• 06. Juni 2019 · 13:51 Uhr

Formel-1-Technik: Brembo schlägt Carbon-Keramik-Bremsen vor

Kommen in der Formel 1 in Zukunft Carbon-Keramik-Bremsen zum Einsatz? Hersteller Brembo erklärt, dass man für den entsprechenden Schritt bereit sei

(Motorsport-Total.com) - Bereits seit den 1980er-Jahren kommen in der Formel 1 Carbonbremsen zum Einsatz. Hersteller Brembo schlägt nun aber vor, in Zukunft auf Carbon-Keramik-Bremsen zu wechseln. "Die Zukunft der Bremssysteme werden keine Carbonscheiben sein", erklärt Brembos Mario Almondo gegenüber 'Motorsport-Total.com'. Er bemängelt, dass diese für Serienautos keine Relevanz haben.

Foto zur News: Formel-1-Technik: Brembo schlägt Carbon-Keramik-Bremsen vor

Haben die Carbonbremsen in der Formel 1 bald ausgedient? Zoom Download

"Ich nenne [stattdessen] die Carbon-Keramik-Bremsen als Beispiel. Diese wurden im McLaren Senna verwendet", erklärt Almondo in Anspielung auf den Supersportwagen, der seit dem vergangenen Jahr produziert wird. "Wenn wir in der Formel 1 Lösungen haben möchten, die näher an unseren normalen Produkten dran sind, dann könnten wir in diese Richtung gehen", so Almondo.

Carbon-Keramik-Bremsen sind haltbarer als die aktuell in der Formel 1 verwendeten Bremsen, und laut Almondo wäre es "absolut möglich", mit diesem Material bis zu sieben Grand Prix mit nur einem Bauteil zu bestreiten. Außerdem seien diese Bremsen "grüner", also umweltfreundlicher, weil bei der Verwendung weniger Carbonstaub freigesetzt wird.

"Das Gewicht könnte eine Herausforderung für uns sein", räumt Almondo ein. Denn die Carbon-Keramik-Lösung ist im Vergleich zu herkömmlichen Bremsscheiben zwar ziemlich leicht, aber schwerer als die aktuellen Carbonbremsen in der Formel 1. "Das Material wiegt mehr, aber es könnte die gleiche Performance haben - selbst in der Formel 1", zeigt sich Almondo trotzdem zuversichtlich.

Um Kosten zu sparen, soll es in der Königsklasse ab 2021 ein einheitliches Bremssystem für alle Teams geben. Auch Brembo hat an der entsprechenden Ausschreibung teilgenommen. Eine Entscheidung der FIA wird bald erwartet. "Brembo zieht den Wettbewerb vor, um auf der Strecke zu zeigen, dass wir besser als unsere Gegner sind", erklärt Almondo. Er sei sich aber bewusst, dass die Kostenreduktion ein wichtiges Thema sei.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2024
F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2024
Technik
Foto zur News: Lewis Hamiltons vorletzter Sieg ist so lange her, dass ...
Lewis Hamiltons vorletzter Sieg ist so lange her, dass ...

Foto zur News: In Folge: Vier Formel-1-Poles von vier unterschiedlichen Teams
In Folge: Vier Formel-1-Poles von vier unterschiedlichen Teams

Foto zur News: Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen
Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen

Foto zur News: Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Formel1.de auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Formel1.de auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über die Formel 1 und bleibe auf dem Laufenden!

Formel-1-Quiz

In welchem Jahr beendete Damon Hill seine Karriere in der Formel 1?

Anzeige motor1.com