GP Miami

Formel-1-Liveticker: Warum bekam Hamilton im Sprint keine Strafe?

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Verstappen holt siebte Pole in Serie +++ Marko: Keiner hatte die Reifen im Griff +++ Mercedes: Mehr ist aktuell eben nicht drin +++

02:40 Uhr

Feierabend!

In Miami ist es bereits 20:40 Uhr, und damit sind wir am Ende unseres Tickers angekommen. Morgen melden wir uns natürlich mit einer neuen Ausgabe zurück, Rennstart in Miami ist dann um 22:00 Uhr unserer Zeit.

Als letzte Amtshandlung übergebe ich jetzt den Staffelstab an Kevin Scheuren und Christian Nimmervoll, die ab 03:00 Uhr live auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de mit der großen Videoanalyse zum Samstag auf Sendung gehen.

Folgende Themen sind geplant:

-Qualifying
-Sprint
-Mercedes im Tief
-Verstappen souverän
-Hülkenberg
-Magnussen vs. Hamilton
-Alonso sauer auf Kommissare
-Fragen der Kanalmitglieder

Viel Spaß damit und bis später!


Video wird geladen…

  Weitere Formel-1-Videos


02:33 Uhr

Pirelli rechnet mit einem Stopp

Und gegen Ende unseres Tickertages noch eine kleine Vorschau auf das Rennen: Pirelli geht davon aus, dass morgen im Normalfall die meisten Piloten mit nur einem Boxenstopp durchfahren werden.

Mario Isola erklärt: "Es besteht kaum ein Zweifel daran, dass ein Einstopprennen eindeutig die schnellste Option ist. Anders sieht es aus, wenn es um die Mischungen und die Reihenfolge geht, in der sie eingesetzt werden."

"Während die Fahrer den [weichen] C4 auf einer fliegenden Runde schwieriger zu lesen fanden, hat er im heutigen Sprintrennen gezeigt, dass er für den Grand Prix morgen Nachmittag nicht auszuschließen ist."

"Der [harte] C2 ist sicherlich der klare Favorit, aber alle Kombinationen mit dem C3 [Medium] und C4 sind auf dem Papier machbar", so Isola. Hängt natürlich auch davon ab, wer noch welche Reifen zur Verfügung hat.


02:23 Uhr

Keine weitere Strafe für Magnussen

Auch hier haben wir jetzt eine Entscheidung: Der Däne bekommt keine weitere Strafe für ein mögliches unsportliches Verhalten. Zwar betonen die Rennkommissare, dass sie nicht einverstanden damit seien, wie Magnussen im Sprint gefahren sei.

Allerdings habe er die Grenze zu einem unsportlichen Verhalten nicht überschritten, weshalb es keine weitere Strafe gibt. Auch hier die komplette Begründung im Wortlaut:

"The Stewards wanted to examine the circumstances under which the second and third instances of leaving the track and gaining an advantage were done especially in the context of an on track battle with Car 44."

"We were also aware of the impact that these infringements potentially had on the time gaps to the cars in front, in particular Car 20?s teammate in Car 27."

"The Stewards were made aware of a media interview that the driver of Car 20 gave immediately after the session where he was quoted as saying among other things:"

'I started using these stupid tactics, which I don?t like doing... But at the end of the
day, I did my job as a team player?Nico scored points because I got that gap for him.
..'

"During the hearing the driver confirmed that these comments were accurately reported. We therefore wanted to investigate if the driver of Car 20 was deliberately flouting the regulations to gain an advantage for his team or his teammate and if so, whether such conduct would be an infringement of Article 12.2.1.L of the FIA International Sporting Code."

"We had a lengthy hearing with the driver of Car 20 and the team representative to understand their perspective on what happened."

"The driver candidly explained that he thought that he was entitled to race with Car 44 in the manner that he did and also that he was willing to accept what he considered to be standard penalties that would have been imposed on him for any infringements that occurred while he was battling for position."

"He was also of the view that building a gap between himself and the cars ahead was perfectly within the regulations and it was not uncommon for a driver to seek to assist his teammate in the course of a race by doing so."

"He did not at any point in time think that what he was doing was wrong or that it was in any way unsportsmanlike. He highlighted that the Stewards would typically not increase the severity of the penalties for repeat offences."

"We considered the matter and found as follows:
1. The standard for establishing unsportsmanlike behaviour must undoubtedly be high.
2. In circumstances such as this one, there must be clear evidence of an intention to behave in a manner that can be said to be unsportsmanlike as a finding of unsportsmanlike behaviour is serious.
3. While we disagreed with the way in which Car 20 was driven today, in particular, the repeated infringements from leaving the track, we do not think that the actions reached the level of unsportsmanlike behaviour."

