• 23. März 2017 · 08:18 Uhr

Mehr Spannung: Hamilton fordert häufigere Regeländerungen

Die Formel-1-Saison wird mit so großer Spannung wie selten erwartet: Das Gefühl möchte Lewis Hamilton durch häufigere Regeländerungen öfter haben

(Motorsport-Total.com) - Erst gab es in diesem Jahrtausend eine Ferrari-Dominanz, später folgte eine schier endlos dauernde Serie von Red-Bull-Erfolgen, und in den vergangenen drei Jahren stöhnten alle über vorzeitig feststehende Mercedes-Siege. Die Formel 1 hat über die Jahre hinweg immer gewisse Teams die Szene beherrschen sehen, doch ausgerechnet Silberpfeil-Pilot Lewis Hamilton wünscht sich, dass öfter Abwechslung in den Sport kommt.

Lewis Hamilton

Lewis Hamilton würde sich wünschen, dass das Feld öfter durchmischt wird Zoom Download

"Es sollte mehr Veränderung geben", fordert der Brite vor dem Saisonauftakt 2017 in Australien. In diesem Jahr wissen Fahrer, Experten und Fans kaum darüber Bescheid, wer in Melbourne vorne stehen wird, weil drastische Regeländerungen dazu geführt haben, dass das Kräfteverhältnis von 2016 kaum noch etwas wert ist. "Das bringt ein wenig Würze herein", meint Hamilton, der nach der letzten Regelnovelle von Sieg zu Sieg fuhr und das Feld mit seinem Team dominierte.

Doch während das vielleicht gut für seine Statistik und Titelsammlung war, langweilte er sich auch häufig. Er braucht mehr Konkurrenz als nur den eigenen Teamkollegen: "Je härter der Kampf ist, desto zufriedenstellender ist es, wenn du siegreich bist. Wir wollen eine Herausforderung, und darauf bereite ich mich vor", betont er.


Fotostrecke: Fünf Sterne: Teams im Favoriten-Check

Zwar war die letzte Regeldauer mit drei Jahren schon recht kurz im Vergleich, doch geht es nach Hamilton, dann könnten tiefgreifende Veränderungen öfter auftauchen: "Ich finde, dass diese Periode kürzer sein sollte", sagt er. Denn ist das Kräfteverhältnis erst einmal zementiert, dann bleibt es meist auch so, weil die Topteams eine ähnliche Entwicklungsgeschwindigkeit hinlegen. "Dann ist es schwierig aufzuholen", so der Brite.

Und weil vor dem Saisonauftakt in Australien kaum einer weiß, was auf die Formel 1 mit den schnelleren Boliden und dem neuen Reglement zukommt, ist die Vorfreude umso größer: "Ich habe noch nie gesehen, dass die Fans vor einer Saison so heiß waren", lässt sich auch Hamilton anstecken. "Wir wissen nicht, welches Auto wie gut sein wird. Mehr solche Experimente wären willkommen."

Formel-1-Gewinnspiel

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Le Castellet: Fahrernoten der Redaktion
Le Castellet: Fahrernoten der Redaktion
F1: Grand Prix von Frankreich (Le Castellet) 2021
F1: Grand Prix von Frankreich (Le Castellet) 2021
Sonntag

F1: Grand Prix von Frankreich (Le Castellet) 2021
F1: Grand Prix von Frankreich (Le Castellet) 2021
Samstag

F1: Grand Prix von Frankreich (Le Castellet) 2021
F1: Grand Prix von Frankreich (Le Castellet) 2021
Freitag

F1: Grand Prix von Frankreich (Le Castellet) 2021
F1: Grand Prix von Frankreich (Le Castellet) 2021
Technik
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

161 Rennen, aber nie eine schnellste Rennrunde - diesen Rekord hält ...

Top-Motorsport-News

DTM-Qualifying Monza 2: Kelvin van der Linde sorgt für Audi-Pole, AMG zurück
DTM - DTM-Qualifying Monza 2: Kelvin van der Linde sorgt für Audi-Pole, AMG zurück

WEC-Bosse: Kalender mit acht Rennen im Jahr 2022 noch nicht möglich!
WEC - WEC-Bosse: Kalender mit acht Rennen im Jahr 2022 noch nicht möglich!

Wegen COVID-19: Extreme E sagt geplante Rennen in Südamerika ab
XE - Wegen COVID-19: Extreme E sagt geplante Rennen in Südamerika ab

Suzuki ohne Podestchance: Joan Mir wartet auf neue Entwicklungen
MotoGP - Suzuki ohne Podestchance: Joan Mir wartet auf neue Entwicklungen
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de