• 12. Mai 2021 · 14:15 Uhr

Fernando Alonso: So geht's seinem Kiefer!

Drei Monate nach seinem Fahrradunfall ist Fernando Alonso fast komplett wiederhergestellt, Probleme bereiten ihm noch Teile des Alltags

(Motorsport-Total.com) - Ziemlich genau drei Monate nach seinem Fahrradunfall und der dabei erlittenen Verletzungen ist Fernando Alonso fast wiederhergestellt. "Es geht mir gut. Es ist nichts, worüber ich großartig sprechen will, weil es keinen Einfluss auf meine Rennen hat", sagt Alonso der spanischen Sportzeitung 'Marca'.

Fernando Alonso

Fernando Alonso ist nach seinem Fahrradunfall fast wieder bei 100 Prozent Zoom Download

Mitte Februar war Fernando Alonso mit seinem Fahrrad im Schweizerischen Lugano in einen Verkehrsunfall verwickelt worden und hatte sich dabei eine Fraktur im Oberkiefer zugezogen. Die Verletzung musste operativ behandelt werden, anschließend blieb er zwei weitere Tage zur Beobachtung im Krankenhaus.

Seine Saisonvorbereitung wurde dadurch nur unwesentlich beeinträchtigt, die Wintertestfahrten in Bahrain sowie die ersten Saisonrennen in der Formel 1 bestritt der zweimalige Weltmeister ohne offensichtliche Probleme.

Alonso: Schmerzen noch vorhanden

Kleinere Schwierigkeiten habe er hingegen auch heute noch im Alltag. "Ich bekomme Schmerzen, wenn sich die Temperatur oder der Luftdruck ändern. Man verändert auch die Art und Weise, wie man isst oder man muss sein Essen etwas anders zubereiten", erklärt er. Neben der Kieferverletzung zog sich Alonso bei dem Unfall auch Verletzungen an der Schulter und am Knie zu.


Analyse Barcelona: Harte Bandagen im WM-Fight!

Video wird geladen…

Analyse Barcelona: Harte Bandagen im WM-Fight!

War Max Verstappens Attacke gegen Lewis Hamilton in Kurve 1 zu hart? Was sagt Toto Wolff dazu? Wie hätte Red Bull gewinnen können? Weitere Formel-1-Videos

Diese hätten ihn fast noch mehr gestört, erklärt Alonso. "Ich brauchte dafür keine Operation, aber ich musste Reha-Maßnahmen machen. Ich habe meinen Freunden Alberto und Edo [Bendinelli, sein Physiotherapeut] gerade erst gesagt, dass das die erste Woche war, in der ich keine Schmerzen hatte, wenn ich nichts gemacht habe", sagt er.

Diese Schmerzen hätten ihn im Cockpit aber nicht behindert. "Es hat bis jetzt wehgetan, aber es hat mich nicht daran gehindert, hart zu bremsen oder nach rechts oder links einzulenken. Daher will ich gar nicht viel dazu sagen, weil es meinen Fahrstil nicht beeinflusst hat. Es hat Einfluss auf das normale Leben, aber auch da bin ich fast wieder bei 100 Prozent", erklärt er.

Anpassung nach Verletzung kein Thema

Nach zwei Jahren Pause war die Verletzung ein zusätzliches Handicap bei der Rückkehr in die Formel 1, doch Alonso profitierte dabei laut eigener Aussage von seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz.

"Es ist immer schwierig, sich anzupassen, aber ich denke, was mir im Laufe meiner Formel-1-Karriere passiert ist, ist außergewöhnlich, denn ich musste mich an verschiedene Ären in der Formel 1 anpassen. Jede Veränderung während einer Saison bedeutet Anpassung und ich habe es immer geschafft", sagt er.

Anzeige
Anzeige

Aktuelles Top-Video

JV: "Frank Williams hätte sich im Grab umgedreht!"
JV: "Frank Williams hätte sich im Grab umgedreht!"

"Das war nicht Formel 1. Das war wie Mietkart auf der Bahn." Es sind harte...

Fotos & Fotostrecken

Saudi-Arabien: Die Fahrernoten der Redaktion
Saudi-Arabien: Die Fahrernoten der Redaktion
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Sonntag

F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Samstag

F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Freitag

F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Technik
Formel1.de auf YouTube
Tickets

Formel-1-Quiz

Aus welcher Stadt stammt Sebastian Vettel?

Top-Motorsport-News

BMW-M2-Cup auch 2022 bei der DTM: Kalender enthüllt, Tolimit bleibt Partner
DTM - BMW-M2-Cup auch 2022 bei der DTM: Kalender enthüllt, Tolimit bleibt Partner

WEC 2022 mit neuem LMP2-Team und Nico Müller
WEC - WEC 2022 mit neuem LMP2-Team und Nico Müller

Rallye Dakar 2022 in Saudi-Arabien mit kurzfristig veränderter Route
Dakar - Rallye Dakar 2022 in Saudi-Arabien mit kurzfristig veränderter Route

Analyse von Casey Stoner: Was Ducati 2021 den MotoGP-Titel kostete
MotoGP - Analyse von Casey Stoner: Was Ducati 2021 den MotoGP-Titel kostete
Formel 1 App

Folge Formel1.de