• 24. Juni 2022 · 08:32 Uhr

Der Donnerstag ist zurück: Formel 1 ändert Format ab Silverstone

Die Formel 1 hat eine Reduzierung der Arbeitstage zurückgenommen und setzt ab Silverstone wieder auf den Mediendonnerstag - Nur noch zehn Fahrer in der PK

(Motorsport-Total.com) - Die Formel 1 wird ab dem nächsten Rennen in Silverstone wieder ihr Format ändern und den für 2022 gestrichenen Mediendonnerstag wieder einführen. Dieser war ursprünglich gestrichen worden, um die Fahrer bei einer immer höheren Rennanzahl zu entlasten, indem man das Wochenende auf drei statt vier Tage komprimiert.

Lewis Hamilton (Mercedes) und Max Verstappen (Red Bull) in der Pressekonferenz zum Formel-1-Rennen in Kanada 2022

Die Pressekonferenzen finden jetzt wieder am Donnerstag statt Zoom Download

Doch dieser Plan ging nicht auf: Neben den Pressekonferenzen am Freitag waren die Fahrer meist trotzdem Donnerstag an der Strecke, um quasi in ihrer Freizeit Medienaktivitäten zu erfüllen. "Unser Donnerstag ist sehr lang, auch wenn er offiziell kein richtiger Tag mehr ist", hatte etwa Max Verstappen stellvertretend Kritik am neuen Format geübt.

Vor allem der Freitag hatte sich für die Piloten anschließend in die Länge gezogen, weil sie neben den beiden Trainingssessions auch noch zuvor in der Pressekonferenz sitzen mussten, die in vier Abschnitten jeweils fünf Fahrer umfasste.

Jetzt macht die Formel 1 praktisch die Rolle rückwärts und setzt die Pressekonferenzen der Fahrer wieder am Donnerstag an, 23 Stunden vor Beginn des ersten Freien Trainings. Teilnehmen werden daran jetzt aber nur noch zehn Piloten, die in zwei Gruppen zu fünf Fahrern eingeteilt werden. Jeder Pressekonferenz wird 30 Minuten gehen, mit einer fünfminütigen Pause dazwischen.


Verstappen-Sieg in Kanada: War Sainz schneller?

Video wird geladen…

Verstappen-Sieg in Kanada: War Sainz schneller?

Ferrari-Drama um Mick Schumacher, Pleite für Sebastian Vettel, Sieg für Max Verstappen: Das waren die Highlights des Formel-1-Rennens. Weitere Formel-1-Videos

Die restlichen zehn Fahrer, die bei einem Event nicht in der Pressekonferenz sitzen, müssen Interviews im sogenannten TV-Pen geben und noch eine weitere Session für die schreibenden Medien geben.

Am Zeitplan der Freien Trainings am Freitag ändert sich aber nichts. Diese werden weiterhin zu einer späteren Zeit durchgeführt als in den vergangenen Jahren.

Die angekündigte Entzerrung ist damit aber wieder einmal verpufft: Es finden immer mehr Rennen statt - 2023 wohl 24 -, eine Reduzierung der Tage gibt es allerdings trotzdem nicht.

Tickets
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel 1 trifft Fußball: Im Red-Bull-Auto durch Leipzig
Formel 1 trifft Fußball: Im Red-Bull-Auto durch Leipzig
Die aktuellen Teamchefs der Formel 1
Die aktuellen Teamchefs der Formel 1

Formel-1-Champions, die ihren WM-Titel erfolgreich verteidigen konnten
Formel-1-Champions, die ihren WM-Titel erfolgreich verteidigen konnten

Die Formel-1-Fahrer 2023
Die Formel-1-Fahrer 2023

Budapest: Die Fahrernoten der Redaktion
Budapest: Die Fahrernoten der Redaktion
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Wie nannte Benetton 1999 und 2000 seine Renault-Motoren im Heck?

Top-Motorsport-News

Fehlende Repeater-Lights Ursache für DTM-Startcrashes?  "Das ist nicht fair"
DTM - Fehlende Repeater-Lights Ursache für DTM-Startcrashes? "Das ist nicht fair"

WRC Rallye Estland 2022: Rovanperä konsolidiert Führung
WRC - WRC Rallye Estland 2022: Rovanperä konsolidiert Führung

WSBK 2023: Jonathan Rea und Kawasaki einigen sich auf neuen Vertrag
WSBK - WSBK 2023: Jonathan Rea und Kawasaki einigen sich auf neuen Vertrag

12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
VLN - 12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
Formel 1 App

Folge Formel1.de