• 17. Mai 2019 · 10:48 Uhr

Hamilton hofft auf Ferrari: WM-Kampf gegen Bottas "weniger aufregend"

Lewis Hamilton würde lieber gegen einen Piloten aus einem anderen Team um die Weltmeisterschaft kämpfen - Ein teaminternes Duell sei niemals so aufregend

(Motorsport-Total.com) - Zwischen 2014 und 2016 machten die beiden Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg den Kampf um den WM-Titel jeweils unter sich aus. 2017 und 2018 hatte Hamilton mit Sebastian Vettel und Ferrari dann erstmals seit Jahren wieder einen WM-Konkurrenten aus einem anderen Team. 2019 scheint es nun erneut auf ein internes Duell hinauszulaufen - dieses Mal gegen Valtteri Bottas.

Valtteri Bottas, Lewis Hamilton

Lewis Hamilton würde sich etwas mehr Abwechslung an der Spitze wünschen Zoom Download

"Mit persönlich ist es lieber, wenn sie mit uns dabei sind", verrät der Weltmeister im Hinblick auf Vettel und Ferrari und erklärt: "Ich habe lieber Rennen wie zum Beispiel Bahrain, als sie in der ersten Reihe standen. Das liebe ich." Wenn Hamilton die Wahl hätte, würde er sich immer für ein Duell zwischen Mercedes und einem anderen Team entscheiden. "In den vergangenen Jahren war das so", erinnert er.

"Aus Sicht des Fahrers und des Teams ist es viel besser, wenn man mit einem anderen Team kämpft", so Hamilton. Ein interner Kampf sei dagegen "weniger aufregend". Doch genau darauf läuft es aktuell hinaus. Auf die Frage, wer in der WM aktuell die größte Gefahr für ihn sei, antwortet Hamilton: "Die größte Gefahr ist immer die Person, die dir am nächsten ist." Und das ist aktuell Bottas.


Fotostrecke: Fünf Doppelsiege in Serie - und was passierte dann?

Der Finne liegt lediglich sieben Zähler hinter seinem Teamkollegen. Mit großem Abstand dahinter folgen Max Verstappen (46 Punkte Rückstand), Vettel (48) und Charles Leclerc (55). Es sei nach gerade einmal fünf noch "zu früh", um sich auf einen Gegner festzulegen. "Aber natürlich ist Valtteri am nächsten dran", weiß auch Hamilton - und schickt gleich noch ein Lob an seinen Teamkollegen hinterher.

Duell gegen Teamkollegen macht "nicht so viel Spaß"

"Er performt besser als je zuvor. Das ist großartig für das Team. Er verdient seinen Platz im Team, und es ist wirklich toll, dass er es in diesem Jahr noch einmal auf ein anderes Level geschafft hat", so Hamilton. Trotzdem betont er noch einmal, dass ein WM-Duell gegen den eigenen Teamkollegen "nicht so viel Spaß" mache. Er selbst vermisst den Kampf mit einem anderen Team.

"Darum geht es in der Formel 1", erklärt Hamilton und ergänzt: "Der aufregende Teil ist es, wenn man [...] gegen ein oder zwei andere Teams antritt, die ebenfalls in Bestform sind." Vor allem das Spiel mit den unterschiedlichen "Stärken und Schwächen" der jeweiligen Autos sei "großartig", erklärt der Weltmeister. "Wenn es das nicht gibt, dann ist es aus Wettbewerbssicht definitiv nicht so aufregend", so Hamilton.


Barcelona: Welche Updates haben funktioniert?

Bei den Technik-Updates zum Europa-Auftakt gab es Sieger und Verlierer, die wir in unserem TV-Studio in London-Richmond unter die Lupe nehmen Weitere Formel-1-Videos

Wenn sich zwei Teamkollegen um den Titel duellieren, dann sei das seiner Meinung nach "nicht wirklich so, wie es die Formel 1 sein sollte." Das bedeute für die Piloten aber keinesfalls, dass so eine Situation einfacher sei. "Für die Fahrer ist es trotzdem eine massive Herausforderung. Wir müssen trotzdem abliefern", erinnert der fünfmalige Weltmeister.

"Aktuell ist es eben so, und so war es auch schon in der Vergangenheit", zuckt er die Schultern. Mercedes feierte in den ersten fünf Saisonrennen 2019 fünf Doppelsiege. Dreimal hatte Hamilton die Nase vorne, zweimal siegte Bottas. In der Konstrukteurs-WM liegen Ferrari und Red Bull bereits 96 respektive 130 Zähler hinter den Silberpfeilen.

Fotos & Fotostrecken

Top 10: Formel-1-Piloten in Le Mans
Top 10: Formel-1-Piloten in Le Mans
Die Formel-1-Karriere des Jackie Stewart
Die Formel-1-Karriere des Jackie Stewart

Kanada: Fahrernoten der Redaktion
Kanada: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Kanada
Grand Prix von Kanada
Sonntag

Qualifying-Unfall von Kevin Magnussen in Kanada
Qualifying-Unfall von Kevin Magnussen in Kanada

Formel-1-Quiz

Die Werbung auf den Larrousse-Autos 1994 wechselte zwischen ...

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Top-Motorsport-News

Warm-up Le Mans: Kobayashi im Toyota mit Bestzeit
WEC - Warm-up Le Mans: Kobayashi im Toyota mit Bestzeit

Top-Qualifying 24h Nürburgring: Wer drinnen und draußen ist
NR24 - Top-Qualifying 24h Nürburgring: Wer drinnen und draußen ist

Härtetest für neue NASCAR-Aero: So schnitt das neue Paket in Vegas ab
NASCAR - Härtetest für neue NASCAR-Aero: So schnitt das neue Paket in Vegas ab

Auto kaufen & verkaufen leicht gemacht: 10 Gründe für das neue Portal CARIO
Auto - Auto kaufen & verkaufen leicht gemacht: 10 Gründe für das neue Portal CARIO

Die aktuelle Umfrage

Videos

Vettel-Strafe: Wie wirkt sich die Kontroverse aus?
Vettel-Strafe: Wie wirkt sich die Kontroverse aus?
Toro-Rosso-Analyse: Kwjat über Montreal
Toro-Rosso-Analyse: Kwjat über Montreal

Rosberg zu Vettel-Strafe: "100 Prozent verdient"
Rosberg zu Vettel-Strafe: "100 Prozent verdient"

Kanada 2010: Ein Rennen und sein Vermächtnis
Kanada 2010: Ein Rennen und sein Vermächtnis

Folge Formel1.de

// //