• 01. März 2021 · 13:30 Uhr

Jost Capito: Schumacher hat "Potenzial", Russell zukünftiger Weltmeister

Williams-CEO Jost Capito traut Mick Schumacher in der Formel 1 "sehr viel" zu - Seinen eigenen Piloten George Russell sieht er sogar als kommenden Weltmeister

(Motorsport-Total.com) - Aktuell wird die Formel 1 noch von Lewis Hamilton dominiert. Der Brite gewann in den vergangenen sieben Jahren sechsmal den WM-Titel. Doch mit 36 Jahren befindet sich der Serienweltmeister ebenso wie Sebastian Vettel (33 Jahre) und Rückkehrer Fernando Alonso (39) bereits in der Endphase seiner Formel-1-Karriere.

Mick Schumacher

Mick Schumacher gibt in diesem Jahr für Haas sein Formel-1-Debüt Zoom Download

In der kommenden Jahren steht der Königsklasse ein Generationenwechsel bevor. Zu dieser neuen Generation zählt neben Fahrern wie Max Verstappen oder Charles Leclerc (beide 23) auch der 21-jährige Mick Schumacher, der in der Saison 2021 als amtierender Formel-2-Champion in die Königsklasse aufsteigt.

"Mick muss sich im ersten Jahr etablieren und viel lernen", erklärt Williams-CEO Jost Capito im Gespräch mit 'RTL' und ergänzt: "Er hat ganz sicher das Potenzial. Er wirkt schon sehr, sehr erwachsen für sein Alter, sehr professionell. Und ich traue ihm in der Zukunft auch sehr viel zu."


War Mick Schumachers F3-Titel eine Verschwörung?

Video wird geladen…

War Mick Schumachers F3-Titel eine Verschwörung?

Seit Mick Schumacher in Spa 2018 begonnen hat, die Formel 3 in Grund und Boden zu gewinnen, steht eine Verschwörungstheorie im Raum Weitere Formel-1-Videos

Sollte Schumacher in der Formel 1 irgendwann um Siege oder sogar WM-Titel kämpfen, könnte der 23-jährige George Russell einer seiner Gegner sein. Wie Schumacher (Haas) fährt auch Russell bei Williams aktuell noch für ein Team, das weiter hinten im Formel-1-Feld angesiedelt ist.

Doch im vergangenen Jahr saß der Brite als Hamilton-Ersatz in Bahrain bereits einmal im Werks-Mercedes. "Als er den Mercedes letztes Jahr gefahren ist, das hat sein Selbstvertrauen nochmal katapultiert", glaubt Capito, der in diesem Jahr bei Williams mit Russell zusammenarbeitet. "Ich habe einen sehr guten Eindruck von ihm", berichtet er.


Fotostrecke: Mick Schumacher: Sein Weg in die Formel 1

"Er ist sehr fordernd, er ist sehr offen", verrät Capito und ergänzt: "Wir haben schon ein sehr gutes Vertrauensverhältnis aufgebaut." Wie Schumacher sei auch Russell "sehr professionell für sein Alter", so Capito, der sich daher festlegt: "Wir werden ihn irgendwann als Weltmeister sehen, da bin ich sicher."

Offen ist, wie lange Russell noch für Williams fahren wird. Sein Vertrag läuft Ende des Jahres aus. "Man muss sehen, wie sich das alles entwickelt. Das hängt stark davon ab, wie sich Williams als Team über dieses Jahr entwickelt, und welche Fortschritte er fürs 2022er-Auto sieht", kündigt Capito an.

Spätestens seit seinem Auftritt in Bahrain wird er als dauerhafter Hamilton-Erbe bei Mercedes gehandelt.

Anzeige
Anzeige

Aktuelles Top-Video

Adventskalender #1: Wo das erste Rennen stattfand
Adventskalender #1: Wo das erste Rennen stattfand

Warum Silverstone 1950 nicht das erste Rennen war: Wir erklären, wann und wo...

Fotos & Fotostrecken

Alle Formel-1-Autos von Williams seit 1974
Alle Formel-1-Autos von Williams seit 1974
Die Williams-Story
Die Williams-Story

"Lap of Lights" in Silverstone: Mercedes läutet Vorweihnachtszeit ein
"Lap of Lights" in Silverstone: Mercedes läutet Vorweihnachtszeit ein

Katar: Die Fahrernoten der Redaktion
Katar: Die Fahrernoten der Redaktion

F1-Premiere in Saudi-Arabien: Dschidda nähert sich der Fertigstellung
F1-Premiere in Saudi-Arabien: Dschidda nähert sich der Fertigstellung
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Auf welcher Strecke fand 1996 der Grand Prix von Europa statt?

Top-Motorsport-News

Keine Lamborghini-Unterstützung für T3-Team: Folgt nun DTM-Markenwechsel?
DTM - Keine Lamborghini-Unterstützung für T3-Team: Folgt nun DTM-Markenwechsel?

IMSA-Titelentscheidung in letzter Runde: "Wusste, er würde Kurve nicht schaffen"
WEC - IMSA-Titelentscheidung in letzter Runde: "Wusste, er würde Kurve nicht schaffen"

Elfyn Evans verpasst WRC-Titel: "Hätte nicht mehr geben können ..."
WRC - Elfyn Evans verpasst WRC-Titel: "Hätte nicht mehr geben können ..."

Operationen bei Ducati: Martin und Bagnaia lassen Titanplatten entfernen
MotoGP - Operationen bei Ducati: Martin und Bagnaia lassen Titanplatten entfernen
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de