• 20. Mai 2022 · 16:41 Uhr

Wolff gibt WM nicht auf: Basketball-Spiel ist erst am Ende des ersten Viertels!

Mit einem Update am Unterboden will Mercedes zu Ferrari und Red Bull aufschließen - Mercedes-Teamchef Toto Wolff schreibt die Weltmeisterschaft noch längst nicht ab

(Motorsport-Total.com) - Das Mercedes-Team ist weiterhin auf der Suche nach der Form der Vorjahre. Nach einen neuem Front- und Heckflügel am W13 in Miami legt der Konstrukteursweltmeister der vergangenen acht Jahre in Barcelona mit einem Upgrade am Unterboden nach, um das "Porpoising" in den Griff zu bekommen.

Toto Wolff

Mercedes-Teamchef Toto Wolff in der FIA-Pressekonferenz Zoom Download

Teamchef Toto Wolff ist daher "zuversichtlich", dass Mercedes in Spanien "einen weiteren Schritt nach vorne machen" kann. Besonders die Mercedes-Pace am Trainingsfreitag in Miami, als George Russell die Tagesbestzeit fahren konnte, sei Anlass zur Zuversicht in Brackley.

"Am Freitagstraining [in Miami] hat das Auto Ansätze seines wahren Potenzials durchblitzen lassen. Wir haben weiter mit der Abstimmung experimentiert und einige neue Komponenten eingebaut. Das hat uns Antworten und Hinweise darauf gegeben, in welche Richtung wir gehen müssen", sagt Wolff.

Mercedes in Miami bestenfalls auf Alfa-Romeo-Niveau

Schlussendlich war der W13 im Qualifying und Rennen von Miami dann bestenfalls nur noch das drittbeste Auto, da selbst Alfa-Romeo-Pilot Valtteri Bottas die Silberpfeile bis zu seinem Fehler in der Schlussphase des Rennens in Schach halten konnte.


Fotostrecke: Formel-1-Technik: Detailfotos beim Spanien-Grand-Prix 2022

Daher hat das Team laut Wolff mit den Plätzen fünf und sechs die "maximal mögliche Punkteausbeute herausgeholt". "In Anbetracht von Georges Startposition war es eine großartige Aufholjagd, die durch den Einsatz des Safety-Cars begünstigt wurde."

"Für Lewis war das Timing jedoch sehr unglücklich, der das ganze Wochenende über stark war und ohne die Neutralisierung des Rennens auf dem Weg zu P5 gewesen wäre. Ich zweifle nicht daran, dass das Glück im Laufe der Saison auch wieder auf seiner Seite sein wird."

Mercedes in Barcelona gespannt auf Vergleich zu Testfahrten

Seit Miami wurde laut Wolff in der Fabrik "hart gearbeitet", um die Daten zu analysieren und daraus eine Verbesserung für Barcelona erzielen zu können. Zudem sei das Rennwochenende in Spanien eine sehr gute Möglichkeit für Mercedes, die Daten des stark weiterentwickelten W13 mit der Basisversion von den Wintertests zu vergleichen.

"Dies ist ein guter Ort, um die Informationen, die wir über das aktuelle Auto besitzen, zu korrelieren. Entsprechend sind wir zuversichtlich, dass wir einen weiteren Schritt nach vorne machen werden", erklärt der Mercedes-Teamchef.

"Die Strecke selbst ist ein guter Allrounder, sodass wirklich jeder Aspekt des Autos auf die Probe gestellt wird. Die Strecke war aber noch nie besonders gut für Überholmanöver geeignet. Es wird also interessant sein zu sehen, wie sich die neuen Formel-1-Autos von 2022 auf die Rennaction in Spanien auswirken werden."


Mit diesen Updates will Mercedes aufholen

Video wird geladen…

Mit diesen Updates will Mercedes aufholen

Wir werfen einen Blick auf die neuesten Technik-Upgrades, die Mercedes beim Grand Prix in Miami eingeführt hat. Weitere Formel-1-Videos

Wolff gibt sich zudem weiter kämpferisch, dass die Weltmeisterschaft für Mercedes trotz des schwachen Saisonstarts noch längst nicht gelaufen sei und zieht einen Vergleich zum Basketball: "Wenn die Formel-1-Saison ein Basketball-Spiel wäre, würde Barcelona erst das Ende des ersten Viertels darstellen."

"Wir wissen also, dass noch viel Zeit im Spiel verbleibt, sobald wir die gewonnenen Erkenntnisse in Performance auf der Rennstrecke umsetzen können", sagt der Mercedes-Teamchef.

Anzeige Unser Formel1.de-Shop bietet Original-Merchandise der Top-Teams und Fahrer - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Senna und Schumacher
Tickets
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Mick Schumacher: Seine Abflüge in der Formel 1
Mick Schumacher: Seine Abflüge in der Formel 1
Testfahrten in Abu Dhabi
Testfahrten in Abu Dhabi

Abu Dhabi: Die Fahrernoten der Redaktion
Abu Dhabi: Die Fahrernoten der Redaktion

F1: Grand Prix von Abu Dhabi 2022
F1: Grand Prix von Abu Dhabi 2022
Sonntag

"Run with Seb": Wie sich Vettel von der Formel 1 verabschiedet hat
"Run with Seb": Wie sich Vettel von der Formel 1 verabschiedet hat
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Welches Formel-1-Team fuhr unter der Flagge Malaysias?

Top-Motorsport-News

DTM-Technikchef Michael Resl verlässt ITR: Wie geht es weiter?
DTM - DTM-Technikchef Michael Resl verlässt ITR: Wie geht es weiter?

"Konstanz hat gefehlt": Craig Breen und M-Sport Ford trennen sich
WRC - "Konstanz hat gefehlt": Craig Breen und M-Sport Ford trennen sich

Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2

Feuer zu Hause: Alex Zanardi kommt nicht zu Ruhe
Sonst - Feuer zu Hause: Alex Zanardi kommt nicht zu Ruhe
Formel 1 App

Folge Formel1.de