Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Mercedes gibt Fahrzeugkonzept nicht auf

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Mercedes hält an Philosophie des W13 fest +++ Mick Schumacher in unrühmlicher Top 10 +++ Formel-1-Kommission tagt +++

08:19 Uhr

Mercedes hält an Konzept fest

Ist das Mercedes-Konzept gescheitert? Der W13 hatte vor Saisonbeginn für viel Aufsehen mit seinem Konzept mit den fehlenden Seitenkästen gesorgt. Doch sportlich läuft es für Mercedes nicht wie gewünscht. In Imola kam erstmals seit zehn Jahren kein Mercedes in die Top 10 des Qualifyings. Lewis Hamilton wurde im Rennen nur 13.

Trotzdem hält man bei den Silberpfeilen weiter an seinem Konzept fest. Toto Wolff sagt, hätte man einen Weg gesehen, bei dem man mehr Potenzial freisetzen kann, dann hätte man das schon vor fünf Monaten getan. "Wir glauben, dass dies die Entwicklungsrichtung ist, die wir einschlagen müssen", so der Motorsportchef.

Bevor man die Entscheidung treffen könnte, das aktuelle Projekt komplett abzubrechen und von vorne zu beginnen, müsse man erst einmal die Wissenschaft dahinter verstehen und wissen, warum das Konzept nicht funktioniert hat.

"Nur dann kann man wirklich sagen: Okay, Schluss mit den Verlusten und auf nächstes Jahr umstellen. Wenn man versteht, wo man sich geirrt hat. Und das tun wir im Moment einfach nicht. Noch nicht."

Foto zur News: Formel-1-Liveticker: Mercedes gibt Fahrzeugkonzept nicht auf

  Zoom Download

14:02 Uhr

Anstoßen auf den Feierabend

Das machen wir jetzt - aber natürlich aufgrund der frühen Uhrzeit nur mit einem alkoholfreien Cocktail ;) Denn für heute verabschiedet sich der Ticker schon, morgen ist mein Kollege Ruben Zimmermann aber wieder wie gewohnt für dich da.

Norman Fischer wünscht einen angenehmen Resttag - ciao!


13:43 Uhr

Neuer Ticketshop von Motorsport Tickets

Kleiner Hinweis am Rande: Du hast Lust, einmal mit den Fans im Stadion von Mexiko zu feiern oder dich in Zandvoort unter die Orange Army zu mischen? Dann kann ich dir unseren neuen Ticketshop von Motorsport Tickets ans Herz legen. Da findest du nicht nur Karten für jedes Formel-1-Rennen, sondern auch von anderen Rennserien auf der ganzen Welt.

Hier Tickets bestellen!

Foto zur News: Formel-1-Liveticker: Mercedes gibt Fahrzeugkonzept nicht auf

  Zoom Download


13:23 Uhr

Renault: Ein Kundenteam wäre gut ...

Als einziger Motorenhersteller der Formel 1 besitzt Renault keine Kundenteams. Alpine ist der einzige Rennstall, der 2022 auf die Motoren setzt, nachdem McLaren 2021 zu Mercedes gewechselt war. Das kann natürlich ein Nachteil sein, von daher sucht Renault nach einem Partner.

"Es ist immer gut, ein Kundenteam zu haben", sagt Motorenchef Bruno Famin. "Für Alpine als Team ist es immer gut, einen Maßstab zu haben, mit dem man sich vergleichen kann. Je mehr Kilometer wir zum Beispiel beim Vorsaisontest zurücklegen, desto mehr Informationen haben wir."

Der Wechsel eines aktuellen Teams zu Renault-Motoren ist für das kommende Jahr nicht in Sicht, allerdings soll Andretti, die 2024 gerne in die Formel 1 kommen wollen, schon Kontakt aufgenommen haben. Andretti hat bislang aber keine Zusage von der Formel 1.


12:54 Uhr

Berger: Perez die "perfekte Nummer 2 für Max"

Hat Red Bull die hilfreichere Nummer 2 im Titelkampf mit Ferrari? Der Ansicht ist zumindest Gerhard Berger, wenn er die vermeintlichen Nummer-2-Piloten Sergio Perez und Carlos Sainz miteinander vergleicht.

Perez habe laut dem Österreicher "einen Riesenschritt vorwärts" gemacht, reihe sich aber trotzdem klar hinter Leader Max Verstappen ein. "Das heißt, er ist wirklich eine wirklich perfekte Nummer 2 für Max", sagt Berger bei 'ServusTV'.

Bei Ferrari hingegen sieht er nicht, dass sich Sainz in die zweite Reihe drängen lässt, auch wenn die Rennen in Melbourne und Imola schiefgegangen sind. "Ich glaube nicht, dass Ferrari jetzt zum Sainz sagen kann: 'Du pass auf, gib dem Charles Rückendeckung.'" Berger: "Die werden sich natürlich damit irgendwann Punkte wegnehmen. Das könnte dem Red Bull sehr gut in die Hände spielen."

Foto zur News: Formel-1-Liveticker: Mercedes gibt Fahrzeugkonzept nicht auf

  Zoom Download


12:25 Uhr

Budgetgrenze & Inflation: Brawn kündigt Lösung an

Formel-1-Sportchef Ross Brawn kündigt eine Lösung für die Probleme mit der Budgetgrenze an. Diese sank in diesem Jahr von 145 auf 140 Millionen US-Dollar, allerdings hat die starke Inflation dafür gesorgt, dass die Teams noch stärker sparen müssen. Daher haben sich einige für eine Anpassung ausgesprochen.

"Ich denke, der Inflationsanstieg muss überprüft werden", sagt Brawn. "Denn als diese Regeln entwickelt wurden, war die Inflation relativ niedrig und vorhersehbar, und jetzt ist sie hoch und unvorhersehbar."

"Und wenn man sich die Inflationsraten ansieht, die für Industrieunternehmen gelten, etwa für ein Formel-1-Team, dann hat man Energie, Rohstoffe und all die Dinge, die sich im Moment als ziemlich teuer erweisen. Ich glaube also, dass es dafür eine Lösung geben wird."


12:02 Uhr

Daniil Kwjat wird 28

Wir gratulieren Daniil Kwjat recht herzlich zum Geburtstag. Der Russe wird heute 28 Jahre alt. In der Formel 1 fuhr er von 2013 bis 2020 insgesamt 110 Rennen für Red Bull und ToroRosso/AlphaTauri.

Im vergangenen Jahr war er Ersatzfahrer bei Alpine, 2022 sollte er in der Langstrecken-WM an den Start gehen, bevor die FIA russische Fahrer sperrte.

Foto zur News: Formel-1-Liveticker: Mercedes gibt Fahrzeugkonzept nicht auf

  Zoom Download


11:29 Uhr

Reifentest in Imola

Heute und morgen sind noch einmal vier Teams in Imola im Einsatz, die einen Reifentest für Pirelli fahren. Alfa Romeo hat bestätigt, dass Gunayu Zhou und Testpilot Robert Kubica im Auto sitzen werden, bei AlphaTauri sind es die beiden Stammfahrer Pierre Gasly und Yuki Tsunoda.

Alpine fährt heute mit Esteban Ocon, Ferrari wird morgen auf die Strecke gehen.


11:01 Uhr

Diskussionen über Sprintrennen

Ebenfalls auf der Agenda ist die Erhöhung der Sprintrennen für das kommende Jahr von drei auf sechs. Das hatte Sportchef Ross Brawn am Wochenende schon angedeutet.

Ferrari-Teamchef Mattia Binotto würde diesen Schritt begrüßen: "Wir bei Ferrari glauben, dass es in der Zukunft gute Möglichkeiten und bessere Chancen für die Show und für die Einnahmen geben wird", sagt der Italiener.

Allerdings gibt es nach den ersten vier Sprints durchaus auch noch Raum zur Verbesserung. Auch darüber wird gesprochen, wie man das Format noch verändern kann: "Ich denke, es gibt einige Ideen und sogar mehr als nur einige Ideen, aber das wird am Dienstag besprochen werden. Und dann werden wir sehen, was dabei herauskommt", so Binotto

Aktuelles Top-Video
Foto zur News: 400+ Euro für ein Ticket: Was bietet die F1?
400+ Euro für ein Ticket: Was bietet die F1?

Kevin Scheuren in der Fanzone, um zu zeigen, was ihr für euer Geld bekommt,...

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Feuer im Motorhome von McLaren beim Formel-1-GP in Spanien 2024
Feuer im Motorhome von McLaren beim Formel-1-GP in Spanien 2024
Foto zur News: F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2024
F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2024
Samstag

Foto zur News: F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2024
F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2024
Freitag

Foto zur News: F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2024
F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2024
Technik

Foto zur News: F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2024
F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2024
Pre-Events
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: 400+ Euro für ein Ticket: Was bietet die F1?
400+ Euro für ein Ticket: Was bietet die F1?
Foto zur News: Hätte McLaren Norris besser draußen gelassen?
Hätte McLaren Norris besser draußen gelassen?

Foto zur News: So wird die Formel 1 ab 2026!
So wird die Formel 1 ab 2026!

Foto zur News: Wird Ocons Dummheit zur Chance für Mick?
Wird Ocons Dummheit zur Chance für Mick?
Formel-1-Quiz

Beim Belgien GP 1958 fuhr ein Ferrari in Speziallackierung. Welche Farbe hatte er?

Formel-1-Datenbank
Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Anzeige Unser Formel-1-Shop bietet Original-Merchandise von Ferrari Racing Teams und Fahrern - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Charles Leclerc und Carlos Sainz