• 13. Januar 2019 · 14:29 Uhr

Technikexperte: Überholproblem wäre 2019 noch größer geworden

Formel-1-Technikexperte Pat Symonds glaubt, dass sich das Zweikampfverhalten der Fahrzeuge ohne Eingriff der Regelmacher auch 2019 verschlechtert hätte

(Motorsport-Total.com) - Weniger Aerodynamik, mehr Show: So lautet die Erfolgsformel für die Saison 2019. Und laut Formel-1-Experte Pat Symonds verstehen sich die neuen technischen Regeln im Grand-Prix-Sport auch als eine Notbremse, um Prozessionsfahrten in den Rennen zu verhindern. "Hätten wir nicht eingegriffen, dann wäre es in den neuen Autos noch schwieriger geworden als 2018, einem Konkurrenten zu folgen", erklärt Symonds.

Robert Kubica

Frontflügel 2019: Bei Tests in Ungarn wurde die neue Aero schon ausprobiert Zoom Download

Bei der Autosport International Show in Birmingham führte der ehemalige technische Leiter von Benetton, Renault und Williams diesen Gedanken weiter aus. Tenor: Die Änderungen kamen gerade noch rechtzeitig. "Warten wir einmal ab, wie die Ergebnisse aussehen. Man darf natürlich keine krasse Trendwende erwarten, aber es hätte eigentlich nur schlimmer werden können", so der Brite. Die ergriffenen Maßnahmen würden "mindestens den Status Quo sichern", meint Symonds, der jedoch auch mit einer "kleinen Verbesserung" der Zweikampfsituation rechnet.

Was aber ist neu in der Formel-1-Saison 2019? Die Aerodynamik der Frontflügel wird massiv beschnitten. Statt großen Aufbauten und Flügelkaskaden gibt es in diesem Jahr breitere, aber wesentlich einfacher gehaltene Frontflügel. So sollen an der Fahrzeugfront entstehende Luftverwirbelungen minimiert werden. Einen ähnlichen Effekt erhoffen sich die Regelmacher von weiteren aerodynamischen Vereinfachungen, ganz nach dem Motto: weniger "Dirty Air", mehr Rennaction. Ein Video von Technikexperte Giorgio Piola illustriert diesen Ansatz anschaulich.


Erklärt: Das ist neu an der Formel 1 2019

Wir zeigen dir, was genau an den Formel-1-Autos 2019 anders sein wird und welche Auswirkungen die Experten auf das Racing erwarten Weitere Formel-1-Videos

Die Regeländerungen für 2019 können allerdings auch als Vorbote einer Regelrevolution betrachtet werden. Bekanntlich wollen die Formel-1-Eigentümer von Liberty Media zur Saison 2021 ein noch deutlich umfangreicheres neues Reglement einführen. "Dann mit einer ganzheitlichen Herangehensweise", wie Symonds erklärt. Soll heißen: 2021 soll keine Aerodynamik-Kosmetik betrieben werden, sondern ein völlig neu entwickeltes Fahrzeugkonzept Einzug halten - und mehr. Symonds: "Die Aerodynamik ist ein großer Teil davon, aber eben nicht alles."

Parallel zu den technischen Neuerungen wollen die Veranstalter erstmals eine Budgetobergrenze im Reglement festschreiben, dazu den Einsatz gewisser Einheitsteile ermöglichen, um manche Bereiche aus der kostspieligen Entwicklung herauszulösen und die Kosten zu senken. Kernpunkt der "Vision 2021" bleibt aber das Design der Fahrzeuge und dessen Auswirkungen auf das Racing.


Formel-1-Technik: Die Regeländerungen 2019

Giorgio Piola wirft in einer exklusiven Animation einen Blick auf die Regeländerungen in der Formel 1 2019 Weitere Formel-1-Videos

Symonds ist in die entsprechenden Vorarbeiten involviert. "Auf aerodynamischer Seite habe ich eine Gruppe an Leuten, die sich im Detail mit dem Fahrzeugdesign beschäftigt. Ihr Ziel ist, die Luftverwirbelungen hinter einem Auto zu verringern, sodass das hinterherfahrende Auto keinen allzu großen Leistungsverlust hat." Eine ehrgeizige Aufgabe, die schon in der Vergangenheit mehrfach mit der Beschneidung der Aerodynamik gelöst wurde - nur um von findigen Ingenieuren im Rahmen des Erlaubten umgangen zu werden.

Wird es dieses Mal gelingen, die Formel-1-Techniker nachhaltig einzubremsen und packenden Rennsport zu garantieren? Symonds gibt sich realistisch: "Es wird niemals perfekt sein. Die Gesetze der Physik lassen sich schließlich nicht außer Kraft setzen. Aber uns sind bereits gewaltige Verbesserungen im Vergleich zum Ist-Zustand gelungen." Was das in der Praxis heißt, muss sich erst noch auf der Strecke zeigen - ab Februar 2019 bei den Formel-1-Testfahrten in Spanien und ab März 2019 in den Grands Prix.

Fotos & Fotostrecken

Die hübschesten Formel-1-Fahrerfrauen der letzten Jahre
Die hübschesten Formel-1-Fahrerfrauen der letzten Jahre
Ranking: Die Formel-1-Fahrer 2019 sortiert nach ihrer Körpergröße
Ranking: Die Formel-1-Fahrer 2019 sortiert nach ihrer Körpergröße

Lewis Hamilton und sein Motorrad von MV Agusta
Lewis Hamilton und sein Motorrad von MV Agusta

Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950
Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950

Geschasste Formel-1-Teamchefs
Geschasste Formel-1-Teamchefs

Formel-1-Quiz

Wie heißt die Fahrbahnbegrenzung, bei der Formel-1-Fahrer durch Überfahren gerne etwas abkürzen?

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Top-Motorsport-News

Panis: Rene Binder soll in der ELMS "um Siege kämpfen"
WEC - Panis: Rene Binder soll in der ELMS "um Siege kämpfen"

24h 1992: Als Joachim Winkelhock Zigaretten vom Streckenposten schnorrte
NR24 - 24h 1992: Als Joachim Winkelhock Zigaretten vom Streckenposten schnorrte

Rick Hendrick: Jeff Gordon übernimmt, wenn ich zurücktrete
NASCAR - Rick Hendrick: Jeff Gordon übernimmt, wenn ich zurücktrete

Porsche 911 (992) 2019:  Bilder & Infos zu Technik, Motoren, Preise
Auto - Porsche 911 (992) 2019: Bilder & Infos zu Technik, Motoren, Preise

Die aktuelle Umfrage

Videos

Toro Rosso: Alexander Albon stellt sich vor
Toro Rosso: Alexander Albon stellt sich vor
McLaren: "Zeit, den Aufschwung zu starten"
McLaren: "Zeit, den Aufschwung zu starten"

Falsche Entscheidung von Ferrari?
Falsche Entscheidung von Ferrari?

Zak Brown: Kampf Mercedes vs. Ferrari geht weiter
Zak Brown: Kampf Mercedes vs. Ferrari geht weiter

Folge Formel1.de

// //