• 24. Februar 2023 · 20:11 Uhr

McLaren: Dem MCL60 fehlt es an aerodynamischer Effizienz

McLaren erklärt, dass ein Mangel an aerodynamischer Effizienz das Schlüsselelement ist, das die frühen Probleme mit seinem neuen Formel-1-Auto verursacht hat

(Motorsport-Total.com) - Nachdem McLaren-CEO Zak Brown am Freitag einräumte, dass das Team die Entwicklungsziele für das Auto verfehlt hat, gibt Teamchef Andrea Stella weitere Einblicke in die Gründe für die aktuellen Probleme.

Foto zur News: McLaren: Dem MCL60 fehlt es an aerodynamischer Effizienz

Noch ist der McLaren MCL60 kein ausgewogenes Paket Zoom Download

Er deutet an, dass das größte Handicap derzeit die aerodynamische Effizienz ist - das bedeutet, dass das Auto bei einem bestimmten Abtriebsniveau zu viel Luftwiderstand erzeugt. "Vergangenes Jahr hatten wir einige klare Entwicklungsziele, die mit der aerodynamischen Effizienz zu tun hatten", erklärt der Italiener.

"Einige Entwicklungen bezogen sich auf das Management der Reifen, und auch einige andere Ziele, um die Balance zu verbessern", so Stella.

"Die Realität sieht so aus, dass die meisten dieser Ziele tatsächlich erreicht wurden. Aber das Ziel in Bezug auf die aerodynamische Effizienz des Autos ist dasjenige, bei dem wir immer noch hinter dem zurückbleiben, was unser Ziel war."

"Einige der Ziele sind also erreicht worden. Die aerodynamische Effizienz ist immer noch nicht da, wo wir sie gerne hätten, um unter die Top 4 zu kommen. Ich würde also sagen, dass wir in diesem Bereich noch Defizite haben."

Defizite für McLaren nicht überraschend

McLarens Form in den Tests sei dennoch kein Schock gewesen, da sie mit den Daten übereinstimme, die man bereits in den vergangenen Wochen gesammelt hatte. "Ich denke, basierend auf dem, was ich in diesen zwei Tagen gesehen habe, ist unsere Leistung ziemlich genau so, wie ich sie erwartet habe", sagt Stella.

"Die Daten stimmen mit dem überein, was wir vom aerodynamischen Standpunkt aus erwartet haben. Auch die Leistung lässt sich anhand der Rundenzeiten bei den Tests beurteilen, wobei wir wissen, dass die Rundenzeiten von Kraftstoffmenge, den Motormodi und den Bedingungen abhängen können", erklärt er weiter.

"Wir wissen, dass wir noch Arbeit vor uns haben. Aber wenn wir an die Saison denken, dann ist sie lang, und es kann zu Schwankungen in der Rangfolge kommen."

McLaren hat von Anfang an offen zugegeben, dass man mit der aktuellen Spezifikation des MCL60 nicht ganz zufrieden ist. Das Team ist sich nicht sicher, wie groß die Schwierigkeiten beim Formel-1-Saisonauftakt sein werden, bleibt aber optimistisch, dass die geplanten Upgrades eine Wende herbeiführen können.

Stella: Mittelfeld wird "sehr kompakt" sein

"Wie ich schon bei der Vorstellung des neuen Autos sagte, wissen wir, dass es eine gute Entwicklungsrate gibt", bekräftigt Teamchef Stella. "Darauf konzentrieren wir uns. Ich denke also, dass wir beim Start realistisch sein müssen. Aber was den Blick auf die weitere Saison angeht, bleiben wir optimistisch."


Fotos: McLaren, Testfahrten in Bahrain


Auf die Frage nach den realistischen Erwartungen für den Bahrain-Grand-Prix nächste Woche räumt Stella ein, dass das Risiko, in Q1 auszuscheiden, ebenso groß sei wie die Chance, Q3 zu erreichen, wenn man Teil des Mittelfeldes ist.

"Ich denke, wir werden wieder sehen, dass das Mittelfeld sehr kompakt ist", sagt er. "Und das bedeutet, dass man es schwer haben wird, aus Q1 herauszukommen, wenn man sich nicht gut genug aufstellt und das Beste aus sich herausholt, was man hat. Gleichzeitig kann man aber auch ein Kandidat für Q3 sein."

"Es ist also relativ offen. Wenn ich über die Wettbewerbsfähigkeit spreche, dann würde ich sagen, dass unser Ziel für die gesamte Saison ist, unter den ersten vier Autos zu sein. Im Moment sind wir nicht unbedingt in diesem Bereich."

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Monaco: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Monaco: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Sonntag

Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Freitag

Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Samstag

Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Pre-Events
Folge Formel1.de
formel-1-countdown