• 03. August 2022 · 14:55 Uhr

Hamilton über Vettel: "Er hat mir in vielen Dingen beigestanden"

Lewis Hamilton bedauert den Rücktritt von Sebastian Vettel und erklärt, warum der Deutsche so anders ist als andere Fahrer und ihm immer ein Vorbild war

(Motorsport-Total.com) - Als Sebastian Vettel in der vergangenen Woche seinen Rücktritt zum Ende dieser Formel-1-Saison ankündigte, sorgte das im gesamten Paddock für Bedauern. Viele Fahrerkollegen gratulierten dem Deutschen zu seiner einzigartigen Karriere und hielten fest, dass er der Formel 1 nicht nur sportlich fehlen werde.

Sebastian Vettel, Lewis Hamilton

Sebastian Vettel und Lewis Hamilton sind von Rivalen zu Freunden geworden Zoom Download

So sagte Mercedes-Pilot Lewis Hamilton auf die Frage, ob ihm die Person Sebastian Vettel mehr in Erinnerung bleiben werde als der Fahrer: "Ja, zu hundert Prozent."

"Ich wusste irgendwie, dass es kommen würde. Denn es gab Andeutungen, aber die Umsetzung ist eine andere Sache", kommentiert er die Rücktrittsankündigung und ergänzt: "Es mich natürlich erst einmal traurig macht, dass er aufhört."

Vettel "starke Persönlichkeit" in diesem Sport

"Wenn ich über die Reise spreche, die ich in diesem Sport erlebt habe, und die ich oft als relativ einsam empfunden habe, würde ich sagen, dass er einer der wenigen Menschen ist, die dafür gesorgt haben, dass ich mich nicht einsam fühlte. Er hat mir in vielen Dingen beigestanden", hält der siebenfache Weltmeister fest.

"Ich erinnere mich an die Pressekonferenz 2007 in Magny Cours und daran, dass er bei der Fahrerbesprechung sehr, sehr offen war. Da wusste ich, dass er eine starke Persönlichkeit in diesem Sport sein würde. Er hat andere vor sich gestellt und war so mutig, seine Meinung zu sagen und für das einzustehen, woran er glaubt."


Vettel-Rücktritt: Wie geht's jetzt weiter?

Video wird geladen…

Vettel-Rücktritt: Wie geht's jetzt weiter?

Sebastian Vettel beendet seine Formel-1-Karriere. Wir analysieren, warum er sich für den Rücktritt entschieden und wie er diesen kommentiert hat. Weitere Formel-1-Videos

"Wir sprechen von Legenden in unserem Sport. Ich mag diesen Titel nicht wirklich, um ehrlich zu sein", gesteht Hamilton. "Aber ich denke, er ist einer der größten Menschen, die wir in diesem Sport gesehen haben. Und wir brauchen mehr wie ihn."

Hamilton sieht Vettel als seinen Verbündeten

Er sei traurig, "einen Verbündeten innerhalb des Sports" zu verlieren, so Hamilton weiter. "Aber ich weiß, dass er außerhalb des Sports Großes leisten wird. Und ich hoffe, dass wir immer Freunde bleiben werden. Ich hoffe, dass wir auch außerhalb des Rennsports noch andere Dinge zusammen machen können."

Was die Begegnungen auf der Rennstrecke betrifft, erinnert sich der Brite vor allem daran, dass Vettel "einfach unglaublich schnell" war. "Er ist sehr, sehr intelligent. Ein sehr guter Ingenieur, denke ich. Sehr, sehr präzise auf der Strecke."

"Er war einfach ein großartiger, vielseitiger Wettkämpfer. Sehr fair, aber auch sehr stark und entschlossen auf der Strecke. Er war nie jemand, der andere für Fehler verantwortlich gemacht hat. Er hat immer die Hand gehoben und gesagt, dass es seine Schuld ist, was ich immer für ehrenhaft hielt."

