• 11. Juni 2022 · 07:56 Uhr

Lando Norris: "Brauchen ein großes Update-Paket"

Lando Norris sieht McLaren zwar mittlerweile auf allen Strecken konkurrenzfähig, doch die Schwachpunkte des Vorjahres kommen noch - Updates erwünscht

(Motorsport-Total.com) - Lando Norris wünscht sich ein umfangreiches Update-Paket für seinen McLaren MCL36, um über die Saison hinweg konkurrenzfähig zu bleiben. McLaren hatte bislang eine schwankende Form, war aber mit Ausnahme des Auftakts in Bahrain bei allen Rennen einigermaßen konkurrenzfähig.

Lando Norris (McLaren MCL36) im Freien Training zum Formel-1-Rennen in Baku 2022

Lando Norris ist aktuell Siebter der Fahrerwertung Zoom Download

Laut Norris sei das Auto auf den meisten Strecken gut gewesen, auch wenn er sich noch immer über einige Kurventypen und einige kommende Strecken besorgt zeigt, auf denen der Vorgänger große Probleme hatte: "Ich denke, es gibt einige etwas schwierigere Bereiche", sagt er. "Ich möchte glauben, dass wir das Auto im Durchschnitt auf allen Strecken verbessert haben."

"Es gibt aber immer noch einige Strecken, auf denen wir in der letzten Saison viel zu kämpfen hatten und die sich von der Charakteristik her von allen anderen unterscheiden, auf denen wir bisher waren. Also Orte wie Zandvoort und so", meint der McLaren-Pilot. "Ich denke, wir haben das Auto in den meisten Bereichen verbessert, aber wir brauchen generell ein großes Update-Paket."

Für Baku hat der Rennstall Anpassungen an seinem Front- und Heckflügel vorgenommen, sowie im Bereich des Bodyworks auf eine Spezifikation mit weniger Kühlung gesetzt, die etwas mehr aerodynamische Performance bringen soll.

Norris will noch besser zurechtkommen

Norris hofft derweil, dass zukünftige Updates ihm dabei helfen werden, noch etwas besser mit dem Auto zurechtzukommen, auch wenn er sagt, dass sich das Auto schon recht gut verhält. "Aber es gibt definitiv einige Charakteristiken, die ich als Fahrer gerne noch hätte, aber es ist einfach schwierig, in diese Richtung zu gehen", meint er.

"Ich denke, was Daniel [Ricciardo] und ich vom Auto erwarten, ist ziemlich ähnlich, aber es gibt definitiv Unterschiede in einigen Fahrstilen und so, und ich stelle mein Auto manchmal mehr in eine Richtung ein als er", erzählt der Brite weiter.

"Es hängt auch davon ab, wie ich persönlich das Auto fahren möchte. Und ich glaube, dass man in dieser Richtung gute Rundenzeiten fahren kann. Aber es ist einfach schwer, sich zu verbessern, vor allem von einem Rennen zum nächsten."

Wo steht McLaren im Kräfteverhältnis?

Die Frage nach McLarens Rang im Kräfteverhältnis lässt sich für Norris nur schwierig beantworten. Ein Blick in die WM-Tabelle sagt Platz vier, doch die Form fluktuiert von Rennen zu Rennen so, dass er im engen Mittelfeld keine definitive Aussage treffen will.


Fotostrecke: Formel 1 2022 in Baku: Das Wichtigste zum Freitag

Manchmal sei Alfa Romeo deutlich vor McLaren gewesen, manchmal sei Haas schneller gewesen. Und dann gab es wiederum Strecken, auf denen man schneller war als Mercedes. "Dritter, Vierter, Fünfter, Sechster - irgendwie sowas", sagt Norris.

"Aber ich denke, dass wir einfach seit Bahrain konstant gut waren. Vielleicht nicht gerade in Bahrain, aber danach hatten wir ein Paket, das auf jeder Strecke anständig funktioniert hat - und das ist immer gut", so Norris.

Norris glaubt an gute Baku-Form

In Baku lief es für McLaren bislang allerdings noch nicht ganz so gut. Norris beendete den Freitag zwar als Zehnter in den Top 10, Daniel Ricciardo war als 14. aber wieder einmal weiter hinten zu finden. Trotzdem ist der Engländer zuversichtlich, dass das Team auch in Aserbaidschan konkurrenzfähig sein wird.


Baku: Das Freitagstraining in der Analyse

Video wird geladen…

Baku: Das Freitagstraining in der Analyse

Was war mit Charles Leclercs Ferrari-Powerunit los? Und wie kam es zum Wasserverlust bei Mick Schumacher? Weitere Formel-1-Videos

"Hier können viele Dinge passieren, und es gibt immer unerwartete Leute auf dem Podium und solche Dinge", sagt er. "Solange wir also in dieser Position sind und am Ende des Rennens in dieser Position sein können, ist das unser Ziel."

Er weiß, dass er neben Speed auf den Geraden hier vor allem ein Auto braucht, mit dem man sich wohlfühlt - speziell auf der Bremse. "Du möchtest in der Lage sein, die Grenze zu finden und nah an die Mauern zu fahren", so Norris. "Du brauchst einfach ein gutes Auto und Selbstvertrauen."

Anzeige
Anzeige

Aktuelles Top-Video

Klimakrise bei Aston Martin: Vettel gegen alle?
Klimakrise bei Aston Martin: Vettel gegen alle?

Verzettelt sich Sebastian Vettel mit seinen Protestaktionen bei Aston Martin...

Fotos & Fotostrecken

F1: Grand Prix von Großbritannien (Silverstone) 2022
F1: Grand Prix von Großbritannien (Silverstone) 2022
Pre-Events
30 Jahre später: Nigel Mansell zurück im Williams FW14B von 1992
30 Jahre später: Nigel Mansell zurück im Williams FW14B von 1992

Juan Manuel Fangio: Karriere-Höhepunkte
Juan Manuel Fangio: Karriere-Höhepunkte

Die Karriere von Stefan Bellof
Die Karriere von Stefan Bellof

Die außergewöhnlichsten Grand-Prix-Bezeichnungen
Die außergewöhnlichsten Grand-Prix-Bezeichnungen
Formel1.de auf YouTube
Tickets

Formel-1-Quiz

Max Mosley war der Nachfolger von FIA-Präsident ...

Top-Motorsport-News

Wegen Boxenstopp-Chaos: DTM setzt 2022 auf längere Norisring-Boxenanlage
DTM - Wegen Boxenstopp-Chaos: DTM setzt 2022 auf längere Norisring-Boxenanlage

Toyotas Kamui Kobayashi vermutet: Alpine durfte Le Mans nicht gewinnen
WEC - Toyotas Kamui Kobayashi vermutet: Alpine durfte Le Mans nicht gewinnen

WRC Safari-Rallye Kenia 2022: Hyundai strauchelt - Toyota dominiert
WRC - WRC Safari-Rallye Kenia 2022: Hyundai strauchelt - Toyota dominiert

12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
VLN - 12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
Formel 1 App

Folge Formel1.de