"Im Zweifelsfall sollte er hier bleiben, würde ich meinen. Wenn er es schafft, dass es funktioniert, ist das die beste Lösung für ihn, wenn nicht, muss er sich vielleicht woanders umsehen."

Brundle: Warum nicht einfach mal Ferrari probieren?

Obwohl Brundle zu dem Schluss kommt, dass ein Verbleib bei Mercedes Hamiltons beste Option zu sein scheint, glaubt er, dass der Brite versucht sein könnte, es dem siebenfachen Weltmeister Michael Schumacher gleichzutun, indem er zu Ferrari wechselt und die Geschicke des italienischen Teams umkrempelt.

"Es gibt viele gute Gründe, bei Mercedes zu bleiben, er muss nur wissen, wie sie das Problem lösen wollen. Aber, wie man weiß, (Ayrton) Senna verließ McLaren und ging zu Williams, Schumacher ging zu Ferrari, nicht wahr? Und es hat lange gedauert, aber sie haben es geschafft."


Fotostrecke: Alle Formel-1-Autos von Lewis Hamilton

"Diese großen Fahrer haben also keine Angst davor, irgendwohin zu gehen und dann eine Menge neuer Leute um sich herum zu versammeln und etwas auf die Beine zu stellen. Und ich glaube, ein Teil von Lewis denkt: 'Ich würde gerne zu Ferrari gehen und es wie Michael Schumacher machen und das Team wieder zu einem Siegerteam machen.'"

"'Was, wenn ich jetzt nicht meinen achten oder neunten Titel holen kann, warum gehe ich dann nicht dorthin und habe Spaß?' Ich bin mir sicher, dass ihm das alles durch den Kopf geht, und er wird auch mit seinem Vater und seinem Managementteam darüber sprechen, wie es weitergehen soll, und das wird durch die miserable Leistung des Autos in Bahrain noch verschlimmert", bilanziert Brundle.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: F1: Grand Prix von China (Schanghai) 2024
F1: Grand Prix von China (Schanghai) 2024
Freitag
Foto zur News: F1: Grand Prix von China (Schanghai) 2024
F1: Grand Prix von China (Schanghai) 2024
Technik

Foto zur News: Als die Formel 1 zuletzt in China fuhr ...
Als die Formel 1 zuletzt in China fuhr ...

Foto zur News: F1: Grand Prix von China (Schanghai) 2024
F1: Grand Prix von China (Schanghai) 2024
Pre-Events

Foto zur News: Rote Flagge: Formel-1-Rennen, die abgebrochen werden mussten!
Rote Flagge: Formel-1-Rennen, die abgebrochen werden mussten!
Folge Formel1.de
f1 live erleben: hier gibt's tickets
China
Schanghai
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Miami
Miami
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Emilia-Romagna
Imola
Hier Formel-1-Tickets sichern!
Formel-1-Datenbank
Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Anzeige motor1.com