• 16. April 2020 · 08:32 Uhr

Vorwurf an Hamilton: Nicht nur reden, auch handeln!

Formel-E-Fahrer Oliver Rowland wirft Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton vor, sich nicht genug für den Motorsport-Nachwuchs einzusetzen

(Motorsport-Total.com) - Professioneller Kartsport ist zu teuer, findet Lewis Hamilton. Das hat der sechsmalige Formel-1-Weltmeister schon mehrfach betont. Nun wirft ihm sein britischer Fahrerkollege Oliver Rowland vor, Hamilton belasse es bei verbaler Kritik, und meint: Er solle nicht nur reden, sondern auch handeln.

Lewis Hamilton

Formel-1-Champion Lewis Hamilton: Tut er zu wenig für den Motorsport-Nachwuchs? Zoom Download

Im Podcast 'Inside Electric' sagte Rowland: "Manche beschweren sich, ohne groß etwas zu tun." Er selbst hingegen packe aktiv an, nicht nur im eigenen Kartteam. "Ich selbst trete als Sponsor auf und habe einigen Fahrern geholfen, so weit es mir eben möglich ist."

"Ich stehe nicht auf dem gleichen Level wie die Formel-1-Jungs, aber ich nehme eigenes Geld in die Hand, um Personen zu unterstützen, die es meiner Meinung nach verdient haben. Und die ohne genau diese Hilfe nicht vorankommen würden", erklärt Rowland.

Was Hamilton tun könnte

Er ärgere sich darüber, wenn andere ihren Worten keine Taten folgen ließen, so wie Hamilton, sagt Rowland weiter. "Lewis hat schon vor Monaten gesagt, wie wichtig Einsteigerserien im Motorsport sind." Hamilton tue nur zu wenig, um die Situation zu verbessern.

"Er müsste sich nur für drei, vier wirklich herausragende Fahrer mit seinem Namen einsetzen. Das würde helfen, dass sie Sponsoren gewinnen könnten. Ihn würde das praktisch gar nichts kosten", meint Rowland.


Schumacher vs. Hamilton: Der große Vergleich

Video wird geladen…

Schumacher vs. Hamilton: Der große Vergleich

In der Formel-1-Saison 2020 kann Lewis Hamilton viele Rekorde von Michael Schumacher endgültig brechen. Wie steht es derzeit im Duell der Giganten? Weitere Formel-1-Videos

Hamilton müsse keine sehr aktive Rolle spielen, aber "er könnte auf die Sponsoren zugehen, mal bei Treffen mit Sponsoren dabei sein", so Rowland. "Dann käme rasch ein Kartbudget von 100.000 [Euro] zusammen. Ohne ihn wird es aber für jeden schwierig, auch nur irgendwas zu finden."

Rowland spricht aus Erfahrung. Der Formel-E-Fahrer unterhält ein Rennteam im Kartsport, das seinen Namen trägt. "Und ich weiß genau, wie viel Geld das verschlingt", so der Brite.

Anzeige
Anzeige

Aktuelles Top-Video

Adventskalender #1: Wo das erste Rennen stattfand
Adventskalender #1: Wo das erste Rennen stattfand

Warum Silverstone 1950 nicht das erste Rennen war: Wir erklären, wann und wo...

Fotos & Fotostrecken

Alle Formel-1-Autos von Williams seit 1974
Alle Formel-1-Autos von Williams seit 1974
Die Williams-Story
Die Williams-Story

"Lap of Lights" in Silverstone: Mercedes läutet Vorweihnachtszeit ein
"Lap of Lights" in Silverstone: Mercedes läutet Vorweihnachtszeit ein

Katar: Die Fahrernoten der Redaktion
Katar: Die Fahrernoten der Redaktion

F1-Premiere in Saudi-Arabien: Dschidda nähert sich der Fertigstellung
F1-Premiere in Saudi-Arabien: Dschidda nähert sich der Fertigstellung
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

In welchem Land wurde Jochen Rindt geboren?

Top-Motorsport-News

Keine Lamborghini-Unterstützung für T3-Team: Folgt nun DTM-Markenwechsel?
DTM - Keine Lamborghini-Unterstützung für T3-Team: Folgt nun DTM-Markenwechsel?

IMSA-Titelentscheidung in letzter Runde: "Wusste, er würde Kurve nicht schaffen"
WEC - IMSA-Titelentscheidung in letzter Runde: "Wusste, er würde Kurve nicht schaffen"

Elfyn Evans verpasst WRC-Titel: "Hätte nicht mehr geben können ..."
WRC - Elfyn Evans verpasst WRC-Titel: "Hätte nicht mehr geben können ..."

Operationen bei Ducati: Martin und Bagnaia lassen Titanplatten entfernen
MotoGP - Operationen bei Ducati: Martin und Bagnaia lassen Titanplatten entfernen
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de