• 05. April 2019 · 09:30 Uhr

Nach Formel-1-Saisonstart: Lewis Hamilton relativiert Kritik an Pirelli

Lewis Hamilton rudert mit seiner Kritik an Formel-1-Reifenhersteller Pirelli zurück - Die Reifen "sind im Rennen völlig in Ordnung"

(Motorsport-Total.com) - Im Vorfeld des Formel-1-Saisonstarts hagelte es Kritik seitens der Fahrer gegen Reifenhersteller Pirelli. Auch danach rissen die negativen Aussagen nicht ab. Die Aussage: Nicht die Aerodynamik, sondern die Reifen würden das Überholen in der Königsklasse schwierig machen (mehr dazu).

Lewis Hamilton

Hamilton rudert mit seiner Kritik an Pirelli zurück Zoom Download

Pirelli wünschte sich daraufhin detaillierteres Feedback seitens der Fahrer, um die Pneus gezielt zu verbessern. Weltmeister Lewis Hamilton rudert nach den ersten zwei Rennen der Saison 2019 mit seiner Kritik zurück.

"Sie waren in Ordnung und gut im Rennen", so die Aussage des Mercedes-Piloten, der in Bahrain seinen ersten Sieg in der neuen Saison holte. "Sie sind vergleichbar mit denen, die wir in der Vergangenheit erwartet haben." Laut dem Briten haben sich die Pneus kaum verändert.


Wie Lewis Hamilton vom Undercut profitiert hat

Video wird geladen…

Wie Lewis Hamilton vom Undercut profitiert hat

Mercedes-Technikchef James Allison erklärt, wie die Silberpfeile das Rennen in Bahrain trotz Ferrari-Stärke gewinnen konnten Weitere Formel-1-Videos

"Insgesamt ist es ein guter Reifen", so das Fazit des Briten. "Wir sind noch dabei, ihn zu entdecken. Es wird auch am nächsten Wochenende eine Herausforderung, ihn genau zu verstehen." Der Reifen ist laut Hamilton ein "solides" Produkt. Er sagt: "Ich bin wirklich glücklich damit!"

Das Hauptproblem sei noch immer, dass die Reifen überhitzen, wenn ein Fahrer dicht hinter dem Vordermann herfährt, erklärt der fünfmalige Formel-1-Weltmeister. "Das ist ein Problem, das wir schon seit vielen, vielen Jahren haben", so Hamilton. "Wir haben oft mit Pirelli gesprochen und die Verantwortlichen haben sich immer für unsere Meinung interessiert."


Testfahrten in Bahrain - Mittwoch

Jedoch kritisiert der Mercedes-Fahrer den Umgang mit der Kritik der Fahrer seitens Pirelli. Er sagt, die Fahrer hätten dem Hersteller oftmals das Problem mit dem Überhitzen der Reifen erklärt. Pirelli habe jedoch behauptet, dass der Lieferant von den Schwierigkeiten nichts gewusst hat.

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel

Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Wen nannte Niki Lauda den "verrücktesten Teufel in der Formel 1"?

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de