• 30. April 2024 · 10:04 Uhr

"Dauert fünf Jahre": Zögert Sainz deshalb mit einer Audi-Unterschrift?

Carlos Sainz hat laut Helmut Marko ein attraktives Angebot von Audi vorliegen - Zögert er mit der Unterschrift, weil er sportlich keinen Rückschritt machen möchte?

(Motorsport-Total.com) - Mit Nico Hülkenberg hat Audi vor wenigen Tagen den ersten Stammfahrer für das Formel-1-Projekt ab 2026 bekanntgegeben. Der Deutsche stößt bereits 2025 zum Schweizer Sauber-Team, das ein Jahr später zum offiziellen Werksrennstall der Ingolstädter wird.

Foto zur News: "Dauert fünf Jahre": Zögert Sainz deshalb mit einer Audi-Unterschrift?

Für welches Team wird Carlos Sainz ab 2025 an den Start gehen? Zoom Download

Offen ist noch, wer in den kommenden Jahren neben im sitzen wird. Im Fahrerlager ist es allerdings ein offenes Geheimnis, dass Sauber-CEO Andreas Seidl Carlos Sainz gerne nach Hinwil holen würde. Angeblich hat der Spanier auch bereits ein Angebot vorliegen.

Helmut Marko von Red Bull hat in einem Interview mit der Kleinen Zeitung kürzlich erklärt: "Wir sprechen mit [Carlos Sainz]. Aber er hat ein sehr lukratives Angebot von Audi, das wir nicht matchen oder überbieten können."

Wenn das Angebot also wirklich so gut ist, warum zögert der aktuelle Ferrari-Pilot dann noch mit einer Unterschrift? Experte Nico Rosberg erklärt bei Sky, dass es zwischen Audi und Sainz seiner Meinung nach "einfach super genial passen" würde.

Schreckt Sainz der sportliche Rückschritt ab?

Der Spanier könne "mit seiner Erfahrung" dabei helfen, "das Team auch mit nach vorne zu bringen", so Rosberg, der jedoch auch versteht, dass Sainz nichts überstürzen will. Er erinnert: "Der will jetzt Rennen gewinnen." Und bei Audi beziehungsweise Sauber müsse er "wieder ganz von vorne" anfangen.

Denn auch wenn Sainz in Hinwil mittelfristig in einem Werksteam fahren würde, wäre ein Wechsel von Ferrari zum (Noch-)Kundenteam Sauber erst einmal ein sportlicher Rückschritt. Und laut Rosberg könne es "viele Jahre" dauern, mit Audi ganz vorne anzugreifen.


Nico Hülkenberg und Audi: "Eine einmalige Chance!"

Video wird geladen…

Ein deutscher Fahrer in einem deutschen Auto: Warum Nico Hülkenberg für die Formel-1-Saison 2025 zu Sauber wechselt und ab 2026 Audi-Werksfahrer sein Weitere Formel-1-Videos

"Es dauert fünf Jahre - wenn überhaupt - für ein Team, ganz vorn zu kommen", so Rosberg, der dabei aus eigener Erfahrung spricht. 2010 wechselte er zum damals neuen Mercedes-Team, das erst 2014 zum ersten Mal Weltmeister wurde - also im angesprochenen fünften Jahr.

Ein weiteres Beispiel: Red Bull holte seinen ersten WM-Titel 2010, also im sechsten Jahr, nachdem man das Team übernommen hatte. Für Sainz, der im September bereits seinen 30. Geburtstag feiert, sei es daher "eine schwierige Entscheidung", glaubt Rosberg.

Hat Sainz gar keine besseren Optionen als Audi?

Doch gibt es für Sainz überhaupt bessere Optionen? Bei Ferrari wird er 2025 durch Lewis Hamilton ersetzt, und bei Mercedes würde ihm laut Rosberg das Schicksal drohen, nur ein Übergangsfahrer zu sein, bevor man Junior Andrea Kimi Antonelli 2026 in den Silberpfeil setzen könnte.

"Bei Mercedes will man ihm halt nicht mehr als ein Jahr bieten, weil nach einem Jahr spätestens hofft man dann auf Kimi Antonelli, der wirklich ein Riesentalent ist", so Rosberg. Und bei Red Bull würde Sainz offenbar schlechter verdienen als bei Audi.


Fotostrecke: Die Vertragslaufzeiten der aktuellen Formel-1-Fahrer

Experte Ralf Schumacher erklärt bei Sky: "Ich glaube, dass durch das relativ hohe Gehalt [...] von Max [Verstappen] das Budget ein bisschen ausgelastet ist, was Red Bull betrifft. Und deshalb da vielleicht noch Steine im Weg liegen."

Zudem sei die Frage laut Schumacher auch: "Möchte Carlos Sainz neben Max Verstappen sitzen?" Denn der sechsmalige Grand-Prix-Sieger glaubt: "Wenn Max Verstappen nicht gehen sollte, dann ist Red Bull glaube ich nicht so interessant für ihn."

Schumacher: Audi-Projekt kann Erfolg haben

Denn sportlich würde ihm dort neben Platzhirsch Verstappen ein ähnliches Schicksal wie aktuell Sergio Perez im Schatten des Weltmeisters drohen. Obwohl also noch viele Cockpits für 2025 frei sind, lautet Schumachers Fazit daher: "Carols Sainz hat nicht so viele Möglichkeiten."

"Und dementsprechend wird dann Audi für ihn sehr, sehr interessant werden", glaubt der Experte, auch wenn Sainz dort 2025 erst einmal einen kleinen Rückschritt hinnehmen müsste. "Da ist jetzt noch viel zu tun, gar keine Frage", weiß Schumacher.

"Aber viele neue Leute werden kommen zu Audi und da wird viel passieren", betont er und erinnert: "Es gibt ein komplett neues [Reglement] ab 2026, und da gilt es, als Team das Beste draus zu machen. Da muss man jetzt die Voraussetzungen für schaffen."

"Und ich glaube, Andreas Seidl weiß, was er tut. Das heißt, die Möglichkeiten sind auf jeden Fall da", so Schumacher. Die entscheidende Frage ist nun, ob Carlos Sainz das auch so sieht und bereit ist, dieses Risiko einzugehen.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2024
F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2024
Sonntag
Foto zur News: F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2024
F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2024
Samstag

Foto zur News: F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2024
F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2024
Pre-Events

Foto zur News: F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2024
F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2024
Technik

Foto zur News: Lewis Hamiltons vorletzter Sieg ist so lange her, dass ...
Lewis Hamiltons vorletzter Sieg ist so lange her, dass ...
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
formel-1-countdown
Formel-1-Quiz

Wie viel darf der Getränkebehälter für den Fahrer im Cockpit maximal fassen?

Anzeige motor1.com