• 01. April 2023 · 02:47 Uhr

Kein COVID: Max Verstappen verrät Details über seine Krankheit

Max Verstappen kommt die Aprilpause der Formel 1 2023 ganz gelegen, um wieder normal zu trainieren und die Viruserkrankung endgültig hinter sich zu lassen

(Motorsport-Total.com) - Max Verstappen hat weitere Details über jene Viruserkrankung verraten, wegen der er beim Grand Prix von Saudi-Arabien 2023 den Mediendonnerstag auslassen musste und auch am Rennwochenende selbst physisch geschwächt war.

Foto zur News: Kein COVID: Max Verstappen verrät Details über seine Krankheit

Max Verstappen fühlt sich in Melbourne schon wieder deutlich fitter Zoom Download

"Es war nur ein Virus. Schwer zu sagen, was es genau war. Aber es war kein COVID", erklärt der Red-Bull-Pilot vor dem Grand Prix von Australien in Melbourne. "COVID hätte man im Blut nachweisen können. Aber dieser Virus war im Körper sehr aggressiv. Ich hatte sowas noch nie. Ich war auch früher schon krank und hatte Fieber. Aber diesmal war es extremer als gedacht."

"Beim Treppensteigen fühlte ich mich so, als würde mir ein Lungenflügel fehlen", schildert der 25-Jährige. "Eine Strecke wie Dschidda ist noch dazu körperlich ziemlich anstrengend. Wenn ich fit bin, ist das kein Problem für mich. Aber ich habe mich nicht so gefühlt, wie es sein sollte."

Selbst Helmut Marko war aufgefallen, dass Verstappen in Saudi-Arabien mehr geschwitzt hat als sonst. Teamkollege Sergio Perez, der für seinen Sieg hart kämpfen musste und sich in der Schlussphase nicht von Verstappen absetzen konnte, hatte hingegen nicht den Eindruck, gegen einen stark geschwächten Gegner zu kämpfen.

"Es ist, wie es ist. Max gehört zu der Sorte Fahrer, die mental extrem stark sind. Da kommt es nicht drauf an, in welchem Zustand er ist. Er gibt immer 100 Prozent", sagt der Mexikaner. "Ich habe schon gepusht, manchmal bis ans Limit. Ich hätte nicht mehr geben können."

Verstappen hingegen stellt in den Raum, dass er physisch angeschlagen war - hofft aber, das jetzt hinter sich gelassen zu haben: "Sie sagen, es dauert zwei Wochen, bis das Virus aus dem System ist. Das ist jetzt vorbei. Ich konnte auch wieder normal trainieren. Ich hoffe daher, dass es dieses Wochenende normal ist."

Auf die Frage, ob ihn sein Gesundheitszustand in Dschidda konkret eingebremst habe, antwortet der zweimalige Weltmeister: "Am meisten gespürt habe ich es gegen Ende des Rennens. Normalerweise werde ich nicht so schnell erschöpft, aber in Saudi war ich das. Ich fühlte mich nicht fit. So ist es mir zum ersten Mal in meiner Karriere ergangen."

Umso besser für ihn, dass nach Melbourne erstmal drei rennfreie Wochenenden folgen: "Da kann ich wieder normal trainieren. Das war in den vergangenen Wochen nicht möglich, auch wegen der ganzen Reiserei, und obendrein war ich nicht gesund. Aber in der Woche nach Saudi habe ich mich schon wieder viel besser gefühlt."

Aktuelles Top-Video
Foto zur News: Wechseln Sie mit Max zu Mercedes, Helmut Marko?
Wechseln Sie mit Max zu Mercedes, Helmut Marko?

Welche Folgen die Horner-Affäre hat, wie knapp es mit Alonso wirklich war,...

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Monaco: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Monaco: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Sonntag

Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Freitag

Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Samstag

Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Pre-Events
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Wechseln Sie mit Max zu Mercedes, Helmut Marko?
Wechseln Sie mit Max zu Mercedes, Helmut Marko?
Foto zur News: Helmut Marko: Warum ich Mick Schumacher bei Red Bull verhindert habe
Helmut Marko: Warum ich Mick Schumacher bei Red Bull verhindert habe

Foto zur News: Ist der Aston Martin langsamer als vorher?
Ist der Aston Martin langsamer als vorher?

Foto zur News: Das neue Hockenheim: Ist die Formel 1 Teil der Vision?
Das neue Hockenheim: Ist die Formel 1 Teil der Vision?
Formel-1-Datenbank
Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Anzeige Unser Formel-1-Shop bietet Original-Merchandise von Ferrari Racing Teams und Fahrern - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Charles Leclerc und Carlos Sainz