• 05. Juni 2020 · 17:18 Uhr

Virtueller GP in Baku: Premiere für Sergio Perez und Pierre Gasly

Wieder einmal hat die Formel 1 für ihren virtuellen Grand Prix zwei Debütanten angezogen - Gelingt George Russell der dritte Sieg in Folge?

(Motorsport-Total.com) - Zweimal noch können die Formel-1-Piloten ihr virtuelles Können unter Beweis stellen, bevor die "echte" Formel-1-Saison Anfang Juli in Spielberg wieder losgeht. An diesem Wochenende steht der #VirtualGP von Baku auf dem Programm - und noch einmal haben sich gleich zwei neue Fahrer eingefunden, die beim Rennen in Aserbaidschan dabei sind.

Sergio Perez

Sergio Perez gibt am Sonntag sein Debüt beim #VirtualGP in Baku Zoom Download

Sergio Perez (Racing Point) und Pierre Gasly (AlphaTauri) geben am Sonntag ihr virtuelles Debüt auf den Straßen von Baku. Damit sind diesmal gleich acht aktuelle Formel-1-Piloten am Start, da auch die üblichen Verdächtigen ihre Teilnahme wieder zugesichert haben.

Die Augen dürften vor allem auf Williams-Pilot George Russell gerichtet sein, der die vergangenen beiden Events in Barcelona und Monte Carlo für sich entscheiden konnte. Gelingt ihm am Sonntag das Triple? Da dürften vor allem Charles Leclerc (Ferrari), Alexander Albon (Red Bull) und Lando Norris (McLaren) etwas dagegen haben, denn auch sie zählen zu den Favoriten.

Ebenfalls wieder mit am Start sind die regulären Teilnehmer Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) und Nicholas Latifi (Williams). Dafür kehrt etwa Mercedes' Valtteri Bottas nach seinem Debüt nicht noch einmal zurück. Auch Esteban Ocon ist nach seinem ersten Einsatz in Monaco nicht dabei - genau wie David Schumacher, dessen Cockpit Sergio Perez einnimmt.

Neben Formel-1-Piloten und "Content Creators" sind auch wieder einige Sportstars aus anderen Bereichen am Start: Red Bull setzt den ehemaligen Dakar-Sieger Matthias Walkner ein, aus dem Fußball-Bereich kommen Manchester-City-Verteidiger Aymeric Laporte (Renault) sowie die Torhüter Gianluigi Donnarumma (AC Mailand/AlphaTauri) und Thibaut Courtois (Real Madrid/Alfa Romeo).

Das virtuelle Rennen beginnt am Sonntag 19 Uhr MESZ und kann wie gewohnt über die Social-Media-Kanäle der Formel 1 verfolgt werden. Wie üblich steht zunächst ein Qualifying auf dem Programm, bevor ein Rennen über 50 Prozent der normalen Distanz ausgetragen wird. Bei Motorsport-Total.com kannst du das geschehen im Liveticker verfolgen.

Auch die deutschen Formel-1-Sender übertragen das Event erneut. Sky zeigt das Geschehen im TV und über Sky Go, RTL überträgt im Livestream auf RTL.de. Für alle E-Sport-Fans gibt es bereits ab 18 Uhr die Pro Exhibition, bei der professionelle E-Sportler an den Start gehen. Und davor gibt es schon ab 17 Uhr ein virtuelles Formel-2-Rennen.

Formel-1-Gewinnspiel

Anzeige
Anzeige

Aktuelles Top-Video

Red Bull erreicht Überprüfung der Hamilton-Strafe
Red Bull erreicht Überprüfung der Hamilton-Strafe

Red Bull lässt nicht locker: Das bedeutet die Vorverhandlung eines möglichen...

Fotos & Fotostrecken

Die 14 dramatischsten Teamduelle um den Titel
Die 14 dramatischsten Teamduelle um den Titel
Mick Schumacher im Jordan 191 von Papa Michael
Mick Schumacher im Jordan 191 von Papa Michael

Alle Formel-1-Autos von Fernando Alonso
Alle Formel-1-Autos von Fernando Alonso

Silverstone: Fahrernoten der Redaktion
Silverstone: Fahrernoten der Redaktion

F1: Grand Prix von Großbritannien (Silverstone) 2021
F1: Grand Prix von Großbritannien (Silverstone) 2021
Sonntag
Formel1.de auf YouTube
Tickets

Formel-1-Quiz

Für welches Team fuhr Sebastian Vettel seinen ersten Grand Prix?

Top-Motorsport-News

Comeback am Nürburgring: Hubert Haupt schreibt DTM-Geschichte
DTM - Comeback am Nürburgring: Hubert Haupt schreibt DTM-Geschichte

WEC Monza 2021: Dramatischer Toyota-Sieg gegen Alpine, LMP2 auf dem Podest
WEC - WEC Monza 2021: Dramatischer Toyota-Sieg gegen Alpine, LMP2 auf dem Podest

Wildes Unfallvideo: Österreichischer Rallyefahrer zum Glück unverletzt
Sonst - Wildes Unfallvideo: Österreichischer Rallyefahrer zum Glück unverletzt

BMW M1000RR vs. Yamaha R1: Wie sich Michael van der Mark umstellen muss
WSBK - BMW M1000RR vs. Yamaha R1: Wie sich Michael van der Mark umstellen muss
Formel 1 App

Folge Formel1.de