• 15. August 2020 · 11:43 Uhr

Red Bull begrüßt geplante Maßnahmen der FIA

Red Bulls Teamchef Christian Horner findet das geplante Verbot des Party-Modus im Qualifying gut und begrüßt auch die Klarstellung im Fall von Racing Point

(Motorsport-Total.com) - Dass die FIA den "Party-Modus" im Qualifying verbieten will, hält Red-Bull-Teamchef Christian Horner für eine gute Idee. Die Einschränkung von Motorenmodi dürfte vor allem Hauptkonkurrent Mercedes treffen, doch laut Horner seien alle Teams in gewisser Weise betroffen: "Die Qualifying-Modi wurden in den vergangenen Jahren gepusht und entwickelt."

Foto zur News: Red Bull begrüßt geplante Maßnahmen der FIA

Christian Horner kann sich mit den geplanten FIA-Maßnahmen anfreunden Zoom Download

Damit seien natürlich auch enorme Kosten verbunden, weswegen der Brite es für "eine gesunde Sache für die Hersteller" hält. "Und wenn überhaupt, sorgt es nur für besseres und engeres Racing - und das ist positiv für die Formel 1."

Red Bull selbst weiß, wie es ist, mit nur einem Motorenmodus unterwegs zu sein: Mit dem angeblasenen Auspuff habe man am Wochenende lediglich mit einem Standard-Mapping auskommen müssen. "Und das ist jetzt eine ähnliche Methode, was vernünftig für die Formel 1 ist", so Horner.

Das Verbot der Motorenmodi bereits ab Spa wurde den Teams in einem FIA-Schreiben mitgeteilt. Darin ging es aber auch um die Lage von Racing Point und die Benutzung der Mercedes-Bremsbelüftungen von 2019.

Der Fall geht nach dem ersten Urteil nun vor das Internationale Berufungsgericht der FIA. Dennoch haben die Kommissare mit ihrem Urteil bereits klargestellt, dass alle Teams ihre eigenen Teile herstellen sollen. Das ist vor allem für Red Bull von Interesse, die mit AlphaTauri sonst eine Red-Bull-Kopie hätten bringen können

Und auch wenn dieser Plan nicht möglich sein wird, begrüßt Horner die Klarstellung: "Für Red Bull, die 100 Prozent an zwei Teams besitzen, hat das eine enorme Bedeutung", sagt er. "Das ist ermutigend. Und wir sind auch ermutigt über die Technischen Richtlinien zum Motor, von denen sie sprechen. Das könnte das Racing enger machen."

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: F1: Grand Prix von China (Schanghai) 2024
F1: Grand Prix von China (Schanghai) 2024
Technik
Foto zur News: Als die Formel 1 zuletzt in China fuhr ...
Als die Formel 1 zuletzt in China fuhr ...

Foto zur News: F1: Grand Prix von China (Schanghai) 2024
F1: Grand Prix von China (Schanghai) 2024
Pre-Events

Foto zur News: Rote Flagge: Formel-1-Rennen, die abgebrochen werden mussten!
Rote Flagge: Formel-1-Rennen, die abgebrochen werden mussten!

Foto zur News: Die Formel-1-Teams mit den meisten Doppelsiegen
Die Formel-1-Teams mit den meisten Doppelsiegen
Folge Formel1.de
Top-Motorsport-News
Foto zur News: Nach Felgenrissen und Unfällen: BMW wechselt beim M4 GT3 die Felge!
DTM - Nach Felgenrissen und Unfällen: BMW wechselt beim M4 GT3 die Felge!

Foto zur News: Wie Daten in allen Bereichen des modernen Motorsports eine Rolle spielen
WEC - Wie Daten in allen Bereichen des modernen Motorsports eine Rolle spielen

Foto zur News: WRC Safari-Rallye 2024: Kalle Rovanperä in Kenia auf Kurs zum Sieg
WRC - WRC Safari-Rallye 2024: Kalle Rovanperä in Kenia auf Kurs zum Sieg

Foto zur News: Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
f1 live erleben: hier gibt's tickets
China
Schanghai
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Miami
Miami
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Emilia-Romagna
Imola
Hier Formel-1-Tickets sichern!
Anzeige Unser Formel-1-Shop bietet Original-Merchandise von Ferrari Racing Teams und Fahrern - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Charles Leclerc und Carlos Sainz