• 11. März 2022 · 11:18 Uhr

Valtteri Bottas erleichtert: Endlich mal ein ordentlicher Testtag

Valtteri Bottas ist mit dem ersten Tag in Bahrain zufrieden, nachdem Alfa Romeo in Barcelona noch große Probleme hatte

(Motorsport-Total.com) - "Für mich fühlte es sich wie der erste Testtag an", sagt Valtteri Bottas nach dem Donnerstag in Bahrain. Denn nach zahlreichen Problemen in Barcelona konnte sein Alfa-Romeo-Team in Sachir endlich einmal eine ereignislose Session bestreiten. Der Finne schaffte am Nachmittag 66 Runden und belegte mit 1,6 Sekunden Rückstand Platz sieben (zum Ergebnis).

Valtteri Bottas (Alfa Romeo) bei den Formel-1-Testfahrten 2022 in Bahrain

Valtteri Bottas kam am Donnerstag auf 66 Runden Zoom Download

"Das war ein guter Tag", fasst Bottas zusammen. "Wir haben uns gut erholt, denn Barcelona war weit weg von ideal. Aber die Session am Nachmittag verlief echt reibungslos."

Und das war für den Finnen auch die "beste Nachricht" des Tages. "Alle Probleme, die wir in Barcelona hatten, scheinen jetzt hinter uns zu liegen", freut er sich. "Und dass das Team das in einer Woche geschafft hat, war wirklich wichtig. Wir konnten Runden drehen und endlich etwas Set-up-Arbeit verrichten und herausfinden, wie sich das Auto verhält."

Kein Problem mit Porpoising

Und was er bislang von seinem Auto sieht, findet Bottas "interessant", wie er sagt. "Es ist schön, Fortschritte gegenüber dem ersten Test zu sehen. Ich denke, wir gehen in die richtige Richtung."


Auch Ferrari hinterfragt Legalität des Mercedes

Video wird geladen…

Auch Ferrari hinterfragt Legalität des Mercedes

Nach Christian Horner übt auch Ferrari Kritik an der Regelinterpretation des Mercedes W13. Wir sprechen über den ersten Zoff der Saison 2022. Weitere Formel-1-Videos

Auch das leidige Thema Porpoising war bei Alfa Romeo am Donnerstag kein Problem: "Ich bin ziemlich sicher, dass das gesamte Feld mit einem Kompromiss-Set-up fährt, aber wir haben aktuell keine Probleme - weder in Sachen Komfort, noch in Sachen Zuverlässigkeit", sagt der Finne. "Das ist positiv."

"Es ist gut zu sehen, dass wir keine Probleme hatten. Ich konnte am Morgen ein paar nervöse Leute sehen, die gehofft haben, dass alles glattlaufen wird. Und jetzt kann ich glückliche Gesichter sehen", freut er sich.

Zhou: "Schritt nach vorne"

Auch für Teamkollege Guanyu Zhou lief es am Vormittag besser. Der Chinese wurde zwar in der Zeitentabelle nur Vorletzter, konnte aber immerhin 54 Runden fahren und spricht von einem "Schritt nach vorne seit Barcelona".


Fotostrecke: Formel-1-Wintertest Sachir 2022: Das Wichtigste zum ersten Testtag

"Endlich konnten wir mal richtig fahren, und ich konnte mich an das Auto gewöhnen", sagt er. "Der ganze Morgen lief ziemlich glatt. Wir hatten ein kleines Problem, aber das konnten wir sehr schnell beheben."

"Jedes Mal, wenn du ins Auto steigst, fühlst du dich zuversichtlicher. Heute bin ich zum ersten Mal ordentliche Longruns gefahren. Ich muss noch ein paar Dinge lernen, aber es ist immer gut, ein paar Dinge auszuprobieren", so der Chinese. "Aber wir müssen noch ein paar Kilometer fahren und das Set-up finden, das ich bevorzuge."

Tickets
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel 1 trifft Fußball: Im Red-Bull-Auto durch Leipzig
Formel 1 trifft Fußball: Im Red-Bull-Auto durch Leipzig
Die aktuellen Teamchefs der Formel 1
Die aktuellen Teamchefs der Formel 1

Formel-1-Champions, die ihren WM-Titel erfolgreich verteidigen konnten
Formel-1-Champions, die ihren WM-Titel erfolgreich verteidigen konnten

Die Formel-1-Fahrer 2023
Die Formel-1-Fahrer 2023

Budapest: Die Fahrernoten der Redaktion
Budapest: Die Fahrernoten der Redaktion
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Welches Team hält den unrühmlichen Rekord von 24 Jahren in der Formel 1 ohne einen einzigen Sieg?

Top-Motorsport-News

Fehlende Repeater-Lights Ursache für DTM-Startcrashes?  "Das ist nicht fair"
DTM - Fehlende Repeater-Lights Ursache für DTM-Startcrashes? "Das ist nicht fair"

WRC Rallye Estland 2022: Rovanperä konsolidiert Führung
WRC - WRC Rallye Estland 2022: Rovanperä konsolidiert Führung

WSBK 2023: Jonathan Rea und Kawasaki einigen sich auf neuen Vertrag
WSBK - WSBK 2023: Jonathan Rea und Kawasaki einigen sich auf neuen Vertrag

12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
VLN - 12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
Formel 1 App

Folge Formel1.de