Gegenseitige Unterstützung ist gewachsen

Auf die Frage, wie sich ihre Beziehung über die Jahre verändert habe, sagt Hamilton: "Ich denke, wenn man sich darauf konzentriert, Meisterschaften zu gewinnen, hatten wir, als wir jünger waren, natürlich keine Zeit, innezuhalten und darüber zu reden, was wir in unserem eigenen Leben tun oder was uns wichtig ist."

"Und so haben wir mit der Zeit angefangen, uns gegenseitig zu sehen, diese mutigen Schritte zu machen und für Dinge einzustehen, an die wir glauben. Er hat mich sehr unterstützt. Ich glaube, ich habe ihn auch unterstützt und erkannt, dass wir viel mehr gemeinsam haben als nur die Leidenschaft fürs Fahren."


Fotostrecke: Reaktionen zum Formel-1-Rücktritt von Sebastian Vettel

"Er war es, der wirklich in das unbequeme Licht trat und versuchte, etwas mit der Plattform, die wir haben, zu machen. Und ich glaube, das ist für mich der Grund, warum er sich von allen anderen Fahrern, die hier waren, so sehr unterscheidet. Damals wie heute."

Was Vettel am meisten in Erinnerung behält

Trotzdem, so betont Vettel selbst, sei es an der Zeit gewesen, Platz zu machen. "Ich glaube, wir alle haben eine Grenze", sagt der Deutsche. "Es ist gut, dass es neue Talente gibt. Sie machen sich gut. Und die Zeit, heute und morgen, gehört ihnen. So ist das nun mal."

"Wir alle haben unsere Zeit. Und ich glaube, das Wichtigste ist, dass wir das Beste daraus machen und sie genießen und dann weiterziehen und Platz für die nächsten machen."

Noch mehr als die Siege und Trophäen wiegen für ihn "die Erinnerungen, die Emotionen, die Höhen und Tiefen, die Menschen, die ich getroffen habe", sagt Vettel weiter, "und das ist Lewis natürlich eine der zentralen Figuren in den letzten Jahren."

"Die Freunde, die ich gefunden habe, die bleiben. Es wäre eine viel schwierigere Entscheidung, wenn man das alles aufgeben und all diese Menschen verlieren würde. Ich werde sie natürlich nicht mehr so regelmäßig sehen wie jetzt. Aber es sind die Freundschaften, die Menschen und die Beziehungen, die bleiben."

Tickets
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel 1 trifft Fußball: Im Red-Bull-Auto durch Leipzig
Formel 1 trifft Fußball: Im Red-Bull-Auto durch Leipzig
Die aktuellen Teamchefs der Formel 1
Die aktuellen Teamchefs der Formel 1

Formel-1-Champions, die ihren WM-Titel erfolgreich verteidigen konnten
Formel-1-Champions, die ihren WM-Titel erfolgreich verteidigen konnten

Die Formel-1-Fahrer 2023
Die Formel-1-Fahrer 2023

Budapest: Die Fahrernoten der Redaktion
Budapest: Die Fahrernoten der Redaktion
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Bei welchem Formel-1-Rennen fahren die Fahrer durch den Abschnitt Pankur Laut?

Top-Motorsport-News

Fehlende Repeater-Lights Ursache für DTM-Startcrashes?  "Das ist nicht fair"
DTM - Fehlende Repeater-Lights Ursache für DTM-Startcrashes? "Das ist nicht fair"

WRC Rallye Estland 2022: Rovanperä konsolidiert Führung
WRC - WRC Rallye Estland 2022: Rovanperä konsolidiert Führung

WSBK 2023: Jonathan Rea und Kawasaki einigen sich auf neuen Vertrag
WSBK - WSBK 2023: Jonathan Rea und Kawasaki einigen sich auf neuen Vertrag

12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
VLN - 12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
Formel 1 App

Folge Formel1.de