"Having said that, moving forward, the Stewards will need to consider if, in appropriate situations, especially in the case of repeat infringements, the penalties to be applied for each infringement need to be increased to discourage scenarios such as those that we found today. This is something that we will raise explicitly with the FIA and the Stewarding team."

"We accordingly take no further action on the present summons."


02:09 Uhr

Alonso-Strafe bleibt bestehen

Lange hat es gedauert, nun haben wir endlich eine Entscheidung der Rennkommissare im Fall Alonso! Verhandelt wurde dieser ja bereits am Freitag, nachdem Aston Martin eine erneute Überprüfung der Strafe aus dem China-Sprint beantragt hatte.

Diese erneute Überprüfung wurde abgelehnt. Aston Martin konnte zwar einen neuen Beweis vorlegen, nämlich eine neue Kameraperspektive. Dieser war nach Ansicht der Rennkommissare jedoch nicht "signifikant".

Hier die sehr ausführliche Begründung im Wortlaut:

"1. On April 23, 2024, the Stewards received a petition from Aston Martin Aramco F1 Team ('Aston Martin') requesting a Right of Review in accordance with Article 14 of the FIA International Sporting Code ('the Code')."

"2. The request related to the Decisions of the Stewards contained in documents number 40 (Infringement on Car 14 for a breach of Appendix L, Chapter IV, Article 2d) of the FIA Internation Sporting Code) ('ALO Decision') and number 41 (Final Sprint Classification) fro
the 2024 Chinese Grand Prix."

"3. A hearing was convened at 0800 hrs EST on 3rd May 2024 and the concerned parties were summoned (document numbers 78 to 79)."

"4. The Stewards of the Chinese Grand Prix conducted the hearing."

"5. Attending the hearing were:
On behalf of Aston Martin ? Messrs. Mike Krack and Andy Stevenson
On behalf of Scuderia Ferrari ('Ferrari') ? Mr Diego Loverno
On behalf of the FIA ? Messrs Nikolas Tombazis and Tim Malyon
6. This hearing was to determine, at the sole discretion of the Stewards (as specified in Article 14.3 of the Code), if 'a significant and relevant new element is discovered which was unavailable to the parties seeking the review at the time of the decision concerned'."

"7. Therefore, the Stewards were required to determine if any evidence presented to them was:
a. 'significant';
b. 'relevant';
c. 'new'; and
d. 'unavailable' to the party seeking the review at the time of the original decision."

"8. Only if that criteria is met, would the Stewards be required to convene a further hearing to reconsider their original decision."

"9. Article 14.1.1 sets a very high bar for reviewing a decision of the Stewards. This has been the consistent position taken in previous requests to exercise the right of review."

"10. The alleged new element presented was a forward-facing video footage of Car 14 which was unavailable to Aston Martin and the Stewards at the time of the original decision - it was downloaded post the sprint session by F1."

"11. While the Stewards had various other footage of the incident from different camera angles, they did not have this footage."

"12. In its written submission seeking the review, Aston Martin suggested that the new camera angle showed that the incident in question was a racing incident and not one for which their driver should be penalised."

"13. They contended, among other things, that:
a. The new footage was 'significant' because it showed 'more clearly than any other
evidence considered by the Stewards and/or the parties to date, that Car 14 was in a position of the Incident which entitled it to be given room whilst attempting to overtake on the inside of turn 9 pursuant to the Guidelines';
b. The new footage was 'relevant' as it showed for the first time the entirety of the incident; and
c. The new footage was 'new' as it was not available during the hearing."

"14. During the hearing, Aston Martin maintained the above points and sought to convince us that this satisfied the threshold in Article 14."

"15. While the footage was undoubtedly 'new', as it was unavailable to us during the hearing, there was sufficient footage from other camera angle to give us a clear basis to make the decisions in Documents 40 and 41."

"16. The footage would also be 'relevant' given that it related specifically to the incident in question."

"17. However, even though we did not have this footage at the time we made our decision, we did not consider the footage to be a 'significant' new element. The new footage would not have caused us to question our decision or otherwise give us a perspective that we did not already have of the incident."

"18. While it showed the incident from a different angle, it added nothing material to the visual perspective that we already had."

"19. We accordingly dismissed the petition for review, without the need for us to proceed to the second stage of the review."


01:52 Uhr

Leclerc intern wieder vorne?

Wo wir gerade bei Ferrari sind: Zu Beginn der Saison machte Carlos Sainz noch den etwas besseren Eindruck. Er konnte in Melbourne gewinnen und sah auch in Bahrain und Suzuka jeweils vor Charles Leclerc die Zielflagge.

Inzwischen hat sich das Blatt allerdings gewendet, denn seit dem Sprint-Qualifying in China landete Sainz in keiner einzigen relevanten Session mehr vor seinem Teamkollegen.

Leclerc war in China anschließend im Sprint, im Qualifying und im Rennen schneller, hier in Miami dann bis jetzt auch wieder im Sprint-Qualifying, dem Sprint selbst und zuletzt dem Qualifying fürs Rennen.

