• 04. April 2019 · 08:15 Uhr

Bahrain-Test: Pirelli "beeindruckt" von Mick Schumachers Formel-1-Debüt

Pirelli-Sportchef Mario Isola spricht Mick Schumacher nach dem Bahrain-Test ein Sonderlob aus - Ein großer Dank gilt vor allem Ex-Weltmeister Fernando Alonso

(Motorsport-Total.com) - Das Debüt von Mick Schumacher war ohne Frage das größte Thema beim Formel-1-Test in Bahrain in dieser Woche. Der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher testete in der Wüste je einen Tag für Ferrari und Alfa Romeo. Insgesamt waren an den beiden Tagen fünf Nachwuchsfahrer am Start, die bisher noch kein Formel-1-Rennen gefahren sind - und Schumacher war der Schnellste unter ihnen.

Mick Schumacher

Mick Schumacher hinterließ bei seinem ersten Test einen guten Eindruck Zoom Download

Nun haben die Zeiten bei einem Formel-1-Test in der Regel keine große Aussagekraft. Lob gibt es für Schumacher aber trotzdem von allen Seiten - unter anderem auch von Pirelli. "Wir gratulieren Mick Schumacher herzlich zu seinem Formel-1-Debüt. Wie alle anderen sind wir beeindruckt von dem, was er bei seinem ersten Auftritt in der Formel 1 geleistet hat", so Mario Isola, Sportchef des Reifenherstellers.

Ein Extralob bekommt auch noch ein weiterer Fahrer: Fernando Alonso. Der Spanier testete im McLaren an beiden Tagen die neuen Pirelli-Prototypen für die Saison 2020. "Obwohl wir am Eröffnungstag infolge des Regens mehrere Stunden verloren haben, gelang es uns letztlich doch, die Arbeit, die wir beim Test in Bahrain mit unseren 2020er-Prototypenreifen leisten mussten, abzuschließen", berichtet Isola.


Fotos: Testfahrten in Bahrain


"Wir danken allen Fahrern, die an unserem Reifentest teilgenommen haben, insbesondere Fernando Alonso, dessen Erfahrung wieder einmal von großem Nutzen war. Wir beginnen nun, die eruierten Daten zu analysieren. In den kommenden Tagen und Wochen werden wir die Zahlen genauestens untersuchen, um die weitere Richtung des Optimierens der Reifen des Jahres 2020 festzulegen", so Isola.

"Was den Formel-1-Test betrifft, so führte jedes Team sein individuelles Programm mit den Reifen der aktuellen Range durch. Die hatte jedes Team vorab aus dem Kontingent der Testreifen für 2019 ausgewählt. Obwohl sich verständlicherweise kein Team für Regenreifen entschieden hatte, war es dennoch an beiden Tagen ein produktiver Test", freut sich der Pirelli-Sportchef.

Fotos & Fotostrecken

10 Formel-1-Fahrer der letzten 20 Jahre, die du längst vergessen hast
10 Formel-1-Fahrer der letzten 20 Jahre, die du längst vergessen hast
20 Jahre: Was sich seit Alonsos Renault-Debüt verändert hat
20 Jahre: Was sich seit Alonsos Renault-Debüt verändert hat

Abgehoben: Fliegende Formel-1-Autos
Abgehoben: Fliegende Formel-1-Autos

Schumacher und Hamilton im Statistik-Vergleich
Schumacher und Hamilton im Statistik-Vergleich

Fernando Alonso testet den Renault R.S.20
Fernando Alonso testet den Renault R.S.20
ANZEIGE
Formel1.de auf YouTube
ANZEIGE

Formel-1-Quiz

Wie heißt der spanische Formel-1-Pilot Fernando Alonso mit vollem Namen?

Top-Motorsport-News

DTM Zolder 2 2020: Zeitplan, TV- und Livestream-Zeiten
DTM - DTM Zolder 2 2020: Zeitplan, TV- und Livestream-Zeiten

IMSA Petit Le Mans 2020: DPi-Streckenrekord und Pole für Acura
WEC - IMSA Petit Le Mans 2020: DPi-Streckenrekord und Pole für Acura

WRC-Kalender 2021: Zwölf Stationen ohne Rallye Deutschland
WRC - WRC-Kalender 2021: Zwölf Stationen ohne Rallye Deutschland

WSBK Estoril: Emotionaler Sieg für Chaz Davies beim Ducati-Abschiedsrennen
WSBK - WSBK Estoril: Emotionaler Sieg für Chaz Davies beim Ducati-Abschiedsrennen
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de

// //