Paddock live

F1-Talk am Donnerstag: Läuft was falsch bei Aston Martin?

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ So gehen Hamilton und Verstappen mit Druck um +++ Honda und Red Bull: So geht's weiter +++ Alonso kritisiert FIA hart +++

17:47 Uhr

Alonso träumt weiter vom Titel

Der Spanier hat nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass er mit den neuen Regeln 2022 noch einmal einen (vielleicht letzten) Angriff auf den WM-Titel starten will. Daran hat sich nichts geändert. Im Gespräch mit 'auto motor und sport' erklärt der 40-Jährige: "Ich sehe das Alter nicht als Limitierung. In diesem Sport zählt, was die Stoppuhr misst."

"Wenn ich zurückgekommen wäre, und Esteban [Ocon] eine halbe Sekunde oder Sekunde schneller gewesen wäre, dann hätte man mich vielleicht als Träumer abstempeln können, noch eine Weltmeisterschaft zu gewinnen. Ich fühle, ich bin so schnell wie jeder andere", betont der zweimalige Champion.

"Wenn ich ein konkurrenzfähiges Auto habe, bin ich sicher, dass ich das gewisse Extra bringe, um um die WM zu kämpfen", so Alonso.


17:34 Uhr

Besonderer Preis

Vor 70 Jahren gewann Juan Manuel Fangio seinen ersten von später insgesamt fünf WM-Titeln. Damit war er bis 2003 Rekordweltmeister, als er von Michael Schumacher überflügelt wurde. Die Organisatoren des Mexiko-GP haben sich zu diesem Jubiläum etwas besonderes ausgedacht. So bekommt der Polesetter am Samstag einen offiziellen Fangio-Replica-Helm. Nicht schlecht!


17:25 Uhr

Live ab 18:30 Uhr: Der Medientag in der Analyse

Auch heute werden wir den Medientag natürlich wieder in einem Livevideo auf dem YouTube-Kanal vor Formel1.de für Dich analysieren. Unser stellvertretender Chefredakteur Stefan Ehlen wird Christian Nimmervoll an diesem Wochenende an der Seite von Kevin Scheuren vertreten. Los geht es heute bereits um 18:30 Uhr und das sind die geplanten Themen:

- Alonso: Was er mit seinem Sotschi-Manöver beweisen wollte
- COVID-19-Fall bei Medical Car: Wer jetzt übernimmt
- Mick erklärt Hamilton die Straßenverkehrsregeln
- Honda: Wie intensiv ist die Zusammenarbeit mit Red Bull über 2021 hinaus?
- Verstappen/Hamilton im WM-Duell: ?Man kann nichts erzwingen?
- Weitere Highlights aus der Pressekonferenz
- Vettel & Aston Martin: Stimmt die Richtung noch?


Video wird geladen…

  Weitere Formel-1-Videos


17:19 Uhr

Verstappen: Bin nicht mehr Favorit als Lewis

In seiner Medienrunde mit niederländischen Journalisten hat sich Verstappen ebenfalls zur Favoritenrolle im WM-Kampf geäußert. "Ich sehe mich selbst nicht mehr als Favorit als Lewis", stellt er dort klar. Nur weil er bislang mehr Rennen gewonnen habe, bedeute das nicht, dass er auch als Favorit in die noch verbleibenden WM-Läufe gehen werde.

"Wir müssen einfach dafür sorgen, dass wir in den letzten Rennen performen. Das ist das Wichtigste. Es spielt keine Rolle, ob man Favorit ist oder nicht", so Verstappen. Der Niederländer steht vor Istanbul bereits bei sieben Saisonsiegen. Hamilton konnte "nur" fünf Rennen für sich entscheiden.


17:08 Uhr

Red-Bull-Rennanzüge

Vorhin haben wir ja schon gehört, dass die Red-Bull-Piloten an diesem Wochenende auch mit zum Spezialdesign passenden Rennanzügen antreten werden. Und so sehen sie aus:


17:00 Uhr

Vettel für Tempolimit auf Autobahnen

Klingt für einen deutschen Formel-1-Fahrer auf den ersten Blick seltsam. Doch Vettel erklärt: "Es geht nicht um persönliche Befindlichkeiten, sondern ein größeres Bild. Es ist ein Weg, um bis zu zwei Millionen Tonnen an CO2-Emmissionen einzusparen. Und es eignet sich vielleicht auch, um die Welt etwas sicherer zu machen. Ich glaube, es gibt Unfälle in Deutschland, eben weil wir kein Tempolimit haben."

"Wenn es hilft, auch nur einen Menschen davor zu bewahren, sich zu verletzen oder Schlimmeres, ist das doch ein 'No-Brainer'", sagt Vettel und erklärt: "Ich genieße es offensichtlich, schnell zu fahren [...]. Aber ich sehe auch, dass es viel mehr Sinn macht, das auf einer Rennstrecke zu tun, wo man seine Grenzen erfahren und austesten kann, ohne alle anderen um dich herum in Gefahr zu bringen."


16:51 Uhr

Russell: Noch keine Arbeit mit Mercedes

Der volle Fokus liegt beim Briten aktuell noch auf 2021 und Williams. "Wir kämpfen alle noch unsere eigenen Kämpfe", erklärt er im Hinblick auf sich und Mercedes. Daher wäre es seiner Meinung nach "zu früh", jetzt bereits mit der Zusammenarbeit zu beginnen. Erst einmal müsse man die aktuelle Saison beenden. Alles andere wäre "eine Ablenkung für mich und für sie", so Russell.


16:42 Uhr

Heute vor 14 Jahren ...

... entstand dieses legendäre Bild. Lewis Hamilton strandete beim vorletzten Rennen der Saison 2007 in China mit völlig abgefahrenen Reifen im Kiesbett der Boxeneinfahrt - und verlor damit die Chance, sich vorzeitig zum Weltmeister zu krönen. Wäre Hamilton damals auch nur eine Runde früher an die Box gekommen, wäre er heute womöglich bereits achtmaliger Weltmeister.

Die ganze dramatische Geschichte gibt es hier!

Lewis Hamilton Mercedes Mercedes F1McLaren McLaren F1 ~Lewis Hamilton (Mercedes) ~

  Zoom Download

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV

FIA-Gala 2021 in Paris
FIA-Gala 2021 in Paris
Formel1.de auf YouTube
Tickets

Formel-1-Quiz

Wer wurde 2017 via Comeback Nachfolger von Valtteri Bottas im Williams-Cockpit?

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Formel 1 App

Folge Formel1.de