Macht sechs Sessions in Folge, in denen Leclerc jetzt vor Sainz gelandet ist. Die komplette Übersicht über alle Teamduelle in der Formel 1 findet ihr hier!


01:39 Uhr

Sainz: Qualifying war eine kleine "Lotterie"

Der Spanier sagt, dass es für ihn "nicht schlecht" gelaufen sei. Er berichtet: "Ich habe im Vergleich zu gestern einige Fortschritte gemacht. Und ich hatte ein besseres Gefühl für das Auto, was es mir ermöglichte, die Grenzen ein wenig besser auszuloten."

"Gleichzeitig [...] war es ein bisschen wie eine Lotterie. Es war extrem schwierig, eine Runde zusammenzubringen. Am Ende der Runde hat man immer das Gefühl, dass man zwei oder drei Zehntel schneller hätte fahren können, wenn man es sauberer gemacht hätte."

"Aber man kommt nie wirklich dazu, es sauberer zu machen, weil man in der nächsten Runde immer hier und da einen kleinen Fehler macht und wieder zwei Zehntel liegen lässt", zuckt er die Schultern.

"Und ich glaube, wir haben alle das gleiche frustrierende Gefühl, dass es extrem schwierig ist, eine Runde zusammenzubringen", so Sainz, der mit P3 daher nicht unzufrieden ist. Es sei "eine gute Position" für das Rennen.


01:27 Uhr

Sargeant: Gerüchte lenken mich nicht ab

Auch beim US-Amerikaner spielt sich aktuell einiges neben der Rennstrecke ab. Gemeint sind in seinem Fall die Gerüchte, dass er womöglich noch in dieser Saison durch Andrea Kimi Antonelli ersetzt werden könnte.

Darauf angesprochen sagt er: "Ich mache einfach meinen bestmöglichen Job." Er sei nicht der Meinung, dass die Gerüchte eine Ablenkung seinen, denn er habe mit James Vowles intern über die Situation gesprochen.

Was dabei gesagt wurde, das möchte er allerdings nicht verraten. "Das sind alles internes Gespräche. Ich werde nichts sagen", blockt er ab. Sportlich verpasste er den Einzug in Q2 heute übrigens lediglich um 0,034 Sekunden.

"Wenn ich mir den gestrigen Tag anschaue, wusste ich, dass wir die Pace hatten, um ins Q2 zu kommen", so Sargeant. Doch das schaffte am Ende (wieder einmal) nur der Teamkollege ...


01:13 Uhr

Wegen Verstappen: Mintzlaff kritisiert Wolff

Auch abseits der Rennstrecke geht es in diesen Tagen weiterhin rund. Red-Bull-CEO Oliver Mintzlaff hat in einem Interview mit Bild nun erklärt, dass Toto Wolff öffentlich bitte nicht so an Max Verstappen baggern solle.

"Ich verstehe den Druck, den Toto Wolff und vielleicht auch andere Teams nach Jahren des Hinterherfahrens haben. Aber ich finde, dass sich Toto Wolff auf seine Herausforderungen konzentrieren sollte", so Mintzlaff.

"Davon hat er genug. Und es hat auch was mit Respekt zu tun, wenn ich immer wieder über das Personal anderer Teams spreche. Das gehört sich nicht", stellt der Red-Bull-CEO klar.

Ohnehin gebe es "keinen" Grund, warum Verstappen Red Bull verlassen sollte, betont er und erklärt: "Zumindest fällt mir keiner ein. [...] Max will das schnellste Auto. Das haben wir. Max will Weltmeister werden. Mit uns hat er die besten Chancen."

Aktuelles Top-Video
Foto zur News: Update verpufft: Verliert Red Bull jetzt die WM?
Update verpufft: Verliert Red Bull jetzt die WM?

McLaren hat das schnellste Auto in der Formel 1 und holt nach dem Doppelsieg...

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Alle Formel-1-Debütsieger beim Ungarn-Grand-Prix
Alle Formel-1-Debütsieger beim Ungarn-Grand-Prix
Foto zur News: Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen

Foto zur News: Die letzten 20 Siegfahrer der Formel 1
Die letzten 20 Siegfahrer der Formel 1

Foto zur News: Budapest: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Budapest: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion

Foto zur News: Die 20 letzten Debütsieger in der Formel 1
Die 20 letzten Debütsieger in der Formel 1
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Update verpufft: Verliert Red Bull jetzt die WM?
Update verpufft: Verliert Red Bull jetzt die WM?
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!

Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
formel-1-countdown
f1 live erleben: hier gibt's tickets
Belgien
Spa-Francorchamps
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Niederlande
Zandvoort
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Italien
Monza
Hier Formel-1-Tickets sichern!
Anzeige motor1.com