• 24. September 2016 · 11:53 Uhr

Heineken wünscht sich Formel-1-Rennen in Vietnam

Vom millionenschweren Sponsorendeal zwischen Heineken und der Formel 1 wollen beide Seiten profitieren - Der Bierbrauer hat einige Ideen für den Rennkalender

(Motorsport-Total.com) - Seit Mitte des Jahres tritt Heineken als offizieller Seriensponsor der Formel 1 in Erscheinung. Geschätzte 220 Millionen Euro ließ sich die niederländische Brauerei die Kooperation kosten und erhofft sich als "weltweiter Bier-Partner der Formel 1" eigenen Angaben zufolge, bis zu 200 Millionen Neukunden zu erreichen. Heineken-Markendirektor Gianluca Di Tondo betont, dass dabei vor allem der asiatische Raum und die USA eine immer größere Rolle spielen.

Heineken

Heineken will die Königsklasse als offizieller Sponsor noch bekannter machen Zoom Download

"Heineken ist in Europa sehr stark - wir sind hier geboren und eine europäische Marke. Aber unser Fokus für die Zukunft liegt auf Asien", erklärt Di Tondo im Interview mit 'formula1.com' und schwärmt: "Es ist eine strategisch wertvolle Region für uns. Hier sieben Rennen zu haben, ist fantastisch - und die Leidenschaft für die Formel 1 in Asien ist wirklich spürbar."

Deshalb kann sich Di Tondo gut vorstellen, die Formel-1-Termine auf Rennstrecken im asiatischen Raum noch weiter auszubauen, und nennt als Beispiel Vietnam. "Wir sind über einen lokalen Partner in Vietnam sehr präsent. In Monza waren sie unsere Gäste und hellauf begeistert", erinnert er sich und unterstreicht das beidseitige Interesse. "Wieso also nicht ein Rennen in Ho Chi Minh City (ehemals Saigon, Anm. d. R.) veranstalten?"


Fotostrecke: Die zehn spektakulärsten F1-Deals

Daneben sei auch Amerika ein überaus wichtiger Markt für Heineken: "Als Binnenmarkt gesehen ist er noch immer unser größter. In den USA ist es einfacher, populäre Dinge zu pushen. Und wir sind offen dafür, dort auch die Formel 1 bekannter zu machen", verspricht der Markenexperte. Der Verkauf der Königsklasse an Liberty Media könnte dabei helfen, glaubt er: "Indem wir in Städte wie etwa Las Vegas gehen. Das wäre fantastisch."

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel

Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Wen nannte Niki Lauda den "verrücktesten Teufel in der Formel 1"?

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de