• 05. Juni 2022 · 15:35 Uhr

Trotz deutlicher Führung gegen Ricciardo: Norris sieht noch Lernbedarf

Lando Norris ist mit seinen bisherigen Leistungen 2022 ziemlich zufrieden, weiß aber, dass er noch immer nicht komplett mit dem McLaren zurechtkommt

(Motorsport-Total.com) - Lando Norris ist auch 2022 die Lebensversicherung für McLaren. Während Teamkollege Daniel Ricciardo bislang gerade einmal elf Punkte beisteuern konnte, steht Norris nach sieben Rennen bei 48 Zählern und bringt McLaren praktisch im Alleingang auf Platz vier Konstrukteurswertung. Ohne Norris' Punkte wäre der Rennstall aktuell nur Achter.

Foto zur News: Trotz deutlicher Führung gegen Ricciardo: Norris sieht noch Lernbedarf

Lando Norris hat bei McLaren derzeit ganz klar die Oberhand Zoom Download

Die Dominanz gegenüber Ricciardo lässt sich auch in den teaminternen Duellen ablesen: Im Qualifying führt Norris aktuell mit 6:1. Seine einzige Niederlage kam in Barcelona, als er aufgrund einer Mandelentzündung angeschlagen war und wegen seiner durch Tracklimits gestrichenen Zeit den Einzug in die Top 10 knapp verpasste.

Auch im Rennen landete der Engländer bislang nur einmal hinter Ricciardo: beim Saisonauftakt in Bahrain, als McLaren als 14. und 15. ohnehin keine Punkte holen konnte.

"Ich kann nur sagen, dass ich derzeit sehr glücklich mit meinen Leistungen bin", meint Norris, der aktuell auf dem siebten WM-Rang liegt. "Aber ich bin auch ein wenig überrascht, wie gut es in den vergangenen Wochen gelaufen ist."

Er betont, dass er den MCL36 immer besser verstehe. "Aber trotzdem ist es noch ein neues Auto. Das gilt nicht nur für Daniel und andere Leute, sondern für alle. Es gibt noch viele Dinge, die ich ausprobieren und anpassen muss", sieht er sich noch nicht am Zenit angekommen.

"Es ist immer noch ein Lernprozess, und nur weil ich jetzt eine Weile bei McLaren war, weiß ich nicht, wie alles perfekt funktioniert - im Gegenteil", so der McLaren-Pilot. "Für mich ist es ein neues Auto mit neuen Reifen, neuen Set-ups, neuem Alles."

Er sagt, dass er das Auto immer noch nicht so fahren kann, wie er es in vielen Dingen möchte. Das gehe aber auch anderen Fahrern so. Als Beispiel nennt er seinen früheren Teamkollegen Carlos Sainz, der in den ersten sieben Rennen deutlich gegen Ferrari-Kollege Charles Leclerc unterliegt und noch kein Qualifying-Duell gewonnen hat.


Fotostrecke: Monaco: Die Fahrernoten der Redaktion

"Charles ist in diesem Jahr deutlich besser als Carlos. Carlos hat ihn im vergangenen Jahr geschlagen, aber in diesem Jahr scheint er in einer deutlich komfortableren Lage zu sein. Und das Gleiche gilt auch für Perez, der in einer deutlich besseren Position ist", so Norris.

"Es gab ein paar Veränderungen am Auto, und man sieht, dass es einigen Fahrern mehr liegt als anderen", sagt er weiter. "Aber jeder braucht Zeit, um all diese Dinge zu verstehen. Und ich spüre, dass ich es langsam zu verstehen beginne."

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Der McLaren MCL38 im Design von Ayrton Senna
Der McLaren MCL38 im Design von Ayrton Senna
Foto zur News: Formel-1-Fahrer mit mindestens sechs Polepositions in Serie
Formel-1-Fahrer mit mindestens sechs Polepositions in Serie

Foto zur News: Imola: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Imola: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion

Foto zur News: F1: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola) 2024
F1: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola) 2024
Sonntag

Foto zur News: F1: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola) 2024
F1: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola) 2024
Samstag
Folge Formel1.de
Formel-1-Quiz

Wie viele Rennkilometer hat Nick Heidfeld in seiner Formel-1-Karriere absolviert?

Top-Motorsport-News
Foto zur News: DTM-Champion Preining kehrt bei 24h von Spa zu Timo Bernhards Team zurück
DTM - DTM-Champion Preining kehrt bei 24h von Spa zu Timo Bernhards Team zurück

Foto zur News: 24h Le Mans 2024: Ford präsentiert Lackierung für den dritten Mustang GT3
WEC - 24h Le Mans 2024: Ford präsentiert Lackierung für den dritten Mustang GT3

Foto zur News: WRC Rallye Portugal 2024: Sebastien Ogier führt nach Rovanperäs Crash
WRC - WRC Rallye Portugal 2024: Sebastien Ogier führt nach Rovanperäs Crash

Foto zur News: Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
Formel 1 App