#LetzteNacht: Der F1-Talk zu den Kolumnen

Montagsabschluss: Der große F1-Livestream-Talk zum GP Spanien!

#LetzteNacht im Livestream: +++ Warum die erste Kurve gerade noch okay war +++ Was Red Bulls Chance gewesen wäre +++ Wie wichtig Bottas für Mercedes ist +++

11:06 Uhr

Mercedes: Wolff lobt blindes Vertrauen

"Er war schon ganz knapp dran an Verstappen, bevor wir ihn an die Box geholt haben", erinnert der Mercedes-Teamchef im Hinblick auf die Rennsituation vor Hamiltons zweitem Stopp und erklärt: "Deswegen war der Move einfach so mutig. Nicht nur mutig von den Strategen, sondern auch von Lewis."

"Du bist direkt im Getriebe des Vordermannes, und dann sagt dir das Strategieteam: 'Pit now!' Und, bang, du biegst ab. Wir konnten das natürlich nicht vorher sagen. Das Vertrauen, das er in diese Struktur hat, ist schon klasse", freut sich der Teamchef.


10:45 Uhr

Wie lange will Red Bull noch entwickeln?

Alle Teams stellen ihre Entwickelung früher oder später komplett auf 2022 um. Bei einigen ist das bereits passiert - bei Haas zum Beispiel sogar schon vor dem Saisonstart 2021. Das kann sich Red Bull im WM-Kampf natürlich nicht erlaubt. Bei 'Sky' erklärt Helmut Marko: "Wir haben entschieden: Wir sind bis zur Sommerpause voll in der Entwicklung, sowohl vom 2022er-Modell als auch vom jetzigen."

"Und dann werden wir sehen, wie die WM-Situation aussieht. Ich gehe davon aus, dass wir da noch immer eine reelle Chance [auf den Titel] haben werden. Und dann müssen wir halt den Spagat finden, beide Sachen optimal zu lösen. Aber wir werden nicht die WM gewinnen, wenn wir sagen, wir konzentrieren uns auf 2022", weiß Marko. Ähnliches gilt natürlich auch für Mercedes.


10:23 Uhr

Ein positiver Coronatest

Auch in dieser Woche hat die Formel 1 wieder ihre offizielle Coronastatistik veröffentlicht. So wurden in der Woche zwischen dem vergangenen Montag und diesem Sonntag insgesamt 5.234 Tests durchgeführt, von denen - wie auch schon in der Vorwoche - nur ein einziger positiv ausgefallen ist. Bei dieser extrem geringen Quote spielt natürlich auch eine Rolle, dass ein Teil des Paddocks bereits komplett geimpft ist.


10:06 Uhr

Seidl: McLaren muss am Qualifying arbeiten

Im Kampf um P3 in der WM hat sich Ferrari gestern an McLaren herangeschoben. McLaren-Teamchef Andreas Seidl erklärt, dass die Scuderia gestern einfach ein starkes Rennen gezeigt habe. "Aber wenn man sich die gesamte Saison anschaut, dann ist es klar, dass wir versuchen müssen, am Samstag weiter vorne zu landen. Letztendlich macht das dein Leben am Sonntag viel leichter."

Das gilt für das kommende Rennen in Monaco natürlich gleich doppelt. "Ich denke, wir hatten auch etwas Pech", erinnert Seidl zum Beispiel an die gestrichene Runde von Norris im Imola-Qualifying. Das Ziel sei es aber trotzdem, sich am Samstag zu verbessern.


09:45 Uhr

Jetzt Fahrer benoten!

Rennsieger Lewis Hamilton ist gestern auch offizieller Fahrer des Tages geworden. Auch bei uns hast Du natürlich wieder die Gelegenheit, die Piloten für ihre Leistung an diesem Wochenende zu benoten. Und bei unseren Schulnoten kommt häufig ein ganz anderes Ergebnis als beim offiziellen Voting heraus. Im Laufe des heutigen Tages gibt es zunächst die Fahrernoten der Redaktion und später unsere große Gesamtwertung!

Hier geht es zur Abstimmung!


09:28 Uhr

Alles Gute!

Glückwünsche gehen raus an Nick Heidfeld! Der Deutsche feiert heute seinen 44. Geburtstag. Insgesamt 13-mal stand "Quick Nick" in seiner Formel-1-Karriere auf dem Podium. Damit hält er bis heute den Rekord für die meisten Podestplätze ohne einen Sieg. Zudem hatte Heidfeld im Laufe seiner Karriere einige namhafte Teamkollegen, über die er in dieser Fotostrecke spricht:


Fotostrecke: Heidfelds Teamkollegen: "Naturtalent" Räikkönen, Vettel unterschätzt


09:10 Uhr

Monaco: Entscheidet es sich im Qualifying?

Das prophezeit Helmut Marko bei 'Sky'. Man habe dort eine gute Chance, "wenn wir unsere Qualifying-Stärke behalten", so der Österreicher. "Wenn du in Monaco vorne stehst, dann bleibst du vorne. Da gibt es kein Überholen. Das ist die Hoffnung", erklärt er. Allerdings sei an dieser Stelle daran erinnert, dass Verstappen zwar beim Auftakt in Bahrain auf Pole stand - in den drei Rennen danach aber immer ein Mercedes.

Selbst wenn Red Bull im Qualifying also einen Vorteil haben sollte: Man muss ihn dann auch umsetzen.


08:53 Uhr

Warum Monaco Red Bull liegen könnte

Wie versprochen wollen wir auch schon auf das kommende Rennen blicken. Andrew Shovlin von Mercedes erklärt: "Auf dem Papier denke ich, dass [Monaco] Red Bull mehr liegen sollte als uns." Hintergrund: "Wir sind [in Barcelona] mit unserem Paket für maximalen Abtrieb gefahren. Am Freitag haben wir es an ihrem Auto gesehen, aber im Rennen haben sie es nicht verwendet."

Daher habe Red Bull noch mehr Abtrieb als Mercedes in der Hinterhand. Und in Monaco kommt es vor allem auf drei Dinge an: Abtrieb, Abtrieb und nochmal Abtrieb. Trotzdem hofft Shovlin: "Wir hatten hier eine gute Pace in den langsamen Kurven, und das ist normalerweise ein guter Indikator für Monaco." Und selbst mit dem besten Paket sei Monaco "unglaublich schwer zu gewinnen."

"Wenn wir nicht die Schnellsten sind, dann werden wir versuchen, ihnen das Leben schwerzumachen", so Shovlin.

Formel-1-Tickets Grand Prix der Emilia-Romagna Imola 2023 kaufen

Aktuelles Top-Video

Kommen jetzt doch neue Teams in die F1?
Kommen jetzt doch neue Teams in die F1?

Die Formel 1 will keine neuen Teams. Das dachte zuletzt nicht nur Michael...

Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Neue Formel-1-Teams seit der Saison 1990
Neue Formel-1-Teams seit der Saison 1990
Alle Formel-1-Autos von Haas seit 2016
Alle Formel-1-Autos von Haas seit 2016

Formel-1-Autos 2023: Haas VF-23
Formel-1-Autos 2023: Haas VF-23

Formel 1 2023: Das Design des Haas VF-23 von Nico Hülkenberg
Formel 1 2023: Das Design des Haas VF-23 von Nico Hülkenberg

Formel-1-Qualifying: Modus im Wandel der Zeit
Formel-1-Qualifying: Modus im Wandel der Zeit
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Zum wievielten Mal wurde Jackie Stewart 1969 Weltmeister?

Top-Motorsport-News

Endlich BMW-Einsätze für Spengler: Ex-DTM-Champion bestreitet Super-GT-Serie
DTM - Endlich BMW-Einsätze für Spengler: Ex-DTM-Champion bestreitet Super-GT-Serie

Virtuelle 24h Le Mans werden digital in die ganze Welt übertragen
WEC - Virtuelle 24h Le Mans werden digital in die ganze Welt übertragen

Herzschlagfinale: Was den Unterschied zwischen Benavides und Price machte
Dakar - Herzschlagfinale: Was den Unterschied zwischen Benavides und Price machte

Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
Formel 1 App

Folge Formel1.de