• 23. Dezember 2020 · 15:40 Uhr

Horner: Red Bull würde E10-Kraftstoff 2022 am liebsten nicht einführen

Red-Bull-Teamchef Christian Horner spricht sich für eine Verschiebung des für 2022 geplanten E10-Kraftstoffs in der Formel 1 aus - Unterstützung von Mercedes

(Motorsport-Total.com) - In ihrem langfristigen Vorhaben, die Emissionen des Sports bis 2030 auf netto null zu reduzieren, drängt die Formel 1 darauf, die Nachhaltigkeit ihrer Kraftstoffe zu erhöhen.

Benzin

Kommt der E10-Kraftsstoff 2022 oder kommt er nicht? Das wird diskutiert Zoom Download

Aktuell liegt der Anteil an Biokraftstoff-Komponenten, der von den Teams verwendet werden muss, bei 5,75 Prozent. Gemäß des Reglements für 2022, das ursprünglich für 2021 geplant war, wird diese Zahl auf zehn Prozent steigen.

Es gibt sogar schon Pläne, bei der Einführung der nächsten Generation von Antriebseinheiten zu 100 Prozent nachhaltige Kraftstoffe zu verwenden. Ein entsprechendes Produkt wurde den Herstellern jüngst zum Testen geschickt.

Horner würde E10-Kraftstoff gern auslassen

Allerdings treten Red Bull und Mercedes, was die Verwendung des E10-Kraftstoffs für 2022 angeht, nun auf die Bremse. Der Grund sind Überlegungen eines möglichen Entwicklungsstopps, der vor allem von Red Bull angestrebt wird, um nach dem Formel-1-Ausstieg von Honda weiterhin deren Power-Units verwenden zu können.


Honda steigt aus: Wie geht's mit Red Bull weiter?

Video wird geladen…

Honda steigt aus: Wie geht's mit Red Bull weiter?

Nach dem Honda-Ausstieg aus der Formel 1 muss sich Red Bull einen neuen Motorenhersteller suchen. Und schon wird spekuliert: Kommt Volkswagen? Weitere Formel-1-Videos

Im Zuge dessen erklärt Red-Bull-Teamchef Christian Horner gegenüber 'Motorsport-Total.com': "Meine Präferenz wäre wahrscheinlich, den E10-Kraftstoff nicht einzuführen."

"Es ist eine direkte Entwicklungsanforderung für 2022. Wir würden es vorziehen, einen komplett nachhaltigen Kernkraftstoff mit einem neuen Motor einzuführen, anstatt weitere fünf Prozent basierend auf dem aktuellen Kraftstoff einzufordern."

Kommt neue Motorengeneration schon 2025?

"Ich bin mir nicht sicher, ob es eine große Botschaft ist", räumt Horner ein, "im Vergleich zu 2026 - oder auch schon 2025 - wenn es ein vollständig nachhaltiger Kraftstoff ist." Ähnlich äußert sich Toto Wolff, der sagt, Mercedes stehe der Einführung von E10 "ziemlich neutral" gegenüber, da es "nur ein kleiner Schritt" sei.

Ein Deal, die geplanten neuen Power-Units - die für den Betrieb mit zu 100 Prozent nachhaltigem Kraftstoff ausgelegt sein müssen - auf 2025 vorzuziehen, ist mit den Gesprächen über das Einfrieren der Motoren für 2022 unmittelbar verbunden. Er stößt aber noch immer auf den Widerstand seitens Renault.


Fotostrecke: Zehn kuriose und interessante Formel-1-Regeln, die fast niemand kennt

Indes verrät der technische Direktor der FIA, Gilles Simon, in der jüngsten Ausgabe des Verbandsmagazins 'AUTO', dass man die vollständig nachhaltigen Kraftstoffe am liebsten schon 2023 einsatzbereit bereit hätte.

"Wir haben noch keinen vollständigen Plan, aber was ich sagen kann, ist, dass unser Ziel, auf das wir hinarbeiten, das Jahr 2023 ist", bestätigt Simon. "Es ist zwar ein bisschen zu früh, um zu sagen, dass wir im Jahr 2023 zu 100 Prozent nachhaltige Kraftstoffe verwenden werden. Aber das ist es, was wir versuchen werden zu erreichen."

Die aktuelle Umfrage

Formel-1-Gewinnspiel

Anzeige
Anzeige

Aktuelles Top-Video

Marc Surer: So analysiert er McLarens Fehler
Marc Surer: So analysiert er McLarens Fehler

Hat schlechte Kommunikation Lando Norris seinen ersten Sieg gekostet? Und das...

Fotos & Fotostrecken

Sotschi: Fahrernoten der Redaktion
Sotschi: Fahrernoten der Redaktion
F1: Grand Prix von Russland (Sotschi) 2021
F1: Grand Prix von Russland (Sotschi) 2021
Sonntag

F1: Grand Prix von Russland (Sotschi) 2021
F1: Grand Prix von Russland (Sotschi) 2021
Samstag

St. Petersburg: Bauarbeiten an neuer Formel-1-Strecke
St. Petersburg: Bauarbeiten an neuer Formel-1-Strecke

F1: Grand Prix von Russland (Sotschi) 2021
F1: Grand Prix von Russland (Sotschi) 2021
Freitag
Formel1.de auf YouTube
Tickets

Formel-1-Quiz

Für wie viele Jahre unterbrach Michael Schumacher seine Formel-1-Karriere nach der Saison 2006?

Top-Motorsport-News

"Lambo"-Team T3 will DTM-Einsatz 2022 ausbauen: So plant man bei den Fahrern
DTM - "Lambo"-Team T3 will DTM-Einsatz 2022 ausbauen: So plant man bei den Fahrern

Vier Runden Rückstand: Glickenhaus kritisiert Le-Mans-BoP
WEC - Vier Runden Rückstand: Glickenhaus kritisiert Le-Mans-BoP

WRC Akropolis-Rallye Griechenland 2021: Rovanperä souverän, Tänak holt auf
WRC - WRC Akropolis-Rallye Griechenland 2021: Rovanperä souverän, Tänak holt auf

Moto2-Rennen Aragon: Ajo-Duo feiert Doppelsieg und Teamtitel
Moto2 - Moto2-Rennen Aragon: Ajo-Duo feiert Doppelsieg und Teamtitel
Formel 1 App

Folge Formel1.de