• 08. Juni 2017 · 17:55 Uhr

Alonso will wieder siegen: Dritter WM-Titel bleibt Hauptziel

Auch nach seinem Indy-500-Ausflug will der 35-Jährige der Formel 1 treu bleiben, ist aber unbesorgt und überzeugt, "jede andere Serie" gewinnen zu können

(Motorsport-Total.com) - McLaren-Pilot Fernando Alonso will seine Karriere auch nach seinem erfolgreichen Ausflug zu den 500 Meilen von Indianapolis im Rahmen der IndyCar-Serie in der Formel 1 fortsetzen. Wie der Spanier im Vorfeld des Kanada-Grand-Prix erklärt, hätte es für ihn oberste Priorität, seinen dritten WM-Titel in der Königsklasse zu gewinnen: "Ich habe in den vergangenen 16 Jahren meine Fähigkeiten in Formel-1-Autos entwickelt. Es ist der Wagen, den ich am besten fahren kann", so Alonso.

Foto zur News: Alonso will wieder siegen: Dritter WM-Titel bleibt Hauptziel

Fernando Alonso hat mit der Formel 1 noch lange nicht abgeschlossen Zoom Download

Es bedeutet nicht, dass Alonso das Gefühl hätte, mit anderen Boliden nicht erfolgreich sein zu können. Ganz im Gegenteil: "Ich springe in jedes andere Auto mit jedem Reifen sowie allen möglichen Regeln und bin konkurrenzfähig", demonstriert er eine breite Brust - möglicherweise mit Blick auf die 24 Stunden von Le Mans, deren Gewinn er ebenfalls als eines seiner Ziele ausgegeben hat.

Alonso glaubt, genügend zur Alternativen zur Formel 1 zu haben. Sorgen müsste er sich nicht machen. "Ich habe keine Angst vor der Zukunft. Wenn ich hier nicht erfolgreich bin, liebe ich den Motorsport trotzdem und kann jede andere Serie gewinnen", meint der 35-Jährige, der sein Indy-500-Intermezzo auch mit Blick auf seinen Hauptjob als Erfolg wertet: "Es war eine gute Chance, eine Zäsur zu machen und irgendwo bei Null anzufangen. Ich habe diese Möglichkeiten immer gesucht."


Fotostrecke: Fernando Alonsos McLaren-Achterbahnfahrt

Einen Verbleib bei McLaren lässt Alonso indes unwahrscheinlich wirken: "Wir müssen gewinnen. Wenn wir es vor September tun, bleibe ich", steckt er ein utopisches Ziel ab. Ob für 2018 ein Deal mit Mercedes ausgehandelt wird, um Problempartner Honda loszuwerden, ist ihm egal: "Das macht keinen Unterschied", winkt Alonso ab und betont, dass sich bei McLaren Dinge ändern müssten.

Wenn ihn etwas von der Formel 1 abhält, ist es der aufgeblähte Terminkalender. 20 Rennen hält er für "genug", bei 25 oder mehr will er sich zugunsten der Lebensqualität zurückziehen: "so was wie die NASCAR-Serie mit 40 Läufen pro Saison ist nichts für mich, sondern für andere", sagt Alonso.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: F1: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola) 2024
F1: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola) 2024
Sonntag
Foto zur News: F1: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola) 2024
F1: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola) 2024
Samstag

Foto zur News: F1: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola) 2024
F1: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola) 2024
Freitag

Foto zur News: 30 Jahre später: Formel-1-Piloten gedenken Senna und Ratzenberger
30 Jahre später: Formel-1-Piloten gedenken Senna und Ratzenberger

Foto zur News: F1: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola) 2024
F1: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola) 2024
Pre-Events
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Das neue Hockenheim: Ist die Formel 1 Teil der Vision?
Das neue Hockenheim: Ist die Formel 1 Teil der Vision?
Foto zur News: McLaren schneller als Red Bull, stimmt das? I Datenanalyse F1 Miami
McLaren schneller als Red Bull, stimmt das? I Datenanalyse F1 Miami

Foto zur News: Gänsehaut: Ratzenberger-Vater spricht über Imola
Gänsehaut: Ratzenberger-Vater spricht über Imola

Foto zur News: Nico Hülkenberg und Audi: "Eine einmalige Chance!"
Nico Hülkenberg und Audi: "Eine einmalige Chance!"
Formel1.de auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Formel1.de auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über die Formel 1 und bleibe auf dem Laufenden!

f1 live erleben: hier gibt's tickets
Monaco
Monte Carlo
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Kanada
Montreal
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Spanien
Barcelona
Hier Formel-1-Tickets sichern!
Formel 1 App