• 22. Juni 2017 · 15:18 Uhr

Mercedes: Valtteri Bottas würde mit sich selbst verlängern

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas und seine ungewisse Zukunft bei den Silbernen: "Ganz normale Situatiuon für mich" - Vertragsgespräche für 2018 beginnen bald

(Motorsport-Total.com) - McLaren-Honda-Superstar Fernando Alonso hat angedeutet, dass sich bei Topteams für die Formel-1-Saison 2018 einige Möglichkeiten für ihn ergeben könnten. Der Spanier will ab dem kommenden Jahr wieder um Siege kämpfen können. Dies ist voraussichtlich nur in Autos von Ferrari und Mercedes möglich. Eine Chance für den zweimaligen Champion: Nachfolger von Valtteri Bottas bei den Silbernen werden. Der Finne kämpft noch um eine Verlängerung seines Kontraktes.

Foto zur News: Mercedes: Valtteri Bottas würde mit sich selbst verlängern

Kämpft um einen Folgevertrag bei Mercedes: Valtteri Bottas Zoom Download

Auf die Frage, ob er als Teamchef mit sich selbst verlängern würde, sagt Bottas lachend und aus vollster Überzeugung: "Natürlich!" Allerdings ist eine solche Situation nicht real. Die Zukunft des Finnen liegt in den Händen von Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff und Aufsichtsrat Niki Lauda. Und ausgerechnet Wolff hatte am gestrigen Mittwoch auf der FIA-Sportkonferenz in Genf gesagt, dass sich Bottas in einer "ungemütlichen Situation" befinde. Der Druck auf den Sotschi-Rennsieger ist enorm groß.

"Ich empfinde es als ganz normal. In all meinen bisherigen Jahren in der Formel 1 war die Situation so, dass ich zu dieser Zeit des Jahres noch nicht wusste, was ich im Folgejahr tun werde", sagt Bottas auf Nachfragen zu seiner Zukunft. Er habe sich gemeinsam mit Mercedes auf einen Fahrplan verständigt. "Es gibt einen gewissen Zeitpunkt, wann es aussortiert sein sollte. Aber diese Vereinbarung bleibt zwischen Mercedes und mir. Es gibt keine Hektik."

"Der Zeitplan ist etwas flexibel", geht der Finne doch etwas in die Details. "Natürlich werden wir bald mit entsprechenden Gesprächen beginnen. Ein Fahrer will immer gern wissen, woran er ist und was in Zukunft kommt. Jetzt ist es aber noch zu früh. Mein Ziel ist klar: Ich will eine langfristige Beziehung mit Mercedes. Dafür arbeite ich jeden Tag mit aller Konsequenz." Gespräche mit anderen Formel-1-Teams führe er derzeit nicht, gibt Bottas zu Protokoll.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Foto zur News: Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen
Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen

Foto zur News: Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen
Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen

Foto zur News: Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen

Foto zur News: Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
formel-1-countdown
Top-Motorsport-News
Foto zur News: "Ein großer Held für mich": Warum Nicki Thiim sogar Tränen in den Augen hatte
DTM - "Ein großer Held für mich": Warum Nicki Thiim sogar Tränen in den Augen hatte

Foto zur News: Kein LMDh-Einsatz mehr für Ben Keating: Fahrzeuge "furchteinflößend"
WEC - Kein LMDh-Einsatz mehr für Ben Keating: Fahrzeuge "furchteinflößend"

Foto zur News: Zuschauerprobleme bei der Rallye Polen: "Sie wollen ihr Leben riskieren"
WRC - Zuschauerprobleme bei der Rallye Polen: "Sie wollen ihr Leben riskieren"

Foto zur News: "Zeit wird zeigen, ob es richtig war": Ducati-CEO über Marquez statt Martin
MotoGP - "Zeit wird zeigen, ob es richtig war": Ducati-CEO über Marquez statt Martin