• 17. November 2015 · 10:19 Uhr

Typisch Kimi Räikkönen: WM-Endplatzierung spielt keine Rolle

Kimi Räikkönen kämpft mit Landsmann Valtteri Bottas aktuell noch um Rang vier in der WM - Dem Ferrari-Piloten ist allerdings recht egal, wie dieses Duell endet

(Motorsport-Total.com) - Kimi Räikkönen ist in der Formel 1 bereits seit jeher für seine eigenwillige Art bekannt. Ein Teil davon ist unter anderem, dass gewisse Ergebnisse für den Finnen nur eine untergeordnete Rolle spielen. Der "Iceman" will in der Königsklasse in erster Linie seinen Spaß haben. Aktuell liegt Räikkönen in der WM auf Rang fünf und lediglich einen Zähler hinter Landsmann Valtteri Bottas. In Abu Dhabi könnte er sich also noch auf Platz vier schieben, doch eine Kampfansage gibt es - wenig überraschend - nicht.

Kimi Räikkönen

Für Kimi Räikkönen spielt es keine große Rolle, auf welchem WM-Platz er landet Zoom Download

"Es ist besser als Rang fünf, aber spielt es wirklich eine Rolle? Die Leute erinnern sich nicht daran, ob du am Ende Vierter oder Fünfter wirst", erklärt der Finne in seiner gewohnt pragmatischen Art. "Ich werde versuchen, das beste Ergebnis zu holen, aber unsere Endplatzierung wird unsere Welt nicht mehr auf den Kopf stellen. Hoffentlich haben wir dort ein gutes Wochenende, dass wir genießen können", so Räikkönen.

Zuletzt in Brasilien belegte der Finne hinter Sebastian Vettel Rang vier. Im Ziel hatte er mehr als eine halbe Sekunde Rückstand auf seinen Teamkollegen, was Teamchef Maurizio Arrivabene aber in erster Linie auf die Taktik zurückführt. "Kimi hat lediglich zweimal gewechselt", erinnert Arrivabene. Vettel kam in Interlagos hingegen dreimal zum Service.

Dieses "splitten" der Strategie hatte für Räikkönen letztendlich mehr Nach- als Vorteile. "Um uns abzusichern sind wir bei Kimi bei Option A geblieben und haben Seb auf Option B gesetzt. Das ist die Erklärung für die große Lücke", erklärt der Italiener. In der WM hat Räikkönen ein Rennen vor Saisonende satte 131 Punkte Rückstand auf Vettel. So wie man den Finnen kennt, dürfte aber auch das für ihn keine große Rolle spielen.

Anzeige

Aktuelles Top-Video

Rosberg: Rücktritt war eigentlich später geplant!
Rosberg: Rücktritt war eigentlich später geplant!

Erst Hamilton geschlagen, fünf Tage später zurückgetreten: Das Ende von Nico...

Fotos & Fotostrecken

McLarens Vorgänger: Sonderlackierungen in der Formel 1
McLarens Vorgänger: Sonderlackierungen in der Formel 1
Gulf-Lackierung von McLaren für Monaco 2021
Gulf-Lackierung von McLaren für Monaco 2021

Alfa-Romeo-Test in Barcelona: Die Radkappen sind wieder da
Alfa-Romeo-Test in Barcelona: Die Radkappen sind wieder da

1950-2021: Ferrari-Farben im Wandel
1950-2021: Ferrari-Farben im Wandel

Barcelona: Fahrernoten der Redaktion
Barcelona: Fahrernoten der Redaktion
Formel1.de auf YouTube

Top-Motorsport-News

Walkenhorst-Team zeigt Wittmanns BMW: "Marco ist eine absolute Rakete"
DTM - Walkenhorst-Team zeigt Wittmanns BMW: "Marco ist eine absolute Rakete"

WEC-Chefs: LMP2 wird definitiv nicht weiter eingebremst
WEC - WEC-Chefs: LMP2 wird definitiv nicht weiter eingebremst

M-Sport: Entscheidung über nächstes WRC-Modell noch offen
WRC - M-Sport: Entscheidung über nächstes WRC-Modell noch offen

Kaltlufteinbruch! VLN/NLS-Auftakt von Schnee bedroht
VLN - Kaltlufteinbruch! VLN/NLS-Auftakt von Schnee bedroht
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de