• 26. Mai 2022 · 18:34 Uhr

Illegal Waffe mitgeführt: Bernie Ecclestone in Brasilien festgenommen

Warum der frühere Formel-1-Boss Bernie Ecclestone in Brasilien verhaftet wurde, aber inzwischen wieder auf freiem Fuß und nach Europa gereist ist

(Motorsport-Total.com) - Bernie Ecclestone ist in Brasilien verhaftet worden. Der frühere Formel-1-Chef wollte ausreisen, fiel dann aber bei der Gepäckkontrolle am Flughafen von Viracopos bei Sao Paulo auf: In seinem Koffer entdeckte das Sicherheitspersonal am Mittwochabend (Ortszeit) eine ungeladene Pistole.

Bernie Ecclestone

Der ehemalige Formel-1-Chef Bernie Ecclestone ist verhaftet worden Zoom Download

Lokalen Medienberichten zufolge räumte der 91-jährige Ecclestone den Besitz der Pistole ein. Er habe aber nicht gewusst, dass sich die Schusswaffe in seinem Gepäck befinde, weil er sie normalerweise auf seiner Ranch aufbewahre.

Laut der Polizei führte Ecclestone weder Munition noch die erforderlichen Dokumente zum Mitführen der Pistole mit sich, weshalb er an Ort und Stelle festgenommen wurde. Gegen die Zahlung von umgerechnet gut 1.200 Euro soll er sich jedoch freigekauft und seine geplante Reise nach Europa in die Schweiz angetreten haben.

Familie Ecclestone unterwegs in Brasilien

Vor seinem Flug hatte Ecclestone gemeinsam mit seiner Frau Fabiana einige Motorsport-Veranstaltungen in Brasilien besucht, darunter Rennen der TCR Südamerika und der brasilianischen StockCar-Serie im Großraum Sao Paulo.

Unlängst hatte sich Ecclestone vor Ort zudem mit Ex-Weltmeister Nelson Piquet getroffen. Der Brasilianer war in den 1980er-Jahren Formel-1-Champion für Brabham geworden, als Ecclestone das Team besaß.


Fotostrecke: Ecclestones Skandale und Skandälchen

Parallel dazu war Ecclestone bereits als kommerzieller Leiter der Rennserie tätig und baute die Formel 1 in den folgenden Jahren zum Weltsport aus. 2017 entband ihn Liberty Media von seinen Aufgaben als Formel-1-Geschäftsführer. 2020 wurde er im Alter von 89 Jahren zum vierten Mal Vater.

Über die Jahre ist Ecclestone immer wieder mit Skandalen sowie mit kontroversen Aussagen zu allerlei Themen in die Schlagzeilen geraten. Außerdem stand er 2014 im Bestechungsskandal beim Verkauf der Formel-1-Rechte vor Gericht und kaufte sich mit einer Zahlung von rund 75 Millionen Euro frei.

Anzeige Unser Formel1.de-Shop bietet Original-Merchandise der Top-Teams und Fahrer - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Senna und Schumacher
Formel-1-Tickets Spanien Grand Prix 2023 kaufen

Aktuelles Top-Video

Die 10 schlechtesten Formel-1-Fahrer 2022!
Die 10 schlechtesten Formel-1-Fahrer 2022!

Wer sind, losgelöst von Konkurrenzfähigkeit des Autos, Zuverlässigkeit der...

Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Doohan, Lawson & Co.: So haben die F1-Junioren 2022 abgeschnitten
Doohan, Lawson & Co.: So haben die F1-Junioren 2022 abgeschnitten
Zahlenspiel: Die Startnummern der Formel-1-Piloten 2023
Zahlenspiel: Die Startnummern der Formel-1-Piloten 2023

Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950
Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950

Geschasste Formel-1-Teamchefs
Geschasste Formel-1-Teamchefs

Flop 25: Die größten Ferrari-Strategiedesaster seit 2015
Flop 25: Die größten Ferrari-Strategiedesaster seit 2015
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

An welchem Ort fand der Frankreich GP ein einziges Mal statt?

Top-Motorsport-News

Thiim über missglücktes DTM-Gastspiel mit T3: "Nicht die beste Entscheidung"
DTM - Thiim über missglücktes DTM-Gastspiel mit T3: "Nicht die beste Entscheidung"

WEC-Team Richard Mille Racing hört nach drei Jahren LMP2 auf
WEC - WEC-Team Richard Mille Racing hört nach drei Jahren LMP2 auf

M-Sport: Für neuen Vertrag mit Loeb muss "vieles zusammenkommen"
WRC - M-Sport: Für neuen Vertrag mit Loeb muss "vieles zusammenkommen"

Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
Formel 1 App

Folge Formel1.de