• 19. November 2022 · 12:36 Uhr

F1-Training Abu Dhabi: FIA leitet Untersuchung gegen Lewis Hamilton ein

Lewis Hamilton droht vor dem Grand Prix von Abu Dhabi wegen eines Regelverstoßes eine Strafe - Bestzeit für Sergio Perez, knapp vor Max Verstappen

(Motorsport-Total.com) - Lewis Hamilton hat im dritten Freien Training in Abu Dhabi zwar den dritten Platz belegt, doch dem Mercedes-Piloten droht jetzt wegen Überholens unter roter Flagge eine Strafe. Die FIA-Rennkommissare werden darüber voraussichtlich noch vor Beginn des Qualifyings entscheiden.

Lewis Hamilton

Lewis Hamilton ist Gegenstand einer Untersuchung der Rennleitung Zoom Download

Nach einer halben Stunde musste die Session unterbrochen werden, weil ein Kohlefaserteil auf der Strecke lag. Pierre Gasly (AlphaTauri) hatte das Luftleitblech an seinem rechten Vorderrad verloren und sich dabei einen Reifenschaden zugezogen. Gasly vermutet aber, dass schon ab Kurve 3 jener Runde irgendwas kaputt war.

Zum Thema:
Ergebnis 3. Freies Training
F1-Liveticker: Stimmen zum Samstag
F1-Livestream: Samstag in der Analyse

Als die roten Flaggen gezeigt wurden, mussten alle Fahrer, die zu dem Zeitpunkt auf der Strecke waren, zurück an die Box fahren. Dabei passierte Hamilton ein Missgeschick. Er fuhr vor Kurve 5 am McLaren von Lando Norris (5./+0,536) und an einem Haas vorbei.

Norris meldete das am Boxenfunk, die Rennleitung notierte sofort "Failing to slow under red Flag". Allerdings wurde während der Session keine Entscheidung getroffen. Nur drei Minuten nach dem "Noted"-Hinweis teilte die FIA mit: "Zwischenfall in Kurve 5 wird nach der Session untersucht."

Im Onboard-Replay kann man gut erkennen, dass Hamilton selbst meldet, dass in Kurve 9 ein Wrackteil liegt. Anschließend fährt er an Norris und Kevin Magnussen vorbei - und wird erst danach am Boxenfunk darüber informiert, dass rote Flaggen draußen sind und Überholverbot gilt.

Als Hamilton schon an den beiden anderen Autos vorbei war, forderte ihn sein Renningenieur Peter Bonnington dazu auf: "Lass dich wieder hinter Magnussen zurückfallen." Das tat Hamilton aber nicht.

Probleme bei Ferrari setzen sich fort

Bestzeit erzielte übrigens Sergio Perez (Red Bull) in 1:24.982 Minuten. Er war um 0,152 Sekunden schneller als sein Teamkollege Max Verstappen, der von seinem Renningenieur nach der schnellsten Runde aber informiert wurde, dass er in zwei Kurven über die Tracklimits gefahren ist. "Ja, ich weiß", bestätigte Verstappen.

Hamilton hatte auf P3 0,240 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit und lag 0,173 Sekunden vor George Russell im zweiten Mercedes. Damit bestätigt sich der Eindruck aus der Longrun-Analyse auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de, nämlich dass Red Bull Favorit auf den Sieg auf dem Yas-Marina-Circuit ist, Mercedes erster Herausforderer - und Ferrari nur dritte Kraft.

Charles Leclerc (+0,589) und Carlos Sainz (+0,623) belegten die Positionen 6 und 7 im dritten Freien Training. Während Sainz bei den Longruns noch einigermaßen konkurrenzfähig war, setzten sich bei Leclerc die Probleme vom Freitag fort. Einmal funkte er an seinen Renningenieur, er spüre "einen Haufen Oszillationen vom Motor, wenn ich aufs Gas steige".

Darüber hinaus kämpft Ferrari auch mit einem zu hohen Reifenverschleiß: "Es sieht nicht gut aus. Die Vorderreifen sind nach vier Kurven hinüber", seufzt Leclerc. Auch das eine Disziplin, die Verstappen und Perez am Freitag wesentlich besser im Griff hatten als Ferrari.


Video wird geladen…

  Weitere Formel-1-Videos

"Best of the Rest" war im dritten Training McLaren, und auch Sebastian Vettel (Aston Martin/+1,030) mischte als Neunter weit vorn mit. Weniger gut lief es für Mick Schumacher. Er belegte mit dem Haas den 18. Platz, 1,491 Sekunden hinter der Spitze und 0,117 Sekunden hinter seinem Teamkollegen Magnussen.

Wo kann man Qualifying und Rennen live sehen?

In Deutschland exklusiv bei Sky. Das Qualifying am Samstag beginnt um 15:00 Uhr (Vorberichte ab 14:30 Uhr), das Rennen am Sonntag startet um 14:00 Uhr (Vorberichte ab 12:30 Uhr, jeweils deutscher Zeit). (ANZEIGE: Von 14. November bis 4. Dezember gibt's auf den Sky-Streamingdienst WOW im Sportangebot für sechs Monate mit 50 Prozent Rabatt um 14,99 Euro!)

Am Samstagabend gibt's dann auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de auch eine ausführliche Nachbereitung des Qualifyings mit Analysen und den wichtigsten Stimmen von Fahrern und Teams bei Medienterminen nach Ende der TV-Übertragung. Die Formel-1-Analyse mit Kevin Scheuren & Christian Nimmervoll beginnt voraussichtlich um 19:15 Uhr. Jetzt Erinnerung einrichten!

Formel-1-Tickets Niederlande Grand Prix 2023 kaufen
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel-1-Technik: So haben sich die Heckflügel 2022 verändert
Formel-1-Technik: So haben sich die Heckflügel 2022 verändert
Die aktuellen Teamchefs der Formel 1
Die aktuellen Teamchefs der Formel 1

Formel-1-Fahrerwechsel während der Saison in den letzten 20 Jahren
Formel-1-Fahrerwechsel während der Saison in den letzten 20 Jahren

Die längsten Siegesserien von Formel-1-Teams
Die längsten Siegesserien von Formel-1-Teams

Top 8: Formel-1-Fahrer mit den meisten Saisonsiegen
Top 8: Formel-1-Fahrer mit den meisten Saisonsiegen
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

In welchem dieser Jahre seiner Karriere wurde Michael Schumacher Weltmeister?

Top-Motorsport-News

Endlich BMW-Einsätze für Spengler: Ex-DTM-Champion bestreitet Super-GT-Serie
DTM - Endlich BMW-Einsätze für Spengler: Ex-DTM-Champion bestreitet Super-GT-Serie

Virtuelle 24h Le Mans werden digital in die ganze Welt übertragen
WEC - Virtuelle 24h Le Mans werden digital in die ganze Welt übertragen

Herzschlagfinale: Was den Unterschied zwischen Benavides und Price machte
Dakar - Herzschlagfinale: Was den Unterschied zwischen Benavides und Price machte

Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
Formel 1 App

Folge Formel1.de