• 12. Januar 2022 · 11:38 Uhr

Alfa Romeo: Andretti-Gespräche hatten keinen Einfluss auf Pläne für 2022

Alfa-Romeo-Teamchef Frederic Vasseur beteuert, dass die Übernahmegespräche mit Andretti Autosport keinen negativen Einfluss auf die Planungen 2022 hatten

(Motorsport-Total.com) - Im Herbst vergangenes Jahres strebte Andretti Motorsport eine Übernahme des Sauber-Teams in der Formel 1 an, das seit 2019 unter dem Namen Alfa Romeo unterwegs ist. Der Deal kam aber nicht zustande und die Gespräche hatten laut Teamchef Frederic Vasseur auch keinen Einfluss auf die Vorbereitung für 2022.

Frederic Vasseur

Frederic Vasseur sagt: Die Andretti-Gespräche hätten nur ihn abgelenkt Zoom Download

"Wir haben die technische Seite nicht gestoppt und auch die Entwicklung nicht verlangsamt, das ist sicher", versichert der Franzose im Gespräch mit 'Motorsport.com'. "Bei einigen Diskussionen, über Sponsoren, Fahrer und so weiter, mussten wir ein wenig präsent sein. Aber am Ende wird es nichts an der Situation ändern."

"Es hatte keinen Einfluss, außer dass wir einige Entscheidungen verschoben haben." Auf die Frage, ob er das Gefühl hatte, dass die Verhandlungen eine Ablenkung für das Team waren, entgegnet Vasseur: "Nein - es war eine Ablenkung für mich!"

Andretti ist bereits in den Rennserien IndyCar, Formel E, Supercars und Extreme E vertreten und wollte durch den Kauf einer Mehrheitsbeteiligung an der Sauber-Gruppe seinen Einfluss auf die Königsklasse ausweiten. Man hatte bereits den Plan, IndyCar-Fahrer Colton Herta in ein Formel-1-Cockpit zu befördern.

Weniger als zwei Wochen, nachdem Andretti bestätigt hatte, dass der Übernahmedeal geplatzt war, gab Alfa Romeo bekannt, dass der Formel-2-Fahrer Guanyu Zhou als Teamkollege von Valtteri Bottas das Aufgebot für 2022 vervollständigen würde.


Fotostrecke: Fotostrecke: Alle Formel-1-Autos von Sauber seit 1993

Bottas und Zhou bilden ein komplett neues Gespann bei Alfa Romeo, nachdem Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi ausgeschieden sind. Das Team möchte sich in diesem Jahr unter dem überarbeiteten technischen Reglement neu formieren. 2021 war es in der Konstrukteurswertung auf den Platz neun abgerutscht.

Die Ankunft von Rookie Zhou, dem ersten chinesischen Fahrer in der Formel 1, wird dem Team dank seiner zahlreichen Sponsoren einen finanziellen Schub geben. Und Bottas kann seine fünfjährige Erfahrung aus dem Mercedes-Team, das in dieser Zeit fünfmal Konstrukteursweltmeister wurde, einbringen.

"Es ist ein neues Projekt, das sich unter dem Kostendeckel entwickelt", hält Vasseur fest. "Wir haben ein neues Line-up. Wir werden einen neuen Motor von Ferrari haben. Wir versuchen, alles zusammenzustellen." Dabei gehe man "Schritt für Schritt" vor.

"Aber jeder macht das Gleiche. Jeder versucht, das Line-up zu verbessern, jeder versucht, den Motor zu verbessern, jeder rekrutiert. Das ist wahrscheinlich der schönste Teil der Arbeit: Jeder ist auf die Leistung konzentriert und davon überzeugt, dass wir morgen einen besseren Job machen werden. Das ist die Hauptmotivation."

Vasseur weiß: "Am Ende wird es jemanden auf Platz eins und jemanden auf Platz zehn geben. Wir werden gute und schlechte Ergebnisse haben. Das Wichtigste ist, dass wir als Unternehmen, von den Aktionären bis hin zu den Mitarbeitern in der Fabrik, alle davon überzeugt sind, dass wir in die richtige Richtung gehen."

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV

FIA-Gala 2021 in Paris
FIA-Gala 2021 in Paris

Zum Mitraten: Die ursprünglichen Helmdesigns der Formel-1-Piloten 2021
Zum Mitraten: Die ursprünglichen Helmdesigns der Formel-1-Piloten 2021
Formel1.de auf YouTube
Tickets

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Formel 1 App

Folge Formel1.de