• 20. April 2022 · 08:21 Uhr

Pirelli-Testfahrten 2022: Nur ein Team macht nicht mit

Die ersten Termine für das Reifentest-Programm von Pirelli in der Formel-1-Saison 2022 stehen fest, aber ein Team hält sich komplett raus aus den Probefahrten

(Motorsport-Total.com) - Formel-1-Ausrüster Pirelli hat die ersten Reifentest-Termine für die Saison 2022 festgelegt. Dem italienischen Konzern stehen per Reglement insgesamt 25 Fahrtage für Probefahrten mit den nächstjährigen Formel-1-Reifen zur Verfügung. 18 dieser Fahrtage hat Pirelli nun angesetzt, die ersten davon gleich im Anschluss an den Grand Prix in Imola, am Dienstag und am Mittwoch.

Formel-1-Autos 2022 in Dschidda vor großem Pirelli-Plakat

Formel-1-Ausrüster Pirelli hat die ersten Testtermine 2022 festgelegt Zoom Download

Später in der Saison wird in ähnlicher Form auch am Red-Bull-Ring bei Spielberg und am Hungaroring bei Budapest getestet. Hinzu kommen zwei Einzeltage in Mugello und in Monza.

Neun Teams beteiligen sich an den Pirelli-Testfahrten für 2023, einzig Haas hält sich bisher raus. Dafür ist Williams mit dabei, das im vergangenen Jahr noch darauf verzichtet hatte, einen Testträger für die neue Reifengeneration aufzubauen. 2022 entsteht ein solcher Kostenpunkt nicht: Die Teams absolvieren die Probefahrten mit ihren aktuellen Formel-1-Autos aus der Saison 2022.

Bisher hat Pirelli lediglich Testtage für Trockenreifen angesetzt und könnte in der laufenden Saison noch zwei Freitagstrainings für Reifentests heranziehen, vermutlich in zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr.

Erschwerte Bedingungen für Pirelli

Erschwert wird die Testarbeit in der Saison 2022 durch die eng gestaffelten Renntermine zwischen März und November: Aufgrund von direkten Folgeterminen fallen die klassischen Formel-1-Teststrecken Barcelona und Silverstone raus aus der Pirelli-Planung, die den Einsatz eines Fahrzeugs pro Team als einen Testtag wertet. So kommen an insgesamt acht Fahrtagen die erwähnten 18 Testtage zusammen.

Die 13- und 18-Zoll-Reifen von Pirelli im Vergleich

Zur Saison 2022 hat die Formel 1 von 13- auf 18-Zoll-Räder gewechselt Zoom Download

Die meisten Teams leisten jeweils gleich zwei Tage in Folge ab, aber drei Rennställe splitten ihre Testaufgaben für Pirelli: Alpine testet im April in Imola und erneut im Juli in Spielberg für je einen Tag. Ferrari fährt ebenfalls einen Tag in Imola und dann im Juni einen Tag lang exklusiv in Mugello. Red Bull steigt im Juli in Spielberg in die Testarbeit ein und setzt sie als Solist im September in Monza fort.

An den Pirelli-Testtagen erhalten die Teams klare Vorgaben von Pirelli, die verbindlich einzuhalten sind. Den Formel-1-Rennställen ist es dann nicht gestattet, die Testfahrten nach einer eigenen Agenda zu gestalten und zum Beispiel verschiedene Updates zu evaluieren.

Die Pirelli-Testtermine 2022 in der Übersicht:

26.04.2022 in Imola: AlphaTauri, Alfa Romeo, Alpine
27.04.2022 in Imola: AlphaTauri, Alfa Romeo, Ferrari
24.06.2022 in Mugello: Ferrari
12.07.2022 in Spielberg: McLaren, Williams, Red Bull
13.07.2022 in Spielberg: McLaren, Williams, Alpine
02.08.2022 in Budapest: Mercedes, Aston Martin
03.08.2022 in Budapest: Mercedes, Aston Martin
13.09.2022 in Monza: Red Bull

Anzeige
Anzeige

Aktuelles Top-Video

Kann Alonso "El Plan" in die Tat umsetzen?
Kann Alonso "El Plan" in die Tat umsetzen?

"El Plan" lebt! Zumindest, wenn es nach Fernando Alonso geht. Kann der...

Fotos & Fotostrecken

F1: Grand Prix von Großbritannien (Silverstone) 2022
F1: Grand Prix von Großbritannien (Silverstone) 2022
Pre-Events
30 Jahre später: Nigel Mansell zurück im Williams FW14B von 1992
30 Jahre später: Nigel Mansell zurück im Williams FW14B von 1992

Juan Manuel Fangio: Karriere-Höhepunkte
Juan Manuel Fangio: Karriere-Höhepunkte

Die Karriere von Stefan Bellof
Die Karriere von Stefan Bellof

Die außergewöhnlichsten Grand-Prix-Bezeichnungen
Die außergewöhnlichsten Grand-Prix-Bezeichnungen
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Beim Russland-GP 2016 passierte etwas, das es seit Michael Schumacher 2004 nicht mehr gegeben hatte. Was?

Top-Motorsport-News

Wegen Boxenstopp-Chaos: DTM setzt 2022 auf längere Norisring-Boxenanlage
DTM - Wegen Boxenstopp-Chaos: DTM setzt 2022 auf längere Norisring-Boxenanlage

Toyotas Kamui Kobayashi vermutet: Alpine durfte Le Mans nicht gewinnen
WEC - Toyotas Kamui Kobayashi vermutet: Alpine durfte Le Mans nicht gewinnen

WRC Safari-Rallye Kenia 2022: Hyundai strauchelt - Toyota dominiert
WRC - WRC Safari-Rallye Kenia 2022: Hyundai strauchelt - Toyota dominiert

12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
VLN - 12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de