• 13. Dezember 2022 · 11:19 Uhr

Offiziell: Andreas Seidl wechselt von McLaren zu Sauber

Andreas Seidl wird CEO der Sauber-Gruppe, aber nicht Teamchef: Was hinter seinem völlig überraschenden Abschied von McLaren steckt

(Motorsport-Total.com) - Das Teamchef-Erdbeben in der Formel 1 weitet sich aus: Nach dem Abschied von Jost Capito bei Williams und dem Wechsel von Frederic Vasseur von Sauber zu Ferrari steht nun auch der Wechsel von Andreas Seidl von McLaren zu Sauber fest. Das hat der Schweizer Rennstall, ab 2026 das Audi-Werksteam in der Formel 1, am Dienstagmorgen offiziell bekannt gegeben. Neuer Teamchef bei McLaren wird der bisherige Exekutivdirektor Andrea Stella.

Foto zur News: Offiziell: Andreas Seidl wechselt von McLaren zu Sauber

Andreas Seidl beendet seine Tätigkeit für McLaren und wechselt im Januar zu Sauber Zoom Download

"Es ist großartig, ab Januar für die Sauber-Gruppe zu arbeiten", sagt Seidl. "Es ist ein Team mit großer Historie in der Formel 1 - und eine Organisation, die ich aus meiner Zeit, als ich vier Jahre lang in Hinwil gearbeitet und dort gewohnt habe, gut kenne."

Der gebürtige Passauer hat seine Motorsportkarriere einst bei BMW begonnen und war beim BMW-Sauber-Team Head of Track-Operations. Er kennt den Standort Hinwil gut. Und auch mit dem künftigen Sauber-Eigentümer Audi ist er vertraut. Audis Schwestermarke im Volkswagen-Konzern, Porsche, führte er als Teammanager zwischen 2015 und 2017 unter anderem zu drei Gesamtsiegen bei den 24 Stunden von Le Mans.

Seidl wird CEO, aber nicht Teamchef

Seidl kommt als CEO/Geschäftsführer zu Sauber, wie in der Aussendung des Rennstalls explizit festgehalten wird, und übernimmt diese übergeordnete Position von Frederic Vasseur. Eine seiner Hauptaufgaben wird sein, einen neuen Teamchef zu suchen. Dieser soll "in Kürze" kommuniziert werden, heißt es heute.

"Es ist eine große Freude, Andreas Seidl als CEO der Sauber-Gruppe wieder in Hinwil willkommen zu heißen", sagt Teameigentümer Finn Rausing. "Seine Erfahrung ist einmalig, und er bringt in die Sauber-Gruppe ein klares Verständnis davon ein, was notwendig ist, um erfolgreich zu sein. Er übernimmt die Firma auf dem aufsteigenden Ast und teilt unsere Leidenschaft, unsere Organisation weiter auszubauen. Ich freue mich auf viele erfolgreiche Jahre mit ihm!"

Seidl: Ein gefragter Mann in der Formel 1

Seidl war im "Teamchef-Domino" der Formel 1 eine begehrte Aktie. Bevor er zu Beginn der Saison 2019 bei McLaren unterkam, wurde er kurzzeitig sogar als möglicher Teamchef-Nachfolger von Toto Wolff bei Mercedes gehandelt, ehe der Österreicher doch entschied, sich noch nicht aus dem operativen Tagesgeschäft zurückzuziehen.

Zuletzt war er auch bei Ferrari im Gespräch. Der Ferrari-Vorsitzende John Elkann hatte bereits vor Monaten, so besagen das Informationen von 'Motorsport-Total.com', bei Red-Bull-Teamchef Christian Horner angefragt. Später gab es dann auch Kontakte zu Seidl. Der sagte jedoch ab. In der Annahme, so wurde das zumindest dargestellt, er habe bei McLaren noch eine Mission zu erfüllen.


Video wird geladen…

  Weitere Formel-1-Videos

Jetzt ist doch alles anders gekommen, und über die Gründe dafür kann nur gemutmaßt werden. Von außen betrachtet liegt jedoch auf der Hand, warum ihn die Sauber-Offerte, den Übergang zum Audi-Werksteam als CEO in einer neuen Position zu managen, reizt.

Warum Sauber für Seidl so gut passt

Denn für den Job als McLaren-Teamchef ist Seidl an vielen Wochenenden zwischen seiner Heimat München und dem McLaren-Standort in Woking (England) gependelt. Zwischen München und der Sauber-Fabrik in Hinwil liegen hingegen nur dreieinhalb Autostunden, und zwischen München und dem Audi-Standort in Neuburg an der Donau sogar nur eine Stunde.

"Ich kann es gar nicht erwarten, zum Team zu stoßen und mit all den Kollegen der Sauber-Gruppe an den ambitionierten Ziele zu arbeiten, die wir uns gemeinsam gesteckt haben", sagt Seidl und ergänzt: "Ich möchte mich bei Finn Rausing und allen bei der Sauber-Gruppe für ihre Wahl bedanken und freue mich darauf, ihr Vertrauen mit meiner Arbeit zurückzuzahlen."

Mit Blick auf die Rolle von Sauber als Audi-Werksteam ab 2026 sei die Ernennung von Seidl eine hervorragende Wahl, sagt Oliver Hoffmann, Vorstand für Technische Entwicklung der Audi AG: "Wir begrüßen die Wahl unseres zukünftigen Partners. Andreas Seidl hat eine breite Führungserfahrung aus verschiedenen Motorsportprogrammen auf Hersteller- und Formel-1-Teamseite - eine beeindruckende Bilanz im Motorsport."

Seidl & McLaren: Kein böses Blut zum Abschied

Seidl hatte McLaren im Januar 2019 übernommen und das Team bereits 2020 auf den dritten Platz der Konstrukteurs-WM geführt. Hinter den Kulissen schob er wichtige infrastrukturelle Maßnahme an wie etwa den Bau eines neuen Windkanals. Die Saison 2022 hat McLaren mit den Fahrern Lando Norris und Daniel Ricciardo auf Rang 5 beendet.

"Ich habe es wirklich genossen, mit Zak Brown und dem Team zu arbeiten", sagt Seidl. "Wir haben einige gute Ergebnisse erzielt, und ich werde immer gute Erinnerungen behalten, wobei Monza ein persönliches und Karrierehighlight für mich war."

"Das Team ist auf einem tollen Weg, und ich möchte mich bei allen für ihre Unterstützung, ihr Vertrauen und ihre Hingabe bedanken. Ich danke Zak und den Anteilseignern dafür, dass sie meine persönliche Entscheidung verstehen, mich einer anderen Herausforderung zu stellen. Ich wünsche Andrea und dem Team alles Gute für die Zukunft."

Brown bedankt sich für Seidls Transparenz

Seitens McLaren-CEO Zak Brown fällt kein böses Wort in Seidls Richtung: "Ich habe es wirklich genossen, mit Andreas zu arbeiten. Er hat unser Team großartig angeführt und eine Schlüsselrolle bei unserem anhaltenden Vorhaben gespielt, mehr Leistung zu gewinnen und wieder zurück an die Spitze zu gelangen. Ich möchte mich bei ihm für die Transparenz in diesem Prozess bedanken, sodass wir die Zeit hatten, entsprechend zu planen."

Und weiter: "Ich freue mich, dass Andrea Stella die Rolle des Teamchefs übernehmen und unseren Rennstall bei Technik und Einsatz leiten wird. Andrea ist hochtalentiert, erfahren und ist ein angesehenes Mitglied unseres Teams. Er verfügt über viel Erfahrung in Führungspositionen und kann Erfolge in der Formel 1 vorweisen."

Foto zur News: Offiziell: Andreas Seidl wechselt von McLaren zu Sauber

Andrea Stella (links) wird neuer Teamchef von McLaren Zoom Download

"Dass er nun diese Position übernimmt, zeigt, wie breit und stark unser Team aufgestellt ist. Ich freue mich schon darauf, noch enger mit ihm zusammenzuarbeiten. Gemeinsam werden wir uns darauf konzentrieren, weiter nach vorne zu gelangen und Rennen zu gewinnen."

Das sagt der neue McLaren-Teamchef

Stella, der neue starke Mann bei McLaren, sagt, er fühle sich "geehrt, als Teamchef den nächsten Schritt im McLaren-Rennstall machen zu können. Ich bin Zak und den Anteilseignern dankbar für ihr Vertrauen in mich, genau wie allen meinen Kollegen, die mich während meiner Formel-1-Karriere unterstützt haben."

"Wir sehen realistisch, wie viel Arbeit vor uns liegt, um weiter nach vorne zu gelangen. Ich bin aber begeistert und ermutigt von der Aussicht, dass ich diese Reise gemeinsam mit einem Team voller Talente, Erfahrung, Rennspirit und Hingabe bestreiten werde. Ich freue mich darauf, eng mit allen Beteiligten zusammenzuarbeiten, mit Lando und Oscar, damit wir gemeinsam Erfolg haben und unser Unternehmen genießen können."

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: 16 Formel-1-Rekorde, die (vermutlich) nie mehr gebrochen werden
16 Formel-1-Rekorde, die (vermutlich) nie mehr gebrochen werden
Foto zur News: Die erfolgreichsten Fahrer der aktuellen Formel-1-Teams
Die erfolgreichsten Fahrer der aktuellen Formel-1-Teams

Foto zur News: Designs alternative F1-History: Was wäre wenn ..?
Designs alternative F1-History: Was wäre wenn ..?

Foto zur News: Die Formel-1-Sonderdesigns in der Saison 2024
Die Formel-1-Sonderdesigns in der Saison 2024

Foto zur News: Montreal: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Montreal: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Hätte McLaren Norris besser draußen gelassen?
Hätte McLaren Norris besser draußen gelassen?
Foto zur News: So wird die Formel 1 ab 2026!
So wird die Formel 1 ab 2026!

Foto zur News: Wird Ocons Dummheit zur Chance für Mick?
Wird Ocons Dummheit zur Chance für Mick?

Foto zur News: Würde Ferrari Hamilton am liebsten loswerden?
Würde Ferrari Hamilton am liebsten loswerden?
Formel-1-Datenbank
Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Formel1.de auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Formel1.de auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über die Formel 1 und bleibe auf dem Laufenden!

Formel1.de auf YouTube