• 25. Oktober 2022 · 15:07 Uhr

Max Verstappen: Letztes Treffen mit Mateschitz war etwas ganz Besonderes

Nach dem Tod von Dietrich Mateschitz spricht Max Verstappen über das "harte" Wochenende in Austin und sein letztes Treffen mit dem Red-Bull-Gründer

(Motorsport-Total.com) - Das Formel-1-Wochenende in Austin wurde von der Todesmeldung um Dietrich Mateschitz erschüttert, die das komplette Paddock, vor allem aber das Team von Red Bull tief erschütterte. Der Unternehmensgründer war am Samstag nach langer schwerer Krankheit im Alter von 78 Jahren verstorben.

Max Verstappen

Max Verstappen traf Dietrich Mateschitz wenige Wochen vor dessen Tod Zoom Download

Max Verstappen gab noch am selben Tag kurz nach dem Qualifying zu: "Für uns war es ein schwieriger Einstieg ins Qualifying. Und dann ist einem das Ergebnis auch egal. Es spielt keine Rolle, denn es geht mehr darum, was heute passiert ist und auch darum, was er für jeden im gesamten Team bedeutet hat."

Trotzdem hätte Verstappen zu Ehren von Mateschitz gerne die Pole geholt. "Leider haben wir es nicht ganz geschafft. Aber wir haben ja noch ein Rennen vor uns, und wir werden versuchen, ihn stolz zu machen", sagt er mit Blick auf das Rennen.

Verstappen: Wäre ohne ihn nicht hier

Den anschließenden Sieg widmete er dann dem verstorbenen Red-Bull-Gründer. "Es war genau ein Rennen, wie es Mateschitz geliebt hätte", hieß es aus dem Team, das zudem den Konstrukteurstitel perfekt machen konnte. Vor zwei Wochen in Suzuka hatte Verstappen bereits den Fahrertitel verteidigt.

Ein Erfolg, den Mateschitz noch miterlebte. "Was er für Red Bull, aber auch für den Sport und vor allem für mich bedeutet hat, was er für mich im Allgemeinen, für meine bisherige Karriere und generell für mein Leben getan hat, wissen Sie. Es ist wirklich hart", trauert der Weltmeister um seinen Förderer.


Fotostrecke: Reaktionen zum Tod von Dietrich Mateschitz

"Ohne ihn würde ich heute nicht hier sitzen und hätte nicht den Erfolg, den ich habe. Also ja, es ist unglaublich hart für jeden im Team, und zum Glück konnte ich ihn vor ein paar Wochen noch sehen. So konnten wir ein wenig Zeit miteinander verbringen."

Letztes Treffen "jetzt noch besonderer"

Mit Mateschitz verbindet der 25-Jährige viele besondere Erinnerungen. Er habe ihn immer als "sehr freundlich und fürsorglich" erlebt. "Und er mochte es nicht, im Vordergrund zu stehen. Er war immer da, aber er wollte nicht vor der Kamera stehen. Wenn man ihn persönlich kennenlernte, war er super nett."


Nachruf: Dietrich Mateschitz ist tot

Video wird geladen…

Nach wochenlangen Gerüchten in Medienkreisen ist es nun traurige Gewissheit: Dietrich Mateschitz, Gründer und CEO von Red Bull, ist tot. Weitere Formel-1-Videos

Abgesehen davon bleibe natürlich sein sportliches Erbe unvergessen: "Er war ein großer Rennfan, aber ich denke, das Engagement, das er für die Formel 1 gezeigt hat, und im Grunde zwei Formel-1-Teams zu haben, ist unglaublich. Und auch die Menge an jungen Talenten, die er in all den Jahren unterstützt hat."

Er selbst sei das beste Beispiel dafür. "Was mich betrifft, war es etwas ganz Besonderes zu sehen, wie er von klein auf an mich geglaubt hat und wie diese Beziehung Jahr für Jahr gewachsen ist", erzählt Verstappen. "Ja, ich werde mich für immer daran erinnern."

Oder auch an den letzten Besuch, den ich mit ihm hatte", ergänzt er. "Worüber wir gesprochen haben, und einfach die Zeit, die wir an diesem Tag verbracht haben, war für mich schon damals sehr, sehr besonders, aber jetzt ist es definitiv noch besonderer."

Anzeige Unser Formel-1-Shop bietet Original-Merchandise von Ferrari Racing Teams und Fahrern - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Charles Leclerc und Carlos Sainz
Monaco Grand Prix 2024 Formel-1 Tickets kaufen
Anzeige motor1.com

Fotos & Fotostrecken

Die wichtigsten Fakten zum 3. Tag der Formel-1-Wintertests 2024
Die wichtigsten Fakten zum 3. Tag der Formel-1-Wintertests 2024
Formel-1-Wintertests 2024 in Bahrain
Formel-1-Wintertests 2024 in Bahrain
3. Tag

Die wichtigsten Fakten zum 2. Tag der Formel-1-Wintertests 2024
Die wichtigsten Fakten zum 2. Tag der Formel-1-Wintertests 2024

Formel-1-Wintertests 2024 in Bahrain
Formel-1-Wintertests 2024 in Bahrain
2. Tag

Die wichtigsten Fakten zum 1. Tag der Formel-1-Wintertests 2024
Die wichtigsten Fakten zum 1. Tag der Formel-1-Wintertests 2024
Anzeige InsideEVs
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Top-Motorsport-News

Alpine A424 (WEC 2024) offiziell vorgestellt: Das sagt Mick Schumacher
WEC - Alpine A424 (WEC 2024) offiziell vorgestellt: Das sagt Mick Schumacher

WSBK 2024: Honda zeigt die Farben der Fireblade für Lecuona und Vierge
WSBK - WSBK 2024: Honda zeigt die Farben der Fireblade für Lecuona und Vierge

Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2

12h Nürburgring R1: racing one holt Ferrari-Pole bei NLS6
VLN - 12h Nürburgring R1: racing one holt Ferrari-Pole bei NLS6
Formel 1 App

Folge Formel